Das ernsthafte Medienmagazin

Klapowski fragt – Keiner antwortet

„Was sie schon immer über Star Trek wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten“, war der eigentliche Titel für die heutige Kolumne. Nicht dass ich die Antworten auf die folgenden Fragen wissen würde, aber immerhin wollte ich sie mal offiziell gestellt haben. Auch wenn vielleicht auch ein paar kindische Varianten dabei sind, wie „Warum ist der Himmel schwarz?“

Auch wenn ich jetzt schon so lange mit Star Trek zu tun habe, dass ich manchmal denke, ich könnte vielleicht sein Kindheitshobby darstellen und nicht umgekehrt, gibt es doch immer wieder Dinge, die ich mir nur schwer erklären kann… Aber ich war bei Selbstgesprächen ja schon immer etwas begriffsstutzig.

Es geht dabei nicht so sehr um solch inhaltliche Dinge wie „Warum gibt es auf Raumschiffen keine Toilette?“ (Weil die Fans alle Fäkalien für die Reviews von Berman-Drehbücher benötigen) sondern um produktionstechnische Abson-derlichkeiten. Ich weiß, ich habe das Nachfolgende schon so oft erwähnt, dass es niemand mehr hören mag. Aber ich lese mir halt so gerne selber zu…

Zum Beispiel beim Thema, was so toll an Prequeln ist und warum sie eigentlich so heißen. Mit dem Wortstamm „Prickeln“ können die lahmen „Auch Opa hat schon gebeamt“-Storys ja nicht viel zu tun haben, oder? Unklar auch, warum Berman bei jeder sich verbietenden Gelegenheit vor die (Handy-)Kameras diensteifriger SF-Käseblatt-Redakteure tritt und mir dann gleich mit folgenden Worten in den Arsch:

„Der nächste Film wird in der Vergangenheit spielen! Es wird really…
[ ] wonderfull! [ ] great! [ ] phantastic!”
(zutreffendes bitte ankreuzen)

Quatsch! Wenn ich etwas sehen will, das in der Vergangenheit spielt, nehme ich ein Schachturnier auf Video auf! – Ich habe mich mal im Internet umgeschaut und dabei auch den Schulterblick nicht vergessen: Nicht mal EIN Fan scheint nach ENTERPRISE noch Lust zu haben, auch noch im nächsten Kinofilm in Opas Lieblingslebensabschnitt rumzuölen. „Vergangenheit“ kommt schließlich von „vergangen“, was nur ein etwas seltener benutzter Ausdruck für „verlaufen“ oder „verirrt“ ist. Und wenn Berman sich „vergangen“ hat, dann an Star Trek!

Warum man in den Führungsetagen generell nicht mehr auf Fans hört, kann sowieso kaum jemand begründen. So übertönend kann doch kein Tinnitus der Welt sein, selbst nach dem ständigen Krach durch nerviges Action-Trek.

„Star Trek – In the Beginning“: Captain Horatius ging noch mit den bloßen Knien auf Warp! – In dieser demnächst erscheinenden Prequel-Serie erkundet er den Himmel mittels „Sensoren“, die man mit den Fingern einer Hand abzählen kann. Die erste Staffel endet übrigens mit einem Cliffhanger: Commander Moses stürzt fast über den Rand der Erde und kann sich noch gerade so mit einer Hand an’s Cliff hängen…

Früher konnte man immerhin noch Drehbücher einschicken, die auch schon mal gerne übernommen wurden… Heute übernimmt man sich lieber im Alleingang. Überhaupt: Früher (und heute und zukünftig) wurden TV-Verantwortliche schon nach einer halben Staffel rausgeworfen, wenn die Quoten nicht den Erwartungen entsprachen. Doch im ansonsten unmenschlichen und wechselhaften Fernsehgeschäft ist Rick Berman der Fels in der Brandung meiner Verdauungssäfte! Es kann doch wohl nicht sein, dass es nicht mal einen Deppen gibt, der ähnliches zu leisten vermag. Wobei bei Rick ja schon seit einiger Zeit ein akuter „Leisten-Bruch“ zu beobachten ist.

Was ich ebenfalls nicht verstehe, sind die überteuerten DVD’s. Die verstehe ich mal so wirklich gar nicht! – Ich kenne mindestens *alle meine Bekannten*, wenn nicht sogar mehr, die sich bei einem humaneren Preis auch gerne ein paar Staffelboxen in das Regal mit den anderen Kindheitserinnerungen stellen würden… Popelserien wie „OC California“ (27 Folgen schon ab 19,95 €) und viele andere nasenexkrementartige TV-Erscheinungen wie „Smallville“ (ersten beiden Staffeln ca. 23 Tacken) sind für den sprichwörtlichen Appel zu haben. Das dazugehörige Ei erlassen die menschenfreundlichen Studiobosse in inniger Liebe ihren Fans oder legen selbiges gar als Bonus in die Verpackung! Ja, inzwischen sind wir sogar so weit, dass wir für 100 € bei Amazon locker VIER Babyon-5-Staffeln kaufen können, wir aber selbst für alten Kram wie TNG oder TOS zwischen 80 und 90 Euronen auf den Tisch bei Saturn klopfen müssen. Wenn nicht sogar mehr!

„Goldesel, trek Dich!“ – Diese beiden Paramount-Manager helfen einem echten Fan mittels aufmunternder Worte bei der Finanzierung von Trekkie-Filmware. Die zusätzliche Kohle für die „Special Edition“ findet der jedoch absolut zum Kotzen. Aber nur, weil die Scheine aus dem Hals kommen…

Eine Preissenkung auf 50 Euro (was für mich bei jeglicher Serie das absolute Staffellimit darstellt) würde uns so viele plötzliche Käufer von TNG- und DS9-Boxen bescheren, dass die nächste Serie garantiert eine von Patrick Stewart geleitete Raumstation beinhalten würde! – Aber diese Preisprobleme haben wir bei Stargate und Farscape ja auch… SF-Fans ham’s ja… an der Erbse.

Ebenfalls verstehe ich nicht, warum wir bei Star Trek keine AUßERIRDISCHEN zu Gesicht bekommen! Eingedrückte Stirn, gebrochene Nase oder gelbe Kontaktlinsen mit der Dicke und Breite von „Spätfolge: Erblindung“ sind ja gut und schön, aber etwas anderes würde ich schon mal wieder gerne sichten! Und wenn das Budget der Serie mal komplett für Puppenspieler oder schlechte CGI-Effekte verbraten wird! – Dazu fällt mir eine Geschichte ein, die ich kürzlich in einem Buch gelesen habe, welches der renommierte Kult-SF-Autor Dan Simmons (was sogar noch eine Stufe über nicht renommierten Kultautoren steht) mit Kurzgeschichten gefüllt hat! Ja, liebe Leser, setzt euch kurz auf meine Hundedecke, während ich mich in den Schaukelstuhl setze und diese Erzählung Revue passieren lasse…

Dan Simmons schrieb dort in einem Vorwort, wie ein VOY-Verantwortlicher auf ihn zukam und um eine interessante „Idee“ bat. Gut, die Idee war dann Simmons-typisch sehr schräg und gigantomanisch (Ein Orbitalwald um ein Doppelsternsystem, in dem genetisch an den Weltraum angepasste Wesen mit Flügeln – für die Solarwinde – leben), was allerdings auch die Stärke des Einfalls darstellte. Die telefonische Antwort des Verantwortlichen war, direkt nach der Frage, was denn ein Doppelsternsystem sei(!), dass man da ja RICHTIGE Außerirdische zeigen müsste! Wesen mit Flügeln und aufwendiger Maske? Nein, wir müssen draußen bleiben… Zu teuer, zu ungeheuer!

Mutige Ideen bei Star Trek? Fehl- statt Tankanzeige… Sehr mutige Autoren werden zwar immer gesucht, jedoch nur zum Verfassen und Verlesen des alljährlichen „Erfolgs“berichts der Treksparte. Echte und epische SF gibt es eher in (Non-Trek-)Romanen als im Fernsehen. Dabei müssen gute Ideen nicht mal teuer sein! Sparsamkeit ist Trumpf! – Oft reicht es sogar schon, wenn der übervorsichtige Produzent bei der Einmischung spart…

Eine Haltung, die ich als Liebhaber experimenteller SF und neuer Wege einfach beschissen finde.

Ein weiteres Rätsel ist mir auch, warum es noch nie eine homosexuelle Beziehung bei Star Trek gab. „Buffy“ wurde ja auch nicht vor den Bundesgerichtshof gezerrt und mit einer gebundenen Bibel verdroschen, „Dawsons Creek“, „Sex in the City“, „OC California“ und vermutlich etliche Lachband-Sitcoms sind nicht durch eine gelegentliche homogene Partnerwahl umgekommen und selbst Babylon 5 durfte recht deutlich (wie ich finde) eine aufkeimende Beziehung zwischen Susan Ivanova und Thalia Winters andeuten… – Doch die Star-Trek-Mannschaft versteckt sich seit Jahren dicht gedrängt hinter ängstlichen Metaphern. Allerdings auch nicht zu dicht gedrängt, da sonst alle zwei Sekunden irgendein Homophobiker aufspringen und plärren würde: „WAAH! Du hast mit deinem Ärmel mein BEIN berührt!“

Entweder dreht man das Ganze bei Star Trek um und stellt geschlechtliche Liebe bei Aliens an den Pranger (TNG) oder es muss mindestens ein vorheriges Leben als männlicher Trill herhalten, um einen zarten Kuss zu rechtfertigen (DS9). „Stigma“, eine ENT-Folge, die Gerüchten zufolge irgendwie auf AIDS oder Homosexualität hinweisen soll, ist neben der Tatsache, dass sie einfach nur langweiliger Schwachsinn ist, eigentlich… eigentlich… nichts anderes mehr. „Langweiliger Schwachsinn“ wurde ja jetzt schon genannt.

„Pass bloß auf, dass uns der Captain nicht sieht! Sonst will der gleich wieder mitmischen!“ – Vom Fleck weg verliebt: In Fanproduktionen ist gleichgeschlechtliche Liebe allen ziemlich gleich… Motto: Jeder soll nach seiner Fasson rollig werden. Beim Original stellt man sich da immer noch ziemlich an, statt einfach hintereinander…

Ich könnte noch ewig so weitermachen (Merke: Dieser Satzanfang ist meist ein Zeichen dafür, dass mir tatsächlich nichts mehr dazu einfällt), aber dies soll als kleine Denkanregung genügen. Antworten auf diese Fragen werden wir wohl niemals finden… Aber es tut gut, sie stellen zu können, bevor sie von Paramount dann polizeilich gestellt und standrechtlich erschossen werden.

Ich werde mich wohl daran gewöhnen müssen, niemals alles verstehen zu können.

Ab einem gewissen Fanalter wird das ja eh ein Problem… Aus akustischen Gründen. Und das finde ich ganz persönlich:


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 12.11.05 in All-Gemeines

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (39)

  1. Gast sagt:

    Öhh, was hat da jetzt genau "null Ohren" bekommen? Die Prequels? Die nichtvorhandene Homosexualität? Oder Star Trek an sich? Letzteres fände ich interessant bis lustig.

    Eigentlich warte ich ja darauf, dass Paramount Star Trek so weit herunterwirtschaftet, dass ein Fan-Konsortium für 'n Appel und 'n Ei (bzw. eine TNG-Staffelbox) die gesamten Rechte kauft. Dann macht "Star Wreck" die Effekte, "New Voyages" die Drehbücher und "Hidden Frontier" stellt die schwulen Hauptdarsteller.

    The Chosen One

  2. Klapowski sagt:

    "Null Ohren" gab es nur aus Prinzip, da es in den letzten 5 Artikeln ja nur so von Einzel- und Sammelbewertungen wimmelte. Ähnlich der Denkweise von Rick Berman halte ich den Gummiohrenkrempel seit gestern für den einzigen Faktor, der unserer Seite den jahrelangen Erfolg gebracht hat. Daher werde ich dieses Element jetzt bis ca. 2016 in jedem Artikel verwenden, ob es Sinn macht oder auch nicht.

    Wer sich diese Bewertungsmethode lizenzieren lassen möchte, um sie z.B. als Schulnoten in einem bestimmten Bundesland zu verwenden oder sie bei der nächsten Landtagswahl statt der langweiligen Hochrechnungsbalken zu benutzen, möge sich bitte mit seiner Preisvorstellung bei uns melden…

    Übrigens, noch mal aus aktuellem Anlass: Seit einiger Zeit werden hier Kommentare, die nur auf "Erster", "Zweiter" oder "Sub-Zweiter" hören und sonst keine spannenden Infos beinhalten, von mir und Kollege Spariller gelöscht.

    Erspart euch also ruhig die Mühe, unsere Seite nächtelang im Minutentakt zu aktualisieren. – Das macht nur mächtig müde und gefährdet den Schulabschluss.

    Danke für Euer Verständnis.

  3. Gast sagt:

    Ich finde, das erste Foto auf dieser Seite eignet sich wunderbar für eine neue Alienrasse.
    Was den Orbitalwald angeht, hab ich Schwierigkeit mir bei einem Doppelsternsystem Jahreszeiten vorzustellen. Der Planet in Star Wars mit Doppelstern ist auch ein Wüstenplanet. War das eigentlich ne Idee für ne ganze Serie mit Raumstation oder nur so ein oller Kurzbesuch? Außerdem hätte da die StarTrek-Physik alles kaputt gemacht weil Hoshi mit den Wesen sofort gesprochen hätte.

  4. Klapowski sagt:

    Das war nur für eine einzelne Voyagerfolge gedacht. Das "Problem" in dieser Episode wäre dann gewesen, dass diese Wesen angeboten hätten, die Crew der Voyager mit ihrer fortschrittlichen Nanotechnologie an den Weltraum anzupassen. Dort wären sie dann durch den orbitalen Wald im Weltraum geglitten, befreit und glücklich.

    Vermutlich hätte das so ausgesehen wie in Dan Simmons früherem Roman ("Endymion"), wo er – der Dysonssphäre in der Scotty-Episode bei TNG nicht ganz unähnlich – schon mal einen riesigen kugelförmigen Baum im Weltraum beschrieben hat…

    Was aber alles egal ist, da es nur ein Beispiel war. Das ST-Universum hätte mit den schrägen SF-Visionen eines Dan Simmons eh nicht harmoniert…

    Vielleicht schreibe ich aber auch mal einen Artikel, in dem ich ein paar meiner Lieblings-SF-Bücher vorstelle.

    – Und die schlechten zerrrmalme, zerrrquetsche und zerrrtrete!

  5. mungomunk sagt:

    Super! Endlich ein Artikel mit aufgekäutem Inhalt und ohne nennenswete Aussage…, ein großer Schritt in Richtung ENT möchte ich meinen! Aber irgendwie muss man die gierigen Massen ja befried(ig)en.

  6. nakedtruth sagt:

    Die wäre gar nicht mal so schlecht!

    Paramount könnte doch von renommierten SciFi Autoren ( und ich meine wirkliche Schwergewichte wie Iain Banks, Stephen Baxter, Gregory Benford, Ben Bova usw., die Buchstaben A bzw. C-Z reiche auf Anfrage nach, und nicht so Soldschreiber wie die beiden in der 4.Staffel ) Drehbücher schreiben lassen und als 90 min Fernsehfilm zeigen.
    Bei ST muss man sich ja auch im Gegensatz zu keiner um die Kontiunität kümmern.

    Klapowski, da du dich mal wieder zu Thema Erster erleichtert hast, was ist mit dem Popup? Sind die Kosten für den Server so hoch? Konntet ihr nicht zu Kostensenkung erstmal auf unwichtige Dinge verzichten, wie warme Kleidung, Heizung, feste Nahrung oder ein Dach über den Kopf?

  7. Klapowski sagt:

    Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was für ein Pop-Up ihr ständig meint. Ich dachte erst, ihr macht hier spaßige Satire und meintet damit unsere eigentliche Seite!

    Ich habe hier mit meinem wahnwitzigen Browser Opera (der filtert sogar noch nebenbei meine Raumluft!) nicht das klitzekleinste Popperchen…

    Muss mal Sparkiller fragen, ob er etwa NOCH mehr Geld braucht… Um was handelt es sich denn bei dieser Sch(l)eichwerbung?

  8. P.N. 03 sagt:

    bei mir taucht auch kein popup auf, und ich benutzt den normalen IE 6.

    guter artikel!

    was ich auch noch gerne bei Star Trek gesehen hätte, wären WIRKLICH gut (und vor allem: ANDERS!) designte Raumschiffe!

    denn die jahrelange berieselung von raumschiffen in tierformen (Jem hadar /käfer; Cardassianer, Ferengi / Fische; Romulaner / Falken; etc.) lassen den Trekkie von heute womöglich glauben, seinen Hauspapagei in ein multifunktionelles Warpantriebs-Gefährt umfunktionieren zu können…

    auch will mir nicht einleuchten, warum man den IMO bescheuerten standard gesetzt hat, jedes Starfleet-Raumschiff müsse erkennbar aus Untertassen/Kampfsektion und 2 dicken Warpgondeln bestehen… gut, ein paar designs machen da schon eine ausnahme (defiant, steamrunner), aber immer noch viel zu wenige…

  9. Gast sagt:

    Also ich habe bekomme hier keine Pop-ups obwohl ich's für gewöhnlich ungeschützt mache (IExplorer). Ich würde an deiner Stelle mal den Computer mit Ad-Aware, Spybot S&D etc. überprüfen. Könnte sein, dass dein Browser sich einen Pop-up loader eingefangen hat.

  10. Kaba sagt:

    Ich hab ja immer gedacht, Klapowski behauptet nur, dass Sparkiller hier alles technische bei der Seite macht um uns über sein ómnipotentes, alleskönnendes Allroundgenie hinwegzutäuschen – es soll ja schon Leute gegeben haben, die nach kleinen Klapowski-Götzen als im (neuen) st-fanshop gefragt haben.
    Aber wenn er nicht weiss wo diese gespenstischen Popups herkommen die ihr da alle seht….
    BTw: Hab mit IE6 und Google-Blocker keine Popper hier – wär aber durchaus bereit ein paar mal fuer jeden neuen Artikel auf einen Banner zu klicken, wenn das dem Erhalt dieser Quelle des geistigen Reichtums in der Trekwelt zugute käme.

    Ein paar Artikel zu SF-Buchform-Machwerken/-autoren wären klasse. Ich wollte schon immer wissen welche meiner Lieblinge das große Klapowski in seinem Geiste trägt und welche Werke ich mir noch reinziehenmuss um näher an die von ihm bewohnte Lichtsphäre zu gelangen.

  11. hotzenplotz sagt:

    Also. Mein Windows ist laut Spybot sauber. Ich habe gestern und vorgestern auch so lästige popups bekommen – hab aber nicht ganz rausbekommen woher die kommen. Auf jeden Fall nur wenn ich auf st-enterprise gesurft bin. Allerdings nicht jede mal – also net wirklich reproduzierbar. Die Adresse war irgendwas mit "ilead".
    Vielleicht ein gehackter DNS oder das JavaScript wo in der Seite verlinkt wird oder etwas in der Richtung.

    Ich wäre auf jeden Fall sehr verwundert wenn mein Windows/IE sich irgendwas eingefangen hätte – wäre so ziemlich das erste mal.
    hotz'

  12. Gast sagt:

    Benutze Mozilla Firefox und konnte bisher auch nicht in den Genuss des ominösen Pop-Ups kommen. Bist du sicher, st-enterprise nicht mit Treknews verwechselt zu haben?
    -Hace

  13. mungomunk sagt:

    Apropos TrekNews, ich find deren Überschirft des aktuellen Headliners sehr gelungen: "Mulgrew spricht übers Altern und Alzheimer" – würde auf jeden Fall einiges bei VOY erklären…

  14. Raketenwurm sagt:

    Thema Popups: Wenn Spybot und seine Freunde nix finden, einfach mal mit dem Programm Hijackthis ein log erstellen und dann auf hijackthis.de analysieren lassen. So sollte eigentlich jeder Browserhijacker aufzufinden sein.

  15. hotzenplotz sagt:

    Jo, hijackthis: ganz oft "gut", 4x "unbekannt". Die 4 "unbekannt" sind 3x mein DNS (weil ich nen Router verwende und ne statische IP, also auch der DNS fix eingestellt ist, nämlich auf die IP vom Router), und 1x der SDK Installer vom Windows Server 2003 Platform SDK. Also alles harmlos. Die Kommentare zu den anderen Sachen hab ich mir auch durchgesehen – sehe da kein Anzeichen dafür dass irgendwas net passen sollte. Also nochmal, ich hab das nicht verwechselt, ich hab nix schwindliges auf meinen Windows drauf, und ich bin net doof falls das wer glauben sollte :-). Dass es die Schuld von Klapo oder sonstwem hier ist behaupte ich ja nicht, bloss dass es von ausserhalb kommt, und zwar wenn ich hier auf st-enterprise surfe. Ich hatte heute aber wie schon gesagt kein Popup mehr – also vielleicht ist die Sache ja schon Vergangenheit…
    hotz'

  16. Gast sagt:

    Sechzehnter !!!!! ;)

  17. Gast sagt:

    Seltsam … beim SaferSurfen mitm Feuerfuchs gibts wahrlich keine PopUps. Der IE allerdings sagt mir aber auf freundliche, altbewährte Microsoft-Art, dass er wohl was zu blocken hat.

    Na, so verwerflich ist ein PopUp ja auch nicht.

    Der Mensch muss ja essen, um zu leben.

  18. Darkk sagt:

    Ach Klapo, wenn es Dich nicht schon gäbe müsste man Dich verhindern :o)

  19. hoki sagt:

    Ähh, ich glaube ihr Jungs drifftet eine Winzigkeit vom Thema ab. Wenn Interessiert es wer welchen dösigen Browser benutzt, immerhin geht es bei STUS um höhere Aufgaben! *handaufsherzleg

    Nein ganz im Ernst, ich muss hier Klapowski allerdings wiedersprechen und auch ergänzen. Es gibt durchauss Toiletten in StarTrek. Ich erinnere hier nur einmal an die Gefängnisszelle in der Kirk, Pille und Spock in StarTrek V. Und um den Vogel abzuschiessen, haben sich die Bünenbildner noch den Obergag einfallen lassen, nämlich der Freundliche hinweis "Do not use in Spacedock". Finde ich zum kringen, genau wie die Themenbezogene braune Wurst.
    Ergänzend ist noch zu Susan Ivanova ist noch folgendes zu sagen;
    "bumsen" (Fir Folge in der Markus, ähh, den Vorlonen von unten gesehen hat)
    Ich kann mich nicht erinnern das jemals jemand in StarTrek "bumsen" gesagt hat^^. Grossartige Serie…

  20. hoki sagt:

    Gott oh Gott, da hat sich wieder mehrfach (ca. 10 mal) der Fehlerteufel eingeschlichen. Wäre evtl. nen sinniges Feature wenn man seine Beiträge nochmal nachträglich editieren könnte.

  21. Sparkiller sagt:

    Wegen dem Popup. Unser langjähriger, und fast schon zur ST-E-Familie gehörende, Nedstat-Counter scheint mittlerweile in jede ihm Asyl bietende Seite eben ein solches einzubauen.

    Deswegen haben wir ihn natürlich umgehend der Homepage verwiesen. In diesem Moment befindet er sich wohl bereits auf einem digitalen Flüchtlingsdampfer, zusammen mit anderen unerwünschten Exil-Programmen wie Dialern und SAP-Software.

  22. hotzenplotz sagt:

    >> und SAP-Software
    Hihi. Wenns bloss so wäre! Aber schön dass das mit dem Popup geklärt ist. Danke Spark, mein Fünkchen :D
    hotz'

  23. DJ Doena sagt:

    "Wegen dem Popup. Unser langjähriger, und fast schon zur ST-E-Familie gehörende, Nedstat-Counter scheint mittlerweile in jede ihm Asyl bietende Seite eben ein solches einzubauen."

    Jupp, dieses Ärgernis mussten wir auch feststellen und haben ihn deshalb auch vor die Tür gesetzt.

  24. nakedtruth sagt:

    Ach ist das neue (alte) Gefühl schön wieder Pop up frei diese Seite besuchen zu können.

  25. Gast sagt:

    also das zählspielchen ist in dieser form doch nun wirklich langweilig
    wie wärs wenn jemand eine zahl vorschlägt und der dieser zahl entsprechende besucher darf sich nen keks freuen?
    und der millionenste kriegt ner überlebensgroße (ca. 10m) sprechende Klapowski-Figur für den Vorgarten:
    Für dieses Ziel wär ich dann auch für die einführung von pop-ups bei jeder mauszeigerbewegung

  26. wolwe sagt:

    ein gute scifi serie braucht nazis, jede menge! ^^ staffel 4 ging schon den richtigen weg, mehr davon! :D

    ne mal im ernst: glaubhafte charaktere wären schon die hälfte der miete. Mir scheiss egal wie die Schiffe und die Masken aussehen, hauptsache das gesamte "flair" stimmt.

  27. Gast sagt:

    Das Neueste von Brannon Braga:
    http://www.trektoday.com/news/141105_01.shtml

    Vor allem mit dem zuerst zitierten Satz hat er recht!

  28. bergh sagt:

    Schöner Artikel Kalpowski !

    Bücher ?

    O.K.:
    Er rezensiere bitte "Die Zahl des Tiers" von Heinlein.
    Und alles von Asimov.
    Das wäre schön.

    Ach ja und Firefly:
    Ich freue mich schon auf die Firfly BOX , hoffentlich ist die deutsche Sync gut.

    Gruss BergH

  29. bergh sagt:

    tach nochmal !

    Nochwas :
    Eure Statistiken sind göttlich :

    Die häufigsten: Suchwörter

    Nr. Suchwort Anzahl
    1 erotik 2.125
    2 enterprise 334
    3 star 180
    4 dirndel 138
    5 unterm 137
    6 trek 124
    7 tiina 120
    8 routamaa 120
    9 "tiina routamaa" 109
    10 blalock 106

    Muahahahahahahahahahahahahahaha

    Gruss BergH

  30. Gast sagt:

    wer ist denn diese tiina routamaa?

  31. Gast sagt:

    ahso die brückenschlampe aus star wreck

  32. P.N. 03 sagt:

    jop lol um die tussi aus SW scheint ein kleiner hype ausgebrochen zu sein… muss man mal im offiziellen forum nachschaun, da gehts erst rund ^^

    naja aber zugegeben, sie is heiss wie hölle :D

    übrigens tolle sache von euch, diese neuen statistiken und den neuen counter.

  33. Gast sagt:

    die fehlt Homosexualität? Was zur Hölle hat das in Enterprise verloren … die meisten Enterprise-Mitglieder sind doch noch netmal heterosexuell … zudem, jedes Mal wenn IRGENDWAS, was nur entfernt mit Liebe, Beziehung oder nackter Haut zu tun hat wird ja sofort SEX SELLS geschrien :)

  34. Gast sagt:

    es muss ja keine nackte haut sein … es gibt auch beziehungsszenen ohne schweiß, gestöhne und Eiweißsubstanzen

  35. bergh sagt:

    tach auch !

    Ja klar, sowas nennt man dann plutonische Liebe ;-).

    Aber Hoshi ohne T-Shirt hatte schon was.
    Und T-Pol beim Neuropressen mit Trip(per) III ebenfalls.

    Ach ja und natürlich 7 of 9 [Seufz].
    Homoerotisaches brauche ich auch nicht in Star Trek,
    aber politisch korrekt wäre es schon.

    Gruss BergH

  36. must sagt:

    Hmm… was homoerotisches wär schon nicht schlecht , mir fällt nur gerade kein interessantes pairing ein *weitergrübel*…

  37. mungomunk sagt:

    stimmt,

    odo und seine "Große Verbindung" war schon genug…

  38. nakedtruth sagt:

    Wie gut das diese Seite mit der homoerotischen Verbindung Klapowski / Sparkiller vorangeht!

    Küsschen

  39. Gast sagt:

    "mir fällt nur gerade kein interessantes pairing ein *weitergrübel*.."

    7of9 und B'Elanna *sabber*

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht