Das ernsthafte Medienmagazin

Klingonische Unruhen toben weiter!

+++ Der Kulturkampf breitet sich aus wie ein Flächenbrand +++ Führende Kahless-Verehrer riefen zum Heiligen Krieg-dich-nicht-mehr-ein auf +++ In der ST-E.de-Redaktion wurde eine Eisbombe im Tiefkühlfach gefunden, die Arbeit musste für 25 Minuten eingestellt werden +++ Klingonen fordern Entschuldigung von allen verfügbaren Comiczeichnern +++

Die Lage spitzt sich dramatisch zu!

Militante Trekkies stürmten vor wenigen Stunden das Redaktionsgebäude der Zeitung „Klingon Today“ und setzten es in Brand.

Die Zeitung hatte in den vergangenen Tagen, zusammen mit etlichen anderen Trek-Publikationen, immer wieder Karikaturen veröffentlicht, die unter anderem den einstigen Führer der Klingonen – Kahless – herabsetzten.

Nachdem Kahless am Freitag von der Zeitschrift „Neutron News“ in einer Bildmanipulation auf einem Moped bei der Fahrt durch`s Stovokor gezeigt wurde, demolierte der wütende Mopp nach dem Freitagsgebet in der McCoy-Gedächtniskirche in Kopenhagen etliche ansässige Läden.

Hier einige der Protest erregenden Karikaturen:


Ausgelassen feiern inzwischen die Aufständischen den Brand in der Geschäftsstelle von… irgendwas („Ist uns doch Scheißegal, was da abfackelt, entschuldigt euch!“).

Der Ferengieführer Ohr-o-Pax sah sich am Donnerstag noch als lachende dritte Partei, ruft aber inzwischen auch zur Ruhe und Besinnung auf: „Die Immobilienpreise steigen durch die Brände bereits dramatisch! Auch vernüftiger Handel ist durch die Unruhen nicht mehr gewährleistet!“ – Er kündigte an, 5 ganze Bände mit romulanischen Propaganda-Cartoons aus seinem Privatbesitz in Umlauf zu bringen, sollten sich die Aufständigen nicht bald beruhigen.

Angela Merkel bedauerte die Entwicklungen und sprach von der Notwendigkeit und der „demokratischen Pflicht, in diesen Zeiten der Not ein paar floskelhafte Worte des Bedauerns auf diversen Pressekonferenzen zu verbreiten!“

Die ST-E.de-Redaktion hält Sie natürlich auch weiterhin auf dem Lauschenden!


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 04.02.06 in Star Trek

Ähnliche Artikel


Kommentare (38)

  1. hoki sagt:

    Gibt es eigentlich eine Arabische Übersetzung zu "Wem der Schuh passt"?

  2. P.N. 03 sagt:

    köstlicher artikel! ein treffenderer vergleich als mit den klingonen kann kaum gefunden werden – man braucht nur die aktuelle situation mit der DS9 Folge "Der Weg des Kriegers 1+2" vergleichen!

    jaja so sind sie halt, die ir…ääh klingonen: von der fähigkeit, konflikte auf sinnvolle art und weise lösen zu können, keine spur.

  3. Roonie sagt:

    Also für mich ist das durchaus nachvollziehbar, dass die muslemische Welt so empfindlich auf diese Karikaturen reagiert. Man wird eben nicht gerne mit der Nase auf die Misstände im eigenen Kulturkreis gestoßen. Manche fühlen sich (sicherlich zurecht) verunglimpft, und die anderen brauchen eh keinen Grund, um mal wieder etwas in die Luft zu sprengen, jemand zu entführen oder schlicht und einfach "Terror" zu verbreiten. Das Problem ist: Wie sollte man wissen, welche Muslime sind wirklich nur "rechtschaffene" Leute (die es mit Sicherheit auch gibt), und welche haben einen terroristischen Hintergrund? Genau, garnicht. In Interwievs und überhaupt im öffentlichen Leben behaupten alle, gute Menschen zu sein. Sind sie aber nicht, wie wir leider alle wissen. Wer weiss schon, ob der ausländische Gemüsehändler um die Ecke nur ein netter Typ mit seltsamem Akzent, oder aber ein Gotteskrieger auf Abruf ist, der so lange nicht auffällt, bis er von irgendwo her einen Befehl erhält, mal so richtig Rabatz zu machen….

    Klar ist, dass der Westen, insbesondere die USA, auch nicht gerade das sind, was man als durchgehend tugendhaft bezeichnen könnte. Viel Scheiße wurde und wird gebaut. Aber eins muss man Bush dann doch lassen: Auch nach der 4 millionsten Karikatur auf seine Kosten, die ihn wahlweise als Vollidiot/Alkoholiker/Kriegstreiber darstellt, geht der Mann unbeirrbar seinen Weg und schert sich einen Dreck um solchen Firlefanz wie Karikaturen. Warum lassen sich die Muslime nicht einfach "am Arsch lecken" und bringen stattdessen "Gegenkarikaturen" oder weiss der Geier was raus, die mal so richtig alle fertigmacht, die ihnen nicht passen? Nein, sie drohen lieber gleich mit Anschlägen, Entführungen und erhobenem Zeigefinger. Woraus man ja schließen kann, nein, MUSS, dass diese Mohammed-Karikaturen nicht einfach aus der Langeweile eines Zeichners entsprungen sind. Eher weisen diese auf die Neigung dieses Kulturkreises hin, auf alles, was über "böse gucken" hinausgeht, sofort mit Gewalt zu antworten. Man hätte es ihnen gar nich hoch genug anrechnen können, wenn sie ihre Kritik einfach nur ohne erneute Gewaltandrohung geäußert hätten, aber anscheinend geht das ja nicht. Das soll dann noch einer verstehen. Ach komm´ ich geb´s auf.

  4. Leto sagt:

    Das Problem ist, dass es im Islam verboten ist, ein Mohamed-Bildnis zu machen. Die Psychiose Religion führt leider dazu, dass fanatische Gläubige (im Gegensatz zu Kuscxhelgläubigen) entsprechende Verbote sehr ernst nehmen.

  5. hotzenplotz sagt:

    Ich kann mich noch gut erinnern als ein … nennen wir ihn mal "junger Mann" eine junge Dame verprügeln wollte, weil sie (seiner Meinung nacht) impliziert hatte dass er Frauen schlägt. Und sowas kann man sich ja nicht sagen lassen, da muss man der Dame dann eine hauen. Quasi. Nette Logik.
    Im übrigen hassen/töten/… die Inder auch nicht gleich alle Westeuropäer weil die bösen Westeuropäer ja Kühe essen…
    Was aber noch viel krasser an der ganzen Sache ist: dass sich gewisse Leute darüber aufregen was irgendwelche anderen Leute in einem ganz anderen Land machen – was dort als stinknormal angesehen wird, und worunter auch keiner zu leiden hat.
    Würden wir das gleiche Mass anwenden, so müssten wir wohl zumindest ein paar Atombomben auf Teile Afrikas werfen, aus dem Grund wie dort z.B. Frauen behandelt werden. Was nur ein Beispiel von vielen möglichen ist.
    hotz'

  6. Jack sagt:

    Hier scheinen einige etwas zu undifferenziert auf die lage zu schauen.
    es geht nicht allein um diese karikaturen, sondern um viel mehr!

    diese ganze gewalt die sich da entlädt ist lange aufgestaut und benötigte nur einen sprichwörtlichen tropfen auf den heissen stein, hinzu kommt noch dass ihre führer das ganze ausnutzen das volk aufzuwiegeln um damit von innenpolitischen problemen abzulenken.

    hier ein artikel der die situation recht deutlich darstellt.

    http://www.sueddeutsche.de/,tt1m2/ausland/artikel/562/69493/

  7. Supamarioana sagt:

    Wirklich traurig ist ja, dass diese Karikaturen ein Zeugnis von Vorurteilen der "westlichen Welt" gegenüber dem Islam sind – und dass diese Vorurteile nun durch die Reaktionen in arabischen Ländern (Botschaften anzünden, "heiligen Krieg" ausrufen, usw) bestätigt werden.

    Hier hätten die hochrangigen Vertreter des Islams einmal beweisen können, dass sie auch in der Lage sind, Konflikte auch durch Dialog zu lösen.

    Aber stattdessen —> Brandstiftung und Aufruf zum Mord

    Das Abdrucken dieser Karikaturen war mindestens respektlos, wenn nicht gar falsch. Aber die Antwort darauf ist es erst recht.

  8. Al Bundy sagt:

    Warum zur Hölle sollen man keine Mohammed Karikaturen machen? Ich leben in ein säkularisierten Staat mit all den schönen Freiheiten der Demokratie. Vor ein paar Jahren hat in Österreich ein gewisser Deix Jesus Karikaturen (Jesus= Kiffer und so Zeugs)im Buchformat herausgebracht. Hat man deshalb gleich im Vatikan Österreich Flaggen angezündet? Nein.
    Dänische Flaggen verbrennen ist imho etwas schlimmer als ne Mohammed Karikatur, die dazu so ungerechtfertigt nicht sind. Uns gefällt es auch nicht wenn Misstände in unserer Gesellschaft gezeigt werden, töten wir deswegen gleich den Menschen der diese Missstände zeigt? Nein. Gewisse islamische Element haben es getan, Stichwort Theo van Gogh. Fanatiker jeder Art sind der Abschaum der Menschheit und das schlimmste was ihr jemals passieren kann. All diese Proteste zeigen einfach nur das Minderwertigkeitsgefühl der moslemischen Welt gegenüber dem Westen auf. Das beste was diese Welt zustande bringen kann ist Dogmen wiederholen und Terror verbreiten.

  9. Supamarioana sagt:

    @Al Bundy:
    Warum man keine Karikaturen über Mohammed machen soll? Weil es respektlos ist gegenüber 1,3 Milliarden Menschen und derem Glauben, deswegen.
    Tut es uns denn wirklich so weh, wenn wir keine Karikaturen von Mohammed machen? Ich denke nicht.
    Respekt ist, wenn man etwas, das andere Menschen beleidigt oder ihnen schadet, nicht macht, OBWOHL es einem das Gesetz nicht verbietet.

    Dass wegen der Jesus-Darstellungen des Karikaturisten Haderer keine österreichischen Fahnen verbrannt wurden stimmt. Dass Haderer in Griechenland wegen der Zeichnungen in Abwesenheit zu sechs Monaten Haft verurteilt wurde stimmt aber auch.

    Du siehst also: Auch in christlichen Ländern wird der religiöse Glaube machmal höher gestellt.
    Davon abgesehen hat auch der Vatikan die Karikaturen über Mohammed kritisiert.

    Unter den Muslimen gibt es auch sehr viele vernünftige Menschen, vermutlich die Mehrheit.
    Es ist nur so, dass in den Medien immer nur die säbelrasselnde, intolerante, fanatische Minderheit zu sehen ist.
    Von denen sich der vernünftige Teil leider manchmal nicht stark genug abgrenzt.

    Vergiss auch nicht, dass die "Minderwertigkeitsgefühle" gegenüber dem Westen eine lange Tradition haben, die ihren Ursprung in der ständigen Kolonialisierung und Unterdrückung durch fremde Mächte (Osmanen, Engländer, Franzosen) haben.

  10. Datas_Vakuumpumpe sagt:

    Respektlosigkeit ist das eine – das Bedrohen und Ermorden von unschuldigen Menschen ist das andere.

    Viele der radikalen Islamisten kotzt es doch nur an, dass Allah nicht alle Ungläubigen für Missetaten wie Alkohol, Schweineschinken, Meinungsfreiheit und unverschleierte Frauen einfach per Blitzschlag von der Erdoberfläche tilgt. Was entweder ein Beleg für die Machtlosigkeit, das Desinteresse oder schlicht die Nichtexistenz eines Gottes ist. Ich kann schon verstehen, dass man da dann irgendwann mal ein paar Fahnen oder Botschaften selber anzünden muss…

    Zum Thema Respekt sag ich einfach mal, jeder/jede – auch Religionen – bekommen den Respekt, den sie sich erarbeitet haben.

  11. Al Bundy sagt:

    @Supermarioana
    Natürlich tut es weh wenn man eine ganze Religion nicht kritisieren darf, weil es "respektlos" wäre. Karikaturen sind eine humorvolle Art der Kritik. Ich muss zu geben diese Karikaturen sind nicht besonders gut, aber es bleibt unser Recht diese abzudrucken, lesen, veröffentlichen etc. Vielleicht sollten wir uns ihnen einfach mehr anpassen hm? Alle unsere Werte über Board werfen und wieder anfangen Dieben Hände abzuhacken, Frauen steinigen, warum nicht?
    Du musst bedenken, dass der ganze Westen sehr defensiv gegenüber der arabischen Welt agiert. Sie verbreiten Terror bei uns und noch mehr, wo ziehst du die Grenze? In der ganzen muslimischen Geschichte agieren die Menschen die dieser Religion angehören gegenüber Europa und jetzt Amerika sehr aggresiv und die meißte Zeit verhalten wir uns defensiv, wenn man mal von den Kreuzzügen und der aktuellen Geschichte absieht. Zum Thema Minderheitgefühl: die Schuld des Westens allein ist es sicher nicht. Die haben sich selbst zur Hölle geschickt und jetzt jagen sie bei uns ein paar Sachen in die Luft weil sie sonst nicht anderes können. Es gibt natürlich ausnahmen, aber ich bin mir ziemlich sicher dass es in den arabischen Ländern sehr Extremisten viele sind. Dass Haderer wegen Karikaturen inhaftiert wurde hab ich nie was davon gehört, kannst mal nen Quelle angeben?

  12. nakedtruth sagt:

    Sinngemässes Zitat von Larry Flint :

    "Ich bin das größte Schwein von allen. Wenn ich meine Meinung frei sagen und publizieren darf, dürfen das alle Anderen schon lange."

    Wenn man heute die Meinungsfreiheit zu gunsten des Islams einschränkt, punktet morgen damit die NPD.

    Und Frust hin oder her, 99% der Demonstranten, die sich an den sprichwörtlichen (Esels)karren gepinkelt fühlen durch Strichmännchen, die sie nie gesehen haben, sind mit Sicherheit friedliche Menschen.

    Nur bei den aktuellen Bildern habe ich das Gefühl das die staatlichen Machthaber in den islamischen Staaten die Geister, die sie riefen, nicht mehr unter Kontrolle haben.

    Wer allerdings über das Thema mal herzlich lachen will, lese bitte die Kommentare bei Lycos. Allerdings ist dank der kreativen Rechtschreibung und Grammatik bei den besten Einträgen (also von extremen Moslems oder Nazis) ein klein wenig Phantasie nötig.

  13. Supamarioana sagt:

    Das mit der Pressefreiheit ist so eine Sache. Nach dem "Caroline-Urteil" hat die "Zeitung" mit den vier Buchstaben sich auch gross aufgeregt, obwohl das Gerichtsurteil meiner Meinung nach richtig war.

    Die Pressefreiheit hat halt doch auch ihre Grenzen. Man kann den Islam auch kritisieren bzw beurteilen, ohne gleich die Gefühle der Gläubigen zu verletzen.
    Das ist aber natürlich nur meine Ansicht und gilt nicht für jeden.

    Stell' dir einfach vor, du wärst richtig gläubiger Christ und es wäre im Christentum verboten, Bilder von Jesus zu malen. ;)

    Ich sage ja nicht, dass in muslimischen Ländern alles richtig läuft. Ganz im Gegenteil! Es ist nur, wie so häufig, das Problem, dass sich die brutalen mit Waffengewalt an die Spitze setzen.
    Und dass, wie ich schon sagte, die Vernünftigen Leute, die es sicher gibt und die zum Dialog bereit sind, sich nicht genug davon distanzieren.

    "Sie" verbreiten Terror…
    Terror gab und gibt es schon immer: Stasi, GeStaPo, RAF, um nur Beispiele aus Deutschland zu nennen.
    Solche Verallgemeinerungen wie "Sie", "die arabische Welt" sind schon deshalb unangebracht, weil Bin Laden auch dem Saudischen Königshaus den "heiligen Krieg" erklärt hat. (Ein Begriff, der sich wohl schon lange abgenutzt hat)

    Die wirklich wichtige Frage ist ja: Was kann man dagegen tun? Gegen Mis- und Unverständnis, Intoleranz, Gewalt und Unvernunft?
    Ich wünschte, ich wüsste es.

    PS: Haderer wurde in erster Instanz verurteilt, aber nicht inhaftiert. In der Berufungsverhandlung am 13. April wurde er aber doch freigesprochen. Nachzulesen z.B. hier:

    http://www.faz.net/s/RubF7538E273FAA4006925CC36BB8AFE338/
    Doc~EC7745BC2B2C346D9A711C31E37400CE4
    ~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  14. hotzenplotz sagt:

    Supamarioana… hm.
    Ob es gut wäre diverse (u.a. auch geschmacklose) Karrikaturen über irgendwelche religiösen Figuren zu verbieten? Ich sage ganz klar NEIN! Wer sich von soetwas verletzt fühlt soll es sich nicht ansehen. Wer nichtmehr schlafen kann bloss weil er weiss dass sowas existiert sollte eine Therapie machen. Ziemlich egal was es ist.
    Um Freiheiten zu beschneiden sollte es einen sehr sehr guten Grund geben, und der kann nicht sein dass es irgendwem einfach nicht passt – auch wenn "irgendwem" 1 oder 2 Milliarden Menschen sind.

    Ich mag keine Jesus/Buddha/Mohamed/… Karrikaturen, also lasst sie uns verbieten…
    Ich mag keine bösen Witze über Heidi Klum, also lasst sie uns verbieten…
    Ich mag keine bösen Witze über Wolfgang Schüssel, also lasst sie uns verbieten…
    Ich mag keine negativen Kommentare über die Schwarzen (die Partei), also lasst sie uns verbieten…
    …ich denke man sieht wohin das führt. Und ja, die Sache _ist_ so einfach. BTW: das sind alles bloss Beispiele, ich mag eigentlich alle diese Sachen.

    Die ganze Sache ist IMHO lächerlich. Warum schreit niemand "Mord!" wegen den in/auf Guantanamo "Inhaftierten"? Das wäre für mich schon eher ein Grund auf die Barrikaden zu steigen. Da würde ich verstehen wenn die Dattelklauber einen riesen Aufstand anzetteln. Nicht dass ich Attentate und Entführungen gutheissen würde, aber verstehen könnte ich sogar das.
    hotz'

  15. ziggylott sagt:

    wo sind denn die lycos-kommentare?

  16. Al Bundy sagt:

    Heißt das man darf den Islam niemals nie kritisieren, weil man damit "religiöse Gefühle" verletzten könnte?
    Na klar bin Laden hat seiner Familie den hl. Krieg erklärt und hinten rum bekommt er Geld von ihnen.
    P.S. Haderer wurde, aber dann noch Freigesprochen :P

  17. must sagt:

    Wenn man die aktuellen Nachrichten hört , möchte man sich nur noch ungläubig ( wie passend in diesem Zusammenhang ) an den Kopf greifen und hoffen , es möge sich alles als Satire herausstellen !!!
    Das wird es aber nicht !

  18. Al Bundy sagt:

    Das Leben bringt noch immere die beste Satire hervor, da kommt nicht mal Klapo dagegen an.

  19. Finity sagt:

    Naja, zu diesem Thema fällt mir eigentlich Star-Trek-technisch auch nur das Picard-Zitat:

    "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwiderruflich gefesselt."

    ein (zu finden unter http://www.stus.de *g*). Warum sollte man verbieten, eine Karrikatur zu zeichnen? Wer sie nicht sehen kann/will soll sie sich doch einfach nicht ansehen. Und zu den Vergleichen der Marke: "Was würdest du tun, wenn jmd./etwas dir wichtiges durch den Schmutz gezogen würde" kann ich nur sagen. Was der Durschnittseuropäer auch machen würde, es hätte wohl wenig mit

    – wild ballernd und "Mord"-schreiend durch die Gegend rennen
    – Botschaften abfackeln
    – Flaggen zerreißen und anzünden

    zu tun. Sicher sind nicht alle Moslems so: aber irgendwie entsteht für mich inzwischen schon der Eindruck, als wäre der Großteil inzwischen auf dem Pyromanentrip.

  20. Amöbenzüchter sagt:

    Irgendwie habe ich bisher nur wenige Stimmen gehört oder gelesen, die versucht haben die Karikatur zu deuten, was überhaupt der Gedanke der/des Zeichner/s war.

    Da wird lieber drauf los gefackelt, aber für eine Transferleistung reicht es dann nicht mehr.

    Lügt man sich nicht in die eigene Tasche, wenn man sich selbst der Aussage verweigert, dass viele Klingonen Ihren Glauben als Vorwand nehmen, um Andersgläubige zu schaden ? Zig Attentäter rühmen sich doch vor Ihren Taten noch auf Heimvideos, was für einen Gefallen sie denn Kahless gemacht haben werden. Da ist doch die Verbindung von Glaube zur Gewalt nicht weit und wird zu einem Mittel zum Zweck.

    Sehr tragisch.

  21. nakedtruth sagt:

    @ziggylott

    Sorry, den Großteil haben die wohl eingestampft.

    Aber ein paar haben sie anscheinend übersehen :

    http://www.lycos.de/startseite/news/welt/
    show_story.html,,db_id=25309/
    annan-ruft-muslime-zur-annahme-
    daenischer-entschuldigung-auf.html

  22. Captain Botter sagt:

    Da gibt es zwei Punkte, die mich nur noch verständnislos den Kopf schütteln lassen:

    1) Diese Karikaturen sind bereits Ende November erschienen. Wieso fangen diese radikalen Islamisten also erst jetzt damit an, Steine auf Botschaften zu werfen, ein fröhliches Flaggen-Barbecue zu veranstalten und norwegische Soldaten zu verprügeln? Haben die etwa eine so lange Leitung? Oder passt es einigen Muftis gerade jetzt in den Kram, kräftig auf die Kacke zu hauen, nur weil z.B. der Iran im Moment wegen seiner spinnerten Haltung und hirnrissiger Atompolitik stark unter Beschuss steht und es da sehr passend ist, für etwas Stimmung in der Bude gegen die bösen Ungläubigen zu sorgen?

    2)Die Karikaturen dienten nur als Umrahmung für einen längeren Artikel, der sich mit islamischen Terror, fundamentalistischen Ansichten, Entführungen durch Terrorgruppen und der Lage im Nahen Osten beschäftigte. Und da regen die sich wegen der Bilder aussenrum auf?
    Das wäre ja in etwa so, wie wenn Die BILD-Zeitung einen Bericht über einen Autounfall bringt, in dem ein betrunkener Autofahrer ein Kind totgefahren hat, und am Rand des Artikels wird ein VW Golf abgedruckt. Und am nächsten Tag stürmen tausende von hirntoten, angetrunkenen Wörthersee-Pilgern die BILD-Zentrale, verkloppen die Redakteure und verbrennen Druckerfahnen; nur deswegen, weil man es gewagt hat, da den heiligen Golf abzubilden…

    Ich versteh die Welt nicht mehr… vor allem die islamische…

  23. Kaba sagt:

    Ich glaube an das rosarote fliegende Spaghettimonster.
    Wer also irgendwelche dummen Bemerkungen über einen Glauben macht, bzw. Spaghetti in irgendeiner anderen Farbe als rosa abdruckt bzw meinen Gott ISST(!) der trampelt auf meinem Glauben rum und dessen Haus werd ich dann anzünden!

  24. Al Bundy sagt:

    Und heute hab ich Spaghetti Bolognese gegessen VERDAMMT. Sag mir ein paar Tage vor meiner Tötung bescheid damit ich noch Frieden mit Gott schließen kann.

  25. Captain Botter sagt:

    …und noch kräftig Spaghettis reinspachteln kann! ;)

  26. Vanquish sagt:

    Das mit dem Spaghetti-Monster ist aber ein tolles Beispiel. Selbst in den sehr konservativen Teilen der USA wird diese Provokation zwar nicht gemocht aber wenigstens hingenommen, obwohl es schon eine Karikatur eines Schöpfergottes ist.
    Im übrigen hört man, das es im Koran nicht verboten ist, Mohammed zu malen, es sich aber zu ner Art Tradition entwickelt hat, ihn nicht zu malen. Woher soll man sowas denn wissen?
    Außerdem waren es die Taliban, die trotz Protesten aus aller Welt die Weltkulturerbebuddhastatuen in Afghanistan gesprengt haben. Wem hat der Buddhismus denn jemals was getan. Das ist echte Intoleranz!

  27. Al Bundy sagt:

    Oh mann was war das 1989? Es gab nen Film von Martin Scorcese "Die letzte Versuchung Christi" und in Frankreich haben sie Kinos wegen so was angezündet.
    Taliban wurden plattgemacht und die paar Steine waren mir ziemlich wurscht.

  28. bergh sagt:

    Mir ist langweilig.

    Gruss BergH

  29. Captain Botter sagt:

    Mir auch…
    Klapo, wo sind die neuen Artikel?

  30. hotzenplotz sagt:

    Und wir ist mir erst langweilig…
    hotz'

  31. Al Bundy sagt:

    Ich will nen AAAAAAAAAAAAAAAArtikel.

  32. KERNELpanic sagt:

    *ins Gemecker einstimmt*

    Klapowski, wenn du nicht bald einen neuen Artikel heraus bringst dann betrachte ich das als Auflehnung gegen meine Religion und brenne sämtliche deiner Botschaften nieder! Und die von Sparkiller auch! Für Kahless!

  33. Klapowski sagt:

    Keine Sorge, Volksfürsorge.

    Schon sehr bald geht es an dieser Stelle weiter mit bunten Bildern und dumpfen Texten. Gut Ding will nun mal Faulheit haben.

    Aber schön, dass ihr so wissbegierig wartet! Das motiviert mich schon ein bisschen, einen ganzen Zahn zuzulegen!

    *Beim Kieferorthopäden nach ihm frag*

  34. nakedtruth sagt:

    Hab mir heute aus lauter Frust heute sogar die letzten 10 Minuten Stormfront Part 2 angesehen.

    Würg! Danke Klapo…

  35. Anonymus (Bosch) sagt:

    Scheiße, ich habs auch gesehen…ist 'ne echte Frechheit uns so hinzuhalten!!!
    Hätt nicht übel Lust, irgendwas in die Luft zu sprengen!
    Aber vielleicht zünd ich auch nur meinen Computer an, dann wird der Klapo schon sehen, was ich davon hab…
    He, hätt nicht wer Spaß daran, eine Save Star Trek Terrorzelle aufzubauen?
    Unsere Forderungen:
    Bei Star Trek XI wird Manny Coto Regie führen, es wird auf der Enterprise D spielen und die Handlung aller vorangegangenen Teile wird für ungültig erklärt.
    Desweiteren wird für den Gegenpart Commander Totmalak reanimiert und darf in einem Kommandosessel weiterverwesen…
    Und wenn diese Forderungen nicht innerhalb von 2 Wochen erfüllt werden (oder sich Paramount zumindest für die letzten 15 Jahre Hirnfeindlichen Trek entschuldigt) sprtengen wir Berman und Braga in die Luft! Djimkirk!!!
    Na, jemand dabei?

    P.S.: Ich hoffe ich habe mit diesem Posting nicht die religiösen Gefühle irgendwelcher Babylon5 Fanatiker beleidigt…

  36. KERNELpanic sagt:

    Storm Front war doch okay. Okay, Texturen wie Handlung erinnern auffällig an Call Of Duty 2 aber immerhin habe ich den ersten selbstkritischen Satz von Archer gehört seit er sich der Sauerstoff-Diplomatie bedient.

    Die Darstellung der deutschen als Bösewichte hat mich dabei auch kaum gestört, eher dass die Knaben im Kampf taktisch vorgehen wie meine Oma bei Counter Strike. Wenn sie denn wüsste was das ist. Oder wer ich bin.

    Klapowski, Auge um Auge, Zahn um Zahn!

  37. Al Bundy sagt:

    Stromfront Teil 1 und 2 sind so dämlich, dass sie einen gleich mit runterziehen. Isch bin so doof wie Dumpfbacke durch den Scheis geworden, zum Glück nur temporär. Wenigstens konnte man es so genießen.

  38. hotzenplotz sagt:

    Jo so ein Blöd-Regler wäre was tolles, womit man sich quasi von "original" bis "sabbernder Vollidiot" selber doof regeln kann. Temporär versteht sich, und mit nem Auto-Reset nach einer bestimmten Zeit, damit man nicht ewig doof bleibt wenn man sich so doof regelt dass man nichtmehr checkt wofür der Regler gut ist.

    Würde in vielen Situationen sehr Hilfreich sein. Anschiss vom vorgesetzten -> doof regeln. Was verbockt und keine Lust die Verantwortung zu übernehmen -> doof regeln. Stinkefad und nur mist im Fernsehen -> doof regeln. Wunderhübsche Frau getroffen, aber Schmerzen bei dem Versuch sich vorzustellen wie man ganz alleine so doof sein kann -> doof regeln. Kinder zu Besuch -> doof regeln.

    Ei, das wäre was tolles. Wobei es gibt ja sowas ähnliches, in Form getrockneter Blätter die man dann raucht, bloss dass das net ganz legal ist, und der Doof-Effekt nimmer ganz weggeht… was auch doof ist :-)
    Und die flüssige, legale Variante davon is auch nix – die hat noch schlimmere Langzeiteffekte, und macht nochdazu Kopfweh und Übelkeit wemma net aufpasst.

    Aber vielleicht lässt sich sowas ja mittels Autosuggestion oder ähnlichem erreichen. Ich bin doof, ich bin doof, ich bin doof, ich bin doof, lalaaaaaaaaa, laaaaaaaaaaaa, dooooof, doooooof, *hommmmm*, dooooooof, *hommmmmm*…

    hotz'

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht