Das ernsthafte Medienmagazin

Zukcast #1 – Review zu „Transformers 3“

Wir hatten auf Zukunftia schon einen Webcam-Fanfilm, einen Solo-Podcast (ohne Themen), einen unregelmäßigen Comic, Redesigns und popelige Gewinnspiele. Zuzüglich kleinere Probleme bei unserer Qualitätssicherungsabteilung (= eine blut-weinende Madonnastatue) in Bezug auf das Etablieren all der oben genannten Dinge. Was wir jedoch noch nicht hatten, ist ein Podcast, bei dem ich NICHT eine halbe Stunde meinen eingewachsenen Fußnagel bespreche.

Daher fragte ich kürzlich Sparkiller, ob er nicht mal ein Fußnagel-Kostüm überziehen möchte und mit mir zusammen einen Film besprechen muss… äh… möchte. Die Wahl fiel auf „Transformers 3“, da wir unsere große Podcast-Reihe(?) auf diesem Namen aufsatteln wollten. Podcast-Actionfiguren gibt es übrigens demnächst im Handel…

Kein Flash? Dann bitte unten direkt die MP3 aufrufen.

MP3 herunterladen.

Dies hier ist allerdings erst mal ein Pilotprojekt, das den deutschen Mainstream-Internet-Flow auf die Usability einer Incredibility abklopfen soll, wie wir Medienleute zu sagen pflegen.

Daher die hier jetzt die ernstgemeinten Fragen von Herrn Frank & Frei: Ist ein gelegentlicher Podcast als Erweiterung der Webseite erwünscht, die inhaltliche Steigerung von 12 bis 76% beim zweiten Versuch schon mal eingerechnet? Was kann Sparkiller besser machen und was ich etwas weniger super, um ihm noch mehr das Gefühl zu geben, dass dies SEIN Projekt ist und er die Lust behält?

Kann man mit überlichtschnellen Neutronen noch die Aufnahmequalität verbessern? Soll es eher lustig oder informativ sein? Sollen Darstellernamen korrekt ausgesprochen werden oder wären lustige Einspieler (aus Swingerclub, Sonderschule, Zahnarztpraxis…) eine Option? Braucht Ihr mehr Drumherum oder eher weniger Podcast, so ganzheitlich betrachtet?

Damit sich nicht nur die üblichen Kommentar-Gymnasiasten – und Leute, die schreiben können – beteiligen, haben wir diesmal auf unserem hippen Facebook-Auftritt ein einfaches Formular vorbereitet, wo ihr uns massenhaft sagen könnt, was ihr an Klagen kennt. Also, die dort möglichen Antworten lesen und… Dalli, Dalli!


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 01.10.11 in Intern

Stichworte

, , , , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (18)

  1. BungaBunga sagt:

    Neutronen?
    Grrrr!!!
    Ignorantenp…
    Neutrinos, Kinders, es sind Neutrinos!
    Außerdem wurde das in Italien gemessen, wäre da also vorsichtig, was die Messgenauigkeit angeht. *hüstel*

    p.s.:
    Gnihihi, er hat wieder „Sonderschule“ gesagt. XD

    p.s. p.s.:
    Facefuck ist doof.
    Und ich bin btw für mehr Podcasts.

    Was ist ein Podcast? o.O
    Irgendwas mit Tüten drehen?

    p.s. p.s. p.s.:
    Und nein, ihr dürft die Spoiler nicht benutzen, die bleiben am Auto! Finger weg!

    p.s. p.s. p.s. p.s.:
    Marzipanhaut? Was soll das denn sein?

  2. BungaBunga sagt:

    Chicago, nicht New York.
    Und die „unsympathische Frau“ ist sicher Frances McDormand, oder?
    Fand ich übrigens nicht ansatzweise unsympathisch, nur etwas albern in der einen Szene, wo sie völlig unerschrocken den Transformers-Obermotz aufhalten will.

    Sicher, dass das Hochhaus „79° auf der Kippe stand“?
    Dachte, das wär gegen ein anderes Gebäude gekracht und dann da hängen geblieben…
    Sicher auch Blödsinn, so stabile Gebäude gibts nicht, da würde sicher alles einfach zerbröseln.

    Yeah, Buffy rulez! XD
    Um Transformers Buffy-artiger und damit weniger peinlich zu machen, würd ich zuallererst mal sagen, dass man sympathische Figuren bräuchte. Also alle auswechseln.
    Und Dialoge, die nicht aus dem Drehbuch-1×1 stammen.
    Und ein geringeres Budget, Geld ist kontraproduktiv, wenn man nen Film mit guter Handlung machen will. Denn das muss man ja dann auch ausgeben, wenn man es schon mal hat. Ergo massenweise sinnlose, die Story nicht weiterbringende Effektorgien einbauen.

    • BungaBunga sagt:

      „Um Transformers Buffy-artiger und damit weniger peinlich zu machen, würd ich zuallererst mal sagen, dass man sympathische Figuren bräuchte. Also alle auswechseln.“ -> Nachtrag: bis auf die „unsympathische Frau“ halt ;)

  3. Raketenwurm sagt:

    1. Supi, ein echter Podcast, sogar mit Inhalt ! Finde ich ansich erstmal spitze, und der Zukcast wäre wohl wahrscheinlich neben dem Whocast der Einzige, den ich mir auch regelmäßig anhören würde.
    2. Was ich erstmal gut finde: Die Qualität. Es ist zwar Mikrofontechnisch noch Luft nach oben, aber eben auch nach unten. Soll heißen, hab das auch schon in anderen Casts schlechter gehört. Und erfreulich immerhin, dass mit der 128er-Stereo-Kodierung es etwas weniger vermauschelt klingt.
    …und damit kommen wir zu 3. die Gesprächspartner vollständig auf den linken und rechten Kanal aufzuteilen, halte ich aber für keine gute Idee. Ich bin das vom Klang ja noch von den guten alten Amiga-Modulen gewöhnt, aber ich denke gerade wer den Cast mit Kopfhörern verfolgt, könnte davon irritiert sein. Wobei die Idee ansich gar nicht so doof ist, nur vielleicht dann doch mal in der Hinsicht experimentieren, auf den linken Kanal zu 50% den Rechten drunterzumischen, und andersherum, um einen weniger krassen Stereoeffekt zu erhalten.
    4. die ständigen Einspieler am Anfang fand ich merkwürdig und zuviel des (ja gar nicht so) Guten.
    5. „Sollen Darstellernamen korrekt ausgesprochen werden“ ist eih guter Stichsatz; das oder auch „Da hab ich im Kino schon geschlafen“ sind Dinge, die nicht so richtig passen zu der ja doch vorhandenen Ernsthaftigkeit, die das Erstellen eines Podcasts schon rein naturgemäß mit sich bringt. Und ungeplanter Humor ist sowieso sehr viel lustiger.
    6. Ihr habt ja noch gar keine Titelmelodie. Wenn ihr da was braucht; ich habe Beziehungen zu dem Typen, der für den Whocast und den SportmitBauch-Cast die Musik gemacht hat. Der bin nämlich ich…
    7. Wenn der Cast in Serie geht, muss dann aber auch regelmäßig geliefert werden. So einmal im Monat bestimmt. Nicht, dass mir dann da auch wieder der Schlendrian reinkommt, wie beim Comic und bei dem ganzen anderen Zeugs. Podcast verpflichtet, darüber solltet Ihr Euch im Glasklaren sein !

  4. Bolleraner sagt:

    Solange die Quantität der schriftlichen Artikel davon nicht beeinflusst wird, könnt ihr von mir aus so viele Podcasts machen wie ihr wollt. Allerdings habe ich in dieser hektischen und schnelllebigen Zeit wahrscheinlich nicht immer die Luft, mir solche langen Audiodateien rein zu ziehen. Ich muss nämlich noch die 3. Staffel 24 wiederholt gucken. Zwischendurch die neue Futurama-Staffel, Voyager (da häng ich seit zwei Jahren Anfang der 7. Staffel fest) und TNG. Da is nicht viel Platz dazwischen -genau wie bei den Arschbacken der Hauptdarstellerin im podgecasteten Film *mitzusammengekniffenenaugenaufsstandbildguck.

  5. Raketenwurm sagt:

    8. die Dauer des ersten Podcasts war vollkommen okay. Alles unter 30 Minuten ist keine Podcast-Mahlzeit, sondern nur Fastfood !

  6. Will Smith sagt:

    Euer Podcast hat mir gut gefallen, aber ein Verbesserungsvorschlag:

    Habe das ganze mit Kopfhörern angehört und fand es nicht optimal gelöst dass die Sprecher komplett auf links und rechts aufgeteilt werden.

  7. Nachdenker sagt:

    Zum Film kann ich noch nichts sagen, weil ich den noch nicht gesehen habe.

    Zum Podcast: Will mehr !!! :)

    Fand das zur Abwechslung ganz nett, hab mir das während dem Spülen nebenher angehört.

  8. s1k sagt:

    außer: „MEHR!!“ fällt mir da nicht viel ein..

    außer evtl ^^ die Aktion mit links rechts ist gut gedacht, jedoch für Kopfhörer komplett nervig. Lieber dann evtl 70-30 abmischen, dann wärs perfekt.

    Alles unter 30 Mins ist echt zu kurz ;)

  9. Donald D. sagt:

    Och nööö! Muß ich nicht nochmal haben. Zu lang, zu leer, wie der Film es halt zu sein scheint.

  10. icebär sagt:

    Der nächste Podcast sollte ein weeeeeeeenig weniger Stereo-Separation umsetzen.

    Ist irgendwie zu krass für mich, denn Sparki nimmt jetzt meine rechte Hirnhälfte ein und Klapo die Linke… oder umgekehrt… oder links auf rechts… oder Rechte gegen Linke… oder so…

    Ich gaga…

    MussJetztGewaltigenTITTENShowdownAusTransformersZweiSOFORTNeuSchauen….

    http://www.youtube.com/watch?v=zrHWGEO7oh8

  11. bergh60 sagt:

    tach auch !

    Schöner Podcast zu einem Film, den ich wegen Doofheit ausgemacht habe.
    Das mit dem Stereo sollte nochmal gesagt werden.
    Ihr müßt die Spuren abmischen und nicht links + recht = Stereo damit machen.

    Aber sonst war es echt gut.

    Gruss BergH

  12. François Rabelais sagt:

    Und wieso hat der alte Nimoy-Transformer nun Falten? Das sollte doch erklärt werden? Versteh ich nicht, wie kann man was ankündigen und dann nicht bringen, was versprechen und dann brechen, scharf machen und das Chili dann nur mit Milch runterkriegen?

    Ansonsten: habta fein gemacht, ganz, ganz fein … *knuddel* … wer ist ein braver Podcaster? Ja, du bist ein braver Podcaster … *KlapowskiHintermOhrKraul* *SparkillerTret*

    Ne, ernsthaft, warum hatte der jetzt Falten?

  13. E. Ellert sagt:

    Mehr!!

  14. AlfredSK sagt:

    Aufgrund eurer überschwänglichen Empfehlung für die Transformers-Reihe habe ich mir kürzlich Teil eins und zwei in einem Rutsch angesehen. Ihr hattet Recht. Das sind tatsächlich die besten – äh – Dingens aller Zeiten. Sie haben nachhaltig mein Leben verändert. Ich musste ein wenig weinen.

  15. fancydestroyer sagt:

    Sagen wir es so:
    Freundlich.
    Schuster bleib bei deinen Leisten – Klapo bei deinen Texten.
    Letzteres kannst nämlich und da bist der Beste!
    Für die Texte brauch ich so 10 Minuten, wenn sie länger sind – und das deswegen, weil ich mich dabei derart zerkugle.
    Das hier war…ja…NIX.
    Außerdem is die Story eh wurscht. Interessierte nie wirklich und wird auch nie wirklich interessieren. Hättest dich besser so wie in den Artikeln auf die Widersprüche und Fehler konzentrieren sollen. Dann noch mit dem richtigen Timing ne dramatische Musik eingespielt – fertig is die coole und witzige 15-Minuten Review, die bei ordentliche, „sensations lüsternder“ Stimme sicher jede Text-Review locker in den Schatten stellt!

  16. AlfredSK sagt:

    Ich möchte Fancy-Zerstörer hier widersprechen. Die Podcasts sind toll. Sie sind sogar so toll, dass man sie bei Einschlafproblemen hören kann und anschließend Aufwachprobleme hat. Und das ist toll und keine Satire!

  17. fancydestroyer sagt:

    @AlfredSK
    *zerkugelt sich & lacht laut auf*
    Sehr schön (fies) gesagt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht