Das ernsthafte Medienmagazin

Uderzos Erben

Dauernd gibt es bei uns die selben öden Artikel: „ENT doof“, „VOY mies“ und zur Krönung das beliebte „Fresse dick, Rick?“. Daher dachten wir uns, dass wir dem mit einer eigenen Comicreihe abhelfen, die nur ein wenig doof, kaum mies, aber dafür überhaupt nicht beliebt sein wird… Denn wir kennen Euch! Was wir für genial halten, fällt bei Euch meist unten durch! Und zwar verbal durch den Verdauungstrakt.

Trotzdem trommelten Sparki und ich die ganze Redaktion mit einer Trommel zusammen, die mit den Häuten bisheriger Rohrkrepierer wie z.B. „Der große Nemesis-Foto-Comic“ oder „D..A..S Hörspiel“ (aus Schamgründen hier kein Link) bespannt war.

Denn ohne es zu wissen, hatte Kollege Sparkiller in der Rubrik „Keiner fragt, Klapowski antwortet“ bereits ein Meisterstück hingelegt: Eine Zeichnung von hohem ästhetischen Niveau, wobei zugegebenermaßen natürlich selbst ein krakelndes Schulkind bei meinen eleganten Wangenknochen noch einen großen Qualitätsvorsprung hätte…

*Kinn ganz metrosexuell auf den Schleifstein leg*

Und so entschieden wir uns einstimmig dafür, einen Versuch mit einem sehr (ja fast schon unangenehm) unregelmäßig erscheinenden ST-E.de-Comic zu wagen. Aber nur, da ich kürzlich tatsächlich in einer Apothekenzeitschrift gelesen habe, ein Stuhlgang nur alle zwei Wochen wäre theoretisch völlig in Ordnung… Aua.

Und so präsentieren wir nun den ersten Teil der Serie „Spark Trek“ – The Arbeitstitel.

Wir, also Sparki und ich, danken für dessen Entstehung unserem ehemaligen Chefredakteur G.-G.-Hoffmann (für die Testvorführungen in seiner Prostata), unserem Redak-tionspraktikanten Erik MaStErMiNd (für die Fragen in Dingen der Groß- und Kleinschreibung) sowie unseren Eltern, Bekannten und Verwandten.

Außerdem danken wir dem EU-Förderprogramm für junge Künstler mit Geheimratsecken (dem EUFp-jKmGre) sowie Rick Berman (für’s Nichteinmischen), die uns bei dem langwierigen Planungs- und Produktionsprozess von einer halben Woche so viel Geduld und Unterstützung entgegengebracht haben!

– Und ICH werde in Zukunft darauf verzichten, die Abspänne der ST-Fanproduktionen bis zum Ende zu verfolgen…

No. 1, „Der Streit“


(Klick)


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 19.11.05 in Intern

Ähnliche Artikel


Kommentare (31)

  1. bergh sagt:

    tach auch !

    Ich werde hier nicht "Erster" schreiben, weil das nicht gut ist.

    Sehr schöner Comic, vor allem die sozial-gesellschaftskritische Grundstimmung ; im Bezug auf die klingonische Gesellschaft und ihre Riten.

    Gruss BergH

  2. Gast sagt:

    @klapo/sparki
    hm…also den fruchtgummikauenden Worf gabs schon bei SIW, lasst euch mal was neues einfallen – aber eigentlich steht ihr damit ja in bester Trek-Tradition, ausgebrannte Themen noch mal lauwarm erhhitzt und als Ober-Burner verkauft.

  3. Gast sagt:

    Wieso steht unterm Comic der Name "Das Klappowski"?
    soll das eine andeutung auf den ehrenwerten "Das Baum" vom ehrenwerten Bloodpack sein.

  4. Mani sagt:

    Hey, der Comicstrip ist ganz hervorragend geworden!

    Ich dachte ich wäre der einzige, dem aufgefallen sei, dass Spock eindeutig Hasenzähne hat!
    Kirks Trikot, äh Uniform , ist ebenfalls sehr authentisch!

    Es sind die Kleinigkeiten, die das ganze amüsant machen, auch die sich ständig verschiebenden Kommunikatoren bringen Schmunzellaune!

    Bitte mehr davon – auch episodenübegreufend!
    Auch Katrin und Chefkoch sollten mal einem Comic unterzogen werden

  5. Klapowski sagt:

    @Gast drei über mir:

    Wir geben zu: Das mit dem Fruchtgummi (gut erkannt übrigens: Das war der eigentliche Gag des Ganzen) war nicht mal die einzige – unabsichtliche – Abkupferung!

    Wie meine nachträglichen Recherchen ergeben haben, wurde bei TNG durchaus schon mal von "SPALT"-barem Material gesprochen! Und der Untertitel des zweiten Bildes benutzt frech den den Namen einer amerikanische SF-Serie!
    Selbst das Konzept des 3-bis-4-Bilder-und-am-Ende-ein-Gag wurde von uns von mehreren populären literarischen Werken (Garfield, Hägar der Schreckliche, ect.) kopiert.

    Aber was soll man machen?

    Sparkiller hat das Alternativuniversum, in dem jedes Wort von uns zum allerersten(!) Mal verwendet wird, leider noch nicht ganz fertig gestrickt…

  6. Gast sagt:

    Also die Zeichnungen sind ja wirklich top! Kompliment an Sparkiller. Aber dafür war es von kaum zu erreichender Unlustigkeit gekrönt…

  7. must sagt:

    also ich find das jetzt echt nicht nett ey , wie Ihr hier die Klingonische Gesellschaft und ihre Riten quasi in den Dreck zieht ey, und damit der Lächerlichkeit preisgebt…..( noch ein ey wär jetzt glaube ich übertrieben )

  8. must sagt:

    ich hab zwei Kommata vergessen *schluchz*

  9. Gast sagt:

    jetzt net sooo der hammer, aber ganz nett….

  10. Gast sagt:

    Je schlechter der Witz, desto lustiger der Comic. Klingt unkomisch, ist aber so.

    Bewertung für "Der Streit":
    F.K. Waechter für Anfänger.

  11. hotzenplotz sagt:

    @must: das haste sie wieder: ",,".
    Ganz gratis, und ohne Kleingedrucktes.
    hotz'

  12. Sparkiller sagt:

    Na, da bin ich ja froh, dass das allgemeine Feedback seinen schmutzigen Daumen noch leicht nach oben neigt.

    Ich stand die letzten Tage nämlich unter so einigem Druck, größtenteils bestehend aus mehreren Tonnen Vorschlags-Skizzen von Kollege Klapowski, aus welchen ich mir dann eine für unsere experimentelle Ausgabe 1 aussuchen durfte.

    Bei Nr. 2 werden wir natürlich so einiges besser machen. Mehr Dialog zum selben Preis, und eine Pointe so frisch wie Gelsenkirchens Fleisch!

    *hunderte magenkranke eilig unter den teppich schieb*

  13. must sagt:

    Dank dem hotzenplotz !!!!

  14. Gast sagt:

    Bleibt bei euren Leisten!

    Zeichnerisch sauber, inhaltlich mau, braucht niemand. Aber wenn's euch Spaß macht…

  15. Gast sagt:

    Als Lückenfüller ist der Comic nicht schlecht, aber richtige Texte könnt ihr besser!

  16. Gast sagt:

    Ey wisst ihr was ?
    Mit solchen kommiks kann man voll die ST karakter verarschen. z.B.

    Aufgestrappste –> Seven of Nine
    Stinkender Kotzfressen –>Neelix
    Blöödmann –>Maiwether (wird der so geschrieben)
    Kopfrechen meister –>Data
    Alles plattmach –> Janewai (wird die so geschrieben)

  17. Gast sagt:

    DU solltest besser hinter jedes Wort ein (wird das so geschrieben) schreiben. 8[

  18. hoki sagt:

    Mayweather, alter Steuerscherge…

    In bester Opositions- und Nörgelmanier muss ich mich hier aber mal Fragen, warum die beiden Fruchtgummi Klingonen plötzlich die Waffen tauschen. Der Kolege der auf Kronos für eine freie Wohnung gesorgt hat, nutzte zum Zwecke jener Verrichtung ein handelsübliches Batleth. Im ersten Teilbild hat er aber ein D'k tahg in der Hand. Hat sich hier der Pütz`sche Fehlerteufel eingeschli(s)chen?

  19. Raketenwurm sagt:

    Eigentlich ist das doch eine Parabel auf die derzeitige Weltpolitik, oder ? Ansich gut gelungen, nur finde ich Tony Blair etwas zu passiv dargestellt. Er versucht ja nicht nur Bushs Politik gegenüber Europa zu verteidigen, sondern übernimmt darin eine aktive Rolle…

  20. Sparkiller sagt:

    Ha, ein Waffentausch findet gar nicht statt! Der erste Klingone hält zwar noch das handelsübliche Schwert in der Hand, der zweite entsorgt seinen ollen Dolch aber kurz danach, und verwendet eine von mir selbst entwickelte Version, den Spark'kag!

    (Dies wird dann aber auch später im Expanded Directors Cut noch einmal genauer beleuchtet.)

  21. Gast sagt:

    Also ich find's geil… LOL

  22. Gast sagt:

    Gut find ich den Stinkefinger des rechten Klingonen im ersten Bild…allgemein sind die Zeichnungen lustig! Nur die Pointe ist nicht so der Bringer…wobei die Randwitze in der "Geschichte" sehr gut sind!

  23. Gast sagt:

    solche comics mit entsprechend tiefsinnigen pointen hab ich auch mal gemalt – als ich fünf war -.-

  24. Klapowski sagt:

    Der Witz sind ja "eigentlich" nicht die Bilder (wobei ich die von Sparkiller hinzugefügten Details natürlich auch liebe!), sondern der Satz von Spack am Ende, der die gesamte klingonische Gesellschaft in ihrer Dualität aus Regeln und Gewalt karikiert.

    Außerdem macht dies deutlich, dass jene Regeln, die einst zur Stabilisierung des Reiches benutzt worden sind, dieses längst durch ihre durchs Hintertürchen legitimierte Aggressivität destabilisieren.

    Ich will ja nicht als beleidigte Leberwurst herhalten, aber wenn ihr euch in den Tageszeitungen den neuesten Hägar- oder Garfield-Strip angesehen habt, dann dürfte euch aufgefallen sein, dass man da auch nicht vor lauter irrem Gelache in das Papier beißen möchte.

    Die allerwenigsten dieser Comics sind zum absoluten Wegschreien gedacht… Insofern müsste ich auch als objektiver Beobachter urteilen, dass diese läppischen 4 Bildchen mindestens eine völlig durchschnittliche Bereicherung eines jedes Print- oder Internet-Magazins darstellen.

    Und jetzt entschuldigt mich… Ich muss Sparkiller noch das Drehbuch für eine weitere Story erarbeiten.

    *Dick & Doof-Film in DVD-Player einleg*

  25. Raketenwurm sagt:

    Wie wäre es damit:

    Ein Klingone mit Stift und Papierblock in der Hand trifft auf Spack.

    Klingone: Hätten Sie zufällig Zeit für eine statistische Umfrage ?
    Spack: Wenn es sein muß…
    Klingone: Gut… Also, trinken Sie oft ?
    Spack: Nein.
    Klingone: Singen Sie oft ?
    Spack: Nein.
    Klingone: Kämpfen Sie oft ?
    Spack: Nein.
    Klingone (verärgert): Verarschen kann ich mich alleine !

    DAS nenne ich Pointe !

  26. Gast sagt:

    @ Klapo und Sparkiller: Falls mal Ideenflaute herrscht, dann lest die Donald Dailes von 1935 bis 1939. Die sind z.T. zum Brüllen und bestimmt auch ein Ideengeber für die Trekverulkungen.

  27. Gast sagt:

    hübsch auch die qvc-waffe
    hat mal jemand den startrek-comic von tiki küstenmacher gesehen, da waren die figuren handwerklich auch ganz gut

  28. Gast sagt:

    "Hex! Hex!"

    Suuuper! Ganz große Klasse! Bitte weiter so!

    Der Steff

  29. bergh sagt:

    Nach dem Hex Hex lag ich am Boden,
    sonst hätte ich schon eher gepostet.

    Imho drückt dieser Comic , ganz existenziell die hohe Wertschätzung der Redaktion für Neelix aus.
    Wie sonst, ausser durch Überzeichnung, hätten sie diesen Punkt so prägnant herausarbeiten können ?
    Ich bin begeistert.

    Gruss BergH

  30. Gast sagt:

    Find ich lustig, das Hein Spack jetzt sogar ein Offizierspatent hat.

  31. Gast sagt:

    Wenn ihr Bock auf richtig gute Star Trek Comicsatire habt, dann zieht euch diesen Link hier rein:

    http://startrek-index.de/sevtrek/

    Insbesondere der Voyager-Fortsetzungscomic trifft absolut den Kopf mit dem Nagel.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht