Das ernsthafte Medienmagazin

Star Tresh #10: Tödlicher Verdacht

Mensch, bei Star Tresh gibt es einfach alles. Denn für die heutige Folge nahmen sich die Macher eines Themas an, welches in der Science-Fiction fast noch nie behandelt wurde… des bösen Doppelgängers! Ich kenne das nur zu gut, lässt ein solcher doch immer meine fertigen Artikel verschwinden. Ääährlich, Daniel!

Frage: Was haben Lore, Thomas Riker und Techno-Musik gemeinsam? Richtig, alle drei sind nur eine billige Kopie des Originals, das Ergebnis minderwertiger Computereffekte.

„Zeit, dass man es richtig macht!“, dachten sich also die Star Tresh-Macher und produzierten eine spannende Doppelgänger-Episode, in welcher Captain Goddard gegen ein finsteres Ebenbild seiner selbst antreten muss. Auf technischer Ebene wurde die zweifache Darstellung desselben Darstellers übrigens so perfekt gelöst, dass man fast an den Einsatz eines Zwillings glauben möchte.


„Nein, in dieser Sendung geht es nicht um Star Trek. Aber anders kriegen wir die Fans ja nicht dazu, auch mal was anderes zu sehen.“ – Der neueste Trick im Quoten-Kampf. Wobei die passenden Werbeblocks nach Mitternacht sogar noch viel besser ankommen, höhöhö…

Zur Handlung: Der Captain der Enterprise verhält sich plötzlich kompetent, charmant und selbstsicher. Grund genug für die Crew der Enterprise einen, nicht unbegründeten, Verdacht zu schöpfen. Doch was steckt dahinter? Wurde der Captain gegen einen Doppelgänger ausgetauscht? Und wenn ja… wo ist der Echte?? Und will man diesen denn überhaupt wiederhaben???

Review: Abermals geht man in dieser Episode neue Wege, aber nicht nur durch das Element des bereits erwähnten Doppelgängers. Auf den Spuren von Monty Python wandelt nämlich der kurze Sketch „Ärzte raten dir“, eine hervorragende Abrechnung mit den durchweg stinklangweiligen Sendungen von Sendern wie 3SAT, MDR, SAT1, RTL, ARTE, ARD, ZDF, WDR, BAYERN3, KABEL1, RTL2, SUPER RTL, KIKA, NDR, SÜDWEST, ORB, SFB, HR, HH1, TV BERLIN, NTV, PHOENIX, BR ALPHA, ONYX, MTV, TV5, NBC und VOX, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Gekonnt wird dort auch der endlose und meist wenig amüsante Redefluß parodiert, den wir mittlerweile von ehemaligen Unterhaltungs-Granaten wie Harald Schmidt oder Daniel Klapowski gewöhnt sind. Gerüchten zufolge soll Medien-Terminator Oliver Kalkofe bereits Kontakt mit dem Autoren-Team von Star Tresh aufgenommen haben.


„Waaah! Es ist… es ist… meine Hand!“ – Kleiner Aufwand, große Wirkung. Professionelle Regie macht einfach alles spannend!

Fazit: Wie üblich eine gelungene Kombination von Handlung und Effekten, an welcher sich die anderen Star Trek-Serien durchaus ein Beispiel nehmen können.


„Diese Friseure kosten doch viel zu viel. Ich reiss mir die jetzt einfach aus, so!“ – Nur eine Variation des beliebten Running-Gags um Goddards Haare. Wer mehr wissen will, beobachte seine Haarpracht im Laufe aller Episoden.

STAR TRESH – FOLGE 10 (18,8 MB)

Benötigt einen halbwegs aktuellen WindowsMediaPlayer, oder eine ähnliche Software, welche das WMV-Format beherrscht.

Wie immer an dieser Stelle ein großes Dankeschön an out-take-film.de für die „Senderechte“!


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 07.01.05 in Fan-Filme

Ähnliche Artikel


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht