Das ernsthafte Medienmagazin

„Grim Night“ – Bei diesem Trailer flackert man sich in die Hose

Wie wäre eine Welt, in welcher der Sensenmann nur einmal im Jahr seinem Handwerk nachgeht?

Obiger Teaser diente quasi als Scharfmacher für die Studios, von welchen anscheinend Universal zugegriffen hat. Aber ob man mit günstigem Horror tatsächlich Geld machen kann? „Paranormal Activity 3“ hat jüngst auch nur ca. 5 Millionen Dollar gekostet und bis jetzt lediglich… 84 Millionen eingespielt??!

Wo ist mein Camcorder und Bettlacken?!!


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 27.10.11 in Neuigkeiten

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (4)

  1. das obst sagt:

    da guckst du aber ganz schön belackmeiert unter deinem bettla(c)ken hervor, lieber herr sparki… wie dem auch sei, der trailer hat was. die sensenmann-idee wird interessant dargestellt. könnte leicht ins lächerliche abdriften, aber zumindest in den trailer-szenen überzeugt das konzept. „grim night“ ist zudem ein wunderbar klassischer horrortitel.

    • das obst sagt:

      achja, da fällt mir noch ein: der schnitt ist so roh und brachial, dass man meinen könnte, gevatter tod höchstpersönlich hätte ihn mit seiner sense zurechtgeschnibbelt. mal schauen wie das dann in spielfilmlänge wirkt… anstrengend-ablenkend oder genial-virtuos?

  2. FF sagt:

    >anstrengend-ablenkend oder genial-virtuos?

    anstrengend-ablenkend!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht