Das ernsthafte Medienmagazin

Radio Ding-Star #1: „Versprochen ist Versprochen…“

Internetradio und bewegte Bilder sind auch bei privaten Webseiten ohne Schweinkram seit einiger Zeit im Kommen. So entschied also mein Kollege Sparkiller während einer demokratischen Urabstimmung mit sich selbst, dass ich jetzt Moderator einer Radioshow bin. Um den unmittelbaren Zwang noch zu erhöhen, setzte er mir nach meinem 9-stündigen Arbeitstag im Büro die Pistole in Form eines fertigen Trailers sowie eines Mikrophons auf die Brust und sprach die magischen Show-Worte: „In 5 Minuten geht’s los!“

Kein Flash? Dann bitte unten direkt die MP3 aufrufen.

MP3 herunterladen.
Radio Ding-Star, Folge 1

Das kommt davon, wenn man den Lebenspartner zum Putzen daheim lässt, aber leider vergessen hat, vorher die Pulle mit dem Fensterreiniger aufzufüllen…

Tja, und the Show must ja bekanntlich auch dann noch on gehen, wenn man gar nicht weiß, dass man überhaupt eine besitzt. So fügte ich mich also sofort Pflicht- und Konzeptvergessen meinem Schicksal, das der Allmächtige in Personaleinheit mit Sparki für mich ausgeklügelt hatte…

Ich hatte gerade noch die Zeit, meinen Tornister in die Fensterbank-Botanik zu pfeffern, bevor auch schon die Rote Betriebslampe am PC verkündete, dass die Aufnahme nun zu starten beabsichtigte.

Und tatsächlich gefiel mir bereits nach einigen Sekunden des Dahinstotterns das Grundkonstrukt des Ganzen, denn im Nachhinein lesen sich die Features unserer Erstausgabe mehr als beeindruckend. Oder war es doch eher „bedrückend“?

– Kein Konzept, keine Planung:

Da die Miete für das Tonstudio enorm hoch ist (aber welche Privatwohnung ist schon unter mehreren 100 € im Monat zu haben?), blieb uns nur wenig Zeit, die Inhalte auf dem Flur zu besprechen. Wir investieren daher maximal 5 Minuten für das Grundkonzept. Und selbst das ist kein Garant dafür, dass dieses nicht aufgrund mangelnder Notizen und unzureichendem Schlaf am Vortag während der Aufnahme wieder in der Versenkung verschwindet.

– Möglichst keine Schnitte:

Geschnitten wird nur, wenn es nicht mehr anders geht. Fliegeralarm, Bombendrohung, starker Harndrang oder ein appes Bein könnten z.B. angemessene Gründe sein. Sind es aber nicht. Wenn ich mal absolut nicht weiter weiß, das verlegende Hüsteln und Räuspern mehr nach Holzschleifarbeiten als nach Internetradio klingt oder wenn ich gar nach 5 Minuten auf die politische Situation von Neu Delhi umschwenken muss, da mir partout nichts mehr zu Star Trek einfällt, habe ich damit halt eine seltene Ausgabe von Luxus-Pech erworben. Erlöst wird aber weder Moderator noch Zuhörer.

– Witz, Humor, Anspruch:

Wir sind sehr stolz darauf, dass dies das letzte ist, was wir krampfhaft anstreben. 95% der Sendung sind absolut spontan und ungeplant. Und das – ohne mich selber loben zu wollen – hört man auch ganz deutlich.

– Modernste Technik:

Unser Studio ist nicht nur ausgerüstet mit einem modernen Ventilationssystem der Marke „Made in China“, das wir im ersten Beitrag auch gleich vorstellen, sondern arbeitet auch mit zwei vernetzten High-Tech-PC’s, die mit mehr Hertzen als das Monatseinkommen eines Hartz-IV-Empfängers daherkommen. Das Mikrophon (Phillips, mit zu kurzem Kabel) arbeitet über eine neuartige Portverbindung auf der Rückseite meiner Workstation. Ganz anders Sparkiller: Der arbeitet gar nicht. Jedenfalls nicht in der Sendung. Dafür ist der Kollege jedoch für unsere nachträglichen Soundeffekte, Musikeinspielungen und rudimentären Schneidearbeiten zuständig.

Und natürlich für unseren kurzen Trailer:

– Das Programm:

Die Themen unserer allerersten Sendung sind die interessantesten ST- und SF-News der letzten 2 Wochen, die mir live – wenn auch nicht mehr ganz alive – über ein aktuelles Internet-Newsportal zugespielt werden. Nebenbei testen wir zu Beginn der Sendung auch genau dieses Portal und beurteilen Ladezeiten (nicht vorhanden – was auch schon das Problem darstellt) und den einen oder anderen Schreibfehler unter Berücksichtigung der Rechtschreibreform. Im zweiten Teil der Sendung bewerten wir dann spontan die dritte Staffel von DS9, bevor wir uns dann – so gegen Ende – von den Zuhörern verabschieden. – Wegen einem sehr schlechten Schnitt auch gleich zwei Mal.


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 05.08.06 in Intern

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (42)

  1. Gast sagt:

    Das geht mir alles viel zu schnell!!!!!
    Erst fünf Jahre praktisch Nichts verändern und dann über Nacht 10000 Jahre menschliche Entwicklung aufholen? Ich hab mich grad erst an diesen neumodischen Schnickschnack wie Feuer, Rad und 2-Minuten-Mikrowellen-Popcorn gewöhnt!!! Ich will das alles nicht!

    In tiefster Verwirrung und Fortschrittsangst: Euer Dr. Best

    PS: Ich bin tatsächlich klüger als der Spamschutz, wer hät's gedacht?

  2. crysis sagt:

    Jungs, herzlichen Glückwunsch zu dieser Idee.

    Schon die ersten Sekunden dieser neuen Trek-Serie bestechen mit messerscharfer hochprofessioneller Moderations-Dings, ganz speziellen Insider-Infos ("Treknews.de ist eine Seite die sich mit Star Trek beschäftigt"). Ungefähr so muss man sich Anfang der 50er beim Deutschen Fernsehen gefühlt haben. Ja, ich hatte das Gefühl bei einer der Sternstunden dieser Seite wenn nicht des Internets anwesend gewesen zu sein dürfen. Allerdings sehe ich in meinem jetzigen Zustand überall Sterne. *hicks*

    Endlich können wir alle die machtvolle Stimme unseres Helden Daniel vernehmen, die mindestens die Suggestionskraft der Odysseuschen Sirenen besitzt, endlich den Mann sehen der uns alle für immer geprägt hat, mehr als Schröder und Hitl…Kohl zusammen. Und ich konnte ERSTER sein. Danke Gott! Bestimmt werdet ihr dafür viel positives Feedback bekommen und vielleicht sogar den deutschen Fernseh-Radio-Internet-Dings-Preis. Ehrlich, Bernd Stromberg selbst hätte es nicht besser machen können!

    So und jetzt werde ich mal den Download der ersten Folge in Angriff nehmen…

  3. Gast sagt:

    Mist! Der Spamschutz war doch schlauer! Wollte mich grade wieder einloggen, kam auch die Meldung "Sie haben sich eingelogt" und schon steh ich wieder drausen. Verdammt ich fühl mich plötzlich so anonym. Ich geh jetzt ins Forum, da läßt man mich wenigstens noch rein.

    Mit freundlichem Gruß Euer Dr. B…. , äh Gast, jetzt halt… , Mist…

  4. Gast sagt:

    Endlich! Der Meister spricht zu mir!

  5. FloydThreepwood sagt:

    Pipt das nur bei mir so?

  6. Leto sagt:

    Endlich quuualidäts-Radio.

    Kurze Bewertung: Lustig

  7. Gast sagt:

    Die Raumpartoil…part..patru..Orion-ähnliche Musik im Trailer gefällt. Selber komponiert oder gut geklaut? /me stellt sich vor, wie Sparki auf der Heimorgel rumhackt und dabei voll abgeht

  8. Flutschfinger sagt:

    Das war so ziemlich das witzigste, was die letzten Monate hier zu finden war. Granz großes Kino … mp3 … wmv! Kompliment, ich konnte/musste die ganze Zeit lachen. Vom sympathisch ironischen Klapowski, bis zu den genial eingespielten Soundeffeckten und Musikstücken von Sparkiller – erste Sahne :D

    UNBEDING WIEDERHOLEN!

  9. Klapowski sagt:

    Kein Problem: Wir wiederholen diese Sendung noch einmal am 7.8. um 17 Uhr.

    Danke für das Lob. Ich persönliche halte es in dieser übertriebenen Form nicht nur für unangebracht, sondern auch für teilweise unseriös.

  10. Gast sagt:

    Respekt!
    Ganz großes Kino, aber langsam fallen die Hüllen Klaposwki… nebst Stimme, wann werden wir des Meisters Sein-Schein sehen??

  11. hoki sagt:

    Also die Hintergrund Musik kommt mir irgendwie bekannt vor. Das erinnert mich an die spassigen Videos die seinerzeit bei einer PC Spiele Zeitschrift mit dabei lagen, mir ist nur grade der Name entfallen.

  12. Gast sagt:

    …Daniel Klapowski ist Oliver Kalkhofe…

  13. hoki sagt:

    Will Smith ist Martin Semmelrogge, und Jennifer Lopez als Onkel Porno aus Zwickau…

    Jetzt weiss ich auch wieder wo ich die Anfangsmusik schonmal gehört habe, nämlich bei den PC Player Videos. Die älteren werden sich erinnern, als es PC Zeitschriften noch mit und ohne CD gab weil noch nicht jeder ein CD Laufwerk hatte. Also so ein bisschen wie bei ENT. Damals hatte man ja nichts! Keine Transporter, keine Schilde, keine Photonentorpedos, keine Schiffsschlampe….. , bis Folge 2, gab wohl nen kleinen Technologieschub.

  14. Gast sagt:

    …also die eine Musiknummer müsste von S.P.O.C.K. gewesen sein, wenn ich mich nicht irre. Lustige elektronische Popmusik mit trekigen Texten.

    Ansonsten waren die ersten 18 Minuten etwas holprig (GZSZ-Niveau), aber dann wurde es noch recht unterhaltsam (Voyag^$&>…Lindenstraßen-Niveau).

    Mein erster Beitrag hier *stolz-grinsend* !!!!!11

  15. hoki sagt:

    Meinst du evtl. irrtümlich "Starship Edelweiss" von Edelweiss, der Band die auch den anderen Smash Hit "Freibier" hatte?

  16. Gast sagt:

    Neeeee :-) ich meinte schon S.P.O.C.K, die solche Smash-Hits "verbrochen" haben wie: "Never trust a klingon" (mein Favorit), "Dr McCoy" oder "Android's dilemma"!

    Ich kann mich natürlich während der Sendung verhört haben, dann muss ich auf die Wiederholung warten und noch mal genauer hinhören. ;-)

  17. Raketenwurm sagt:

    Ein bißchen viel Musik und damit Leerlauf – beim nächsten Mal unbedingt mehr davon, nur dann vielleicht nicht gerade Material benutzen, das einem Copyright unterliegt…
    Ansonsten gibt's nichts auszusetzen. Genauso muß ein Podcast zum Thema Star Trek sein – informativ und auf den Punkt gebracht, verziert mit kleinen Amüsements. Vorallem mit Letzterem seit ihr den ebenfalls neulich gestarteten ComputerClub2-Podcasts einen großen Schritt vorraus. Daumen hoch !

  18. Klapowski sagt:

    Zu viel Musik = Mehr davon? – Ja, was denn nu?
    Informativ? Auf den Punkt?

    Bist Du sicher, dass Du nicht versehentlich die Late-Night-Online-Demand-TV-Trek-Show auf treknews.de runtergeladen hast? Wir hier sind das Internet-Radio-Star-Trek-Satire-DINGSDA-Radio. Das wird immer gerne verwechselt.

    Und um die Copyrightfrage zu klären: Da gibt es inzwischen tatsächlich legale und kostengünstige Möglichkeiten für Podcasts. – Aber geht doch zur GEMA, wenn's euch nicht passt!

    (*Liebesbrief von GEMA zärtlich in's Album einkleb*)

  19. Raketenwurm sagt:

    Haha, nein, ich habe schon das richtige Radio angehört. Ich mag halt Leerlauf, und da ich nie auf treknews bin, ist das schon äußerst informativ für mich, wenn mir jemand die Schlagzeilen vorliest, und ich finde es genau auf den Punkt gebracht, wenn z.B. die StarTrek-Nachricht "Kiefer Sutherland bei den "Simpsons"" von Dir mit "Das finde ich persönlich sehr uninteressant" kommentiert wird. Keine falsche Bescheidenheit, mein Lieber.

  20. Gast sagt:

    Kiefer Sutherland bei den Simpsons?
    *freu*

  21. crysis sagt:

    Klapowski: "Danke für das Lob. Ich persönliche halte es in dieser übertriebenen Form nicht nur für unangebracht, sondern auch für teilweise unseriös"

    Gene Roddenberrys Vision wird Wirklichkeit! Gut, um die ganze Lobhudelei mal auf seriöse Beine zu stellen – obwohl ich nicht verstehe warum du nach 5 Jahren plötzlich anfangen willst seriös zu werden? Wohl eine Gina-Wild-Biografie gelesen?

    Tatsache ist, dass mir die gut 18minütige Sendung sehr gefallen hat, aus mehreren Gründen:

    1. Kann ich jetzt die Treknews-News, die ich normal eh nicht lesen, jetzt auf den iPod ziehen und mitnehmen.

    2. Wo wir gerade beim zum-mitnehmen sind: Mit diesem WMA könnt ihr doch ne ganz große Nummer aufziehen: STUS.de zum mitnehmen! Jetzt, live und in Farbe! Oder, um es mal mit IBM zu sagen: Blödsinn on demand.

    3. Für mich ganz persönlich ein großes Plus, kann ich doch weiterhin behaupten keinen Artikel von dir zu "lesen"! Deswegen möchte ich dich auch bitten jedem deiner Artikel eine gesprochene Version beizufügen, ähnlich der gesprochenen Wikipedia. So können endlich auch die Blinden an deinen Informationen teilhaben, was besonders für den Paramount-Vorstand gilt.

    4. Trotz patentiertem Kalkofe-Lachen und offenkundigen Irreführungen (Wer zerbricht schon wirklich eine Kauf-DVD wenn ein alter CD-Rohling genau so knackt? Und welcher Sparkiller winkt schom zum Abschied ins Mikrofon?) wirkt deine Stimme grundehrlich. Motto: Bin ich eigentlich zu blöd oder zu intelligent um ein Arschloch zu sein?

    Um einen genau so überlangen wie ausgeglichenen Kommentar zu haben gibts hier auch noch einige kleine Kiritikpunkte an denen du sicherlich noch arbeiten wirst. Nämlich daran dass es noch schlimmer wird.

    1. Schleichwerbung! Seis nun das Philips-Mikrofon oder der Peacock-Monitor (Wer nennt seine Firma eigentlich "Cock"?). Da wird ja sogar die ARD blass wie Alpina-Weiß (ab 19,99 € UVP) und so sprachlos wie ein Stumm geschalteter Samsung-Fernseher (179,99€ UVP)

    2. Sprachgeschwindigkeit. Fürs erste mal war sie herausragend, du hast dich erkennbar bemüht langsam und deutlich zu sprechen. Auch ich gehöre zu den Menschen die oft versuchen in einer Minute mehr zu sagen als andere in 10 Minuten denken und weiß wie man sich dann dazu nötigt klar und deutlich zu sein und das warst du auch. Und wenn du beim nächsten mal noch ein klein wenig regelmäßiger sprichst (gab ein bißchen Wechsel zwischen schnell und langsam, hörte sich ungefähr. so. an.) dann wird aus dir noch was ganz großes. Mit Sicherheit über 1,80m.

    Ich hoffe zur Abwechslung mal Konstruktiv gewesen zu sein und fiebere schon der zweiten Folge, ach was, der zweiten STAFFEL entgegen.

    (Ich weiß ich hab den Satz mit Gene Roddenberry schon mal benutzt. Zitate eignen sich eben besser um Gefühle und Erinnerungen mit einzubringen. Grünspan.)

  22. Klapowski sagt:

    Danke, CrysIs!

    Ohne Zweifel der bisher beste, informativste und hilfreichste Userkommentar in diesem Jahr!

    Die Schleichwerbung wird Dir wohl noch ein Weilchen erhalten bleiben. Auch wenn das Wort "Werbung" in unserer Lage fast ein Euphemismus ist. Philips hat sich beispielsweise bereits beschwert, dass wir sie namentlich erwähnten. Das leise Fiepen der Aufnahme ging in deren Augen ja noch, aber die Erwähnung des zu kurzen Kabels…

    In der Tat denke ich, dass jede von uns genannte Firma schnurstracks dem Untergang entgegengeht. Immerhin operieren wir in einem Umfeld aus schlechter Software, miesen PC's, wackligen Ventilatoren und schimmeligen Gags. Keine sehr gute Voraussetzung für deren nächsten Geschäftsbericht…

    Die Sprechgeschwindigkeit unterliegt natürlichen Schwankungen, was damit zu tun hat, dass ich oft keine Ahnung habe, was im übernächsten Satz verdammt noch mal passieren soll.

    Dennoch werde ich vor dem nächsten Mal natürlich ausreichend proben… Und die erste Probe dann auch sofort wieder als neueste Sendung online stellen!

  23. bergh sagt:

    tach auch !
    *Pruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuusssssssssssssssssssssssssssssstt**

    "Wir fragen mal den Browser" *Gröhl*
    "Startränk" * grins
    *Dies Fans wern Dich umbringen." *lach*

    usw.
    Ich fand es witzig.

    Gruss BergH

  24. Gast sagt:

    Daniel, leider kann ich die Wiederholung heute abend nicht verfolgen da ich gegen 17:00 Uhr woanders…ähhh…stecke. Könnt ihr das bitte nochmal am Donnerstag wiederholen, dann kann ich es mir kurz vor der Folge von diesem Freitag anhören?

    Übrigens würde ich auch gerne mal den Spar, den Killer hören. Und sei es nur mit den Worten "Uuuuund hier kommt ihr Gastgeber: Gert Günter Hoffman"

  25. crysis sagt:

    Klapo, vollstes Verständnis für deine Situation begleitet dich auf deinem Weg zum Frontmann der Tagesthemen – freue mich schon sehr auf ironische Halbsätze zu niedergemetzelten Libanesen und krankenhausreifen Israelis. ("Nur ein kleiner Scherz am Rande. Muahaha")

    Danke, Klapowski – Danke für das Lob. Ich persönliche halte es in dieser übertriebenen Form nicht nur für unangebracht, sondern auch für teilweise unser…äh…vielleicht sollte ich einfach in Zukunft englische Sätze und Wortspiele benutzen, dann fällt die Abkupferei nicht mehr so auf. Oder gleich Bjelo-Russisch. Schto tui dumaesch, towarisch?

    Was hast du denn eigentlich mit BergH gemacht? Der Gute hat erkennbar erfolgreich an seiner Rechtsschreibung gearbeitet. Und nebenbei hat er noch eine wichtige Regel des zwischenmenschlichen Erfolgs gelernt: Sei großzügig mit deinem Lob! Prust! Lach! Wegschmeiß! Rumkugel! Lol mit 39 "o". In der gegenwärtigen Form wirkt das ganze auf mich aber doch irgendwie etwas…

  26. Gast sagt:

    towarisch? nicht towarischtsch?

  27. crysis sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Towarisch

    Tui goworisch po russkii? Tui nemez? Nu schto tui, Gast-podin?

    @Sparki: Bitte nicht löschen, auch wenn es auf den ersten Blick nach einem Spam-Robot aussieht.

  28. Gast sagt:

    tach auch !

    Herr Crysis!
    Ich fand es wirklich witzig;
    darf ich das dann auch sagen?

    Was meinen Sie ?

    @Daniel
    Mach einfach weiter und hör' nicht auf uns.

    Mit vorzüglicher Hochachtung
    BergH

    Inspired by Herrn Fuchs. ;)

  29. bergh sagt:

    tach nochmal !

    Der Beitrag über meinem war wirklich von mir.
    Neuer Laptopf hat natürlich keine Cookies.

    Nochmals mit vH
    BergH

  30. crysis sagt:

    Lieber BergH,

    ich habe mir den Kommentar von mir noch einmal angesehen und möchte mich bei dir für mein Verhalten entschuldigen. Es war sehr dumm von mir. Ohne jeden Zweifel waren die vollen 18 Minuten witzig und das sollten wir alle Daniel auch regelmäßig sagen, damit er sich zu Recht motiviert und geehrt fühlt. Es ist mir absolut nicht gelungen meine eigentliche Intention, nämlich festzustellen dass deine letzten Posts meistens aus anerkennenden Worten bestanden, herauszustellen. Und diese Anerkennung ist richtig und gut von dir! Auch ich habe mich sehr gefreut über deine Worte zu meiner Signatur (im Forum) und genau so sollten wir alle Sparkiller und Klapowski motivieren.

    Wie? Was? Nein, das war wirklich ernst gemeint. Hm? "total unlustig"? Jetzt hörts aber auf! Ja da kann ich mich ja in Zukunft nur noch selbst verarschen!

    *Armee von CrysIs-Klonen rote Stirnbänder umleg und Hand ans Kinn nagel*

    (Übrigens: Klapowski hört eh nicht auf uns, keine Sorge. Der überfliegt hier die Zeilen, amüsiert sich über jeden Zoff mit einem "Endlich mal wieder!" und begibt sich anschließend zurück in seinen Think Tank – eine Abstellkammer voller TNG-Poster)

  31. bergh sagt:

    tach auch !

    @Crysis
    Genauso ist es.

    Lobe ich in letzter Zeit wirklich soviel ?
    Mag sein, denn ich bekomme keins,
    aber Geben ist seeliger denn Nehmen. :-)

    Ich dachte er die völlig unpassende Bemerkung über meine Rehctschreibung;
    die ist ja wohl Tadellos !

    Spass !

    Mach weiter ich hab' im Moment so wenig zu Lachen.

    Und jetzt ein Ratespiel:
    Crysis? What crysis ?

    Wer hat es gesagt und wann?

    Kleine Tipp : Gib ein bichen auf Englisch
    hat damit zu tun !

    [Duck und wech]

    Gruss BergH

  32. bergh sagt:

    Korrektur :
    Gib ein bischen

  33. Sparkiller sagt:

    Graaaah! Wuaaaah! Eine themenfremde, und noch dazu private, Unterhaltung!
    Dafür könnt ihr doch unser tolles Forum nutzen, da gibts sogar private Nachrichten!

    *labertaschen mit pferdepeitsche aus dem artikel verscheuch*

  34. crysis sagt:

    Dieser Artikel ist toll. Sparkiller ist der beste Radio-Beleuchter seit dem TOS-Hirnchirurg Jean Paul Sat(i)re.

    So. Nachdem ich einen Beitrag zum Artikel geleistet habe kanns endlich weiter gehen. Forum benutzen, pah, es macht doch überhaupt keinen Spaß sich zu unterhalten wenn man es nicht brüllend auf dem Hauptbahnhof tun kann.

    Weiter: "Crysis? What crysis?" hat BergH am 08.08.2006 gesagt. Das ist dann auch die einzige Antwort die ich auf deine Frage habe. Mit anderen Worten: Ich habe nicht die geringste Ahnung.

    Eine Weile lang habe ich auf "Undiscovered Country" spekuliert, die Besprechung am Anfang. Aber sogar Google spuckt nur ein mageres "aus Hollywood" aus. Bitte sag es mir. Ich kann sonst nicht mehr ruhig schlafen.

    Dafür hat mir die Wikipedia folgendes beigebracht: "Bergh komponierte ein Requiem für Werther für Chor, Altsolo und Orchester, Geister der Windstille für Chor, Alt- und Tenorsolo und Orchester, eine Tragische Sinfonie, ein Streichquartett, eine Violinsonate, Chorwerke und zahlreiche Lieder". Dazu herzlichen Glückwunsch.

  35. Gast sagt:

    So, ich habe mir das Ganze jetzt mal bis zum Ende angehört, und die wichtigste Erkenntnis ist: Klapowski besitzt einen den Soundtrack von Captain Future.

  36. DJ Doena sagt:

    Irgendwie nimmt Klapos Stimme die Virtualität aus Klapowski…….Fehlt nur noch, dass bald ein STuS-YouTube-Video kommt….

  37. Sparkiller sagt:

    Keine Sorge, dank der Wunder der digitalen Stimmen-Manipulation bleibt das Geheimnis um Klapowskis Identität auch weiterhin gewahrt.

    Ihr glaubt ja wohl nicht, dass der sich wirklich so anhört? Ha-ha-ha!

  38. Depp sagt:

    @#8532: ich denke, es muss schon "Towarischtsch" ausgesprochen werden, der Buchstabe "щ" wird, so weit ich weiß, wie "schtsch" ausgesprochen.

  39. DJ Doena sagt:

    Es ist in der Tat Towarischtsch. Depp hat Recht.

    Deshalb hat Borschtsch im russischen ja auch nur 4 Buchstaben: Борщ

  40. DJ Doena sagt:

    Watn dat für ne blöde Kommentierungsfunktion, die meine schönen russischen Wörter kaputt macht?

    Egal, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil: Borschtsch und Towarisch:

    http://img242.imageshack.us/img242/3289/russisched4.jpg

  41. crysis sagt:

    Daaaaa! Moi drug! Otschen charascho!

    Alle phonetischen Schreibweisen ohne Gewehr. War nur mal wieder schön mit jemandem Russisch zu sprechen. Damit die zwei Jahre lernen nicht völlig umsonst waren.

    Außerdem wollte ich noch sagen…hm?…Sparki, was machst du denn hier? Nein, mein Kommentar gehört zum Thema! Ehrlich! Was war nochmal das Thema? Ach ja:

    Wo bleiben die neuen Folgen? Wollt ihr die erst mit Windows Vista ausliefern, oder was?

  42. Sparkiller sagt:

    Friedrich-Günther! Was hab ich Dir gesagt? Du sollst Doch beim Thema bleiben. Der Papa und ich waren schon krank vor Sorge.

    *watsch*

    Aber die neue Folge ist faaaaaaast da. Und lustig ist die wieder, ha-ha-ha!
    Gerade die Soundeffekte… und die Musik. Der Rest vielleicht auch, mal sehen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht