Das ernsthafte Medienmagazin

ENTERPRISE vorzeitig ABGEPFIFFEN! – Hoyzer schuld?!

Am Ende konnte ich meine Artikel schon gar nicht mehr zählen, in denen ich jeweils die ENTERPRISE-Absetzung anlässlich der nächsten Mondfinsternis, meines kommenden Friseur-termins oder aber zu Jean-Lucs Namenstag ankündigt hatte. Kein Gerücht war mir zu vage, keine Einschaltquote zu hoch…

… Stets erfüllte es mich mit staunender Ungläubigkeit, dass dieses seltsame Serienetwas noch stehen und sogar laufen konnte. Vergleichbar mit dem glotzenden Blick eines 5-Jährigen, der zum ersten mal einen spastisch gelähmten Alkoholiker ohne Arme an sich vorbeiziehen sieht.

Ich konnte es einfach nicht verstehen, wie man seine Quote Jahr für Jahr unterbieten konnte, ohne die Notbremse zu ziehen oder zumindest nervös dran zu zupfen. Okay: Staffel 4 zeigte erste Hinweise darauf, dass auch Paramount langsam einsah, dass es mit markigen „Weiter so“-Sprüchen und Vorbereitungen zur „Agenda 2020“ nicht weitergehen konnte. Und so sank das Budget der Serie erstmals deutlich unter einen Beutel Schokotaler.

Und nun erfuhr ich gestern, dass die Serie wirklich abgesetzt wird. – Wie schade! Dabei hätte ich doch bis Staffel 10 gerne noch weitergeunkt, bis die Serie trotz nur noch 93 Zuschauern immer noch weitergelaufen wäre und ihr Zuleser mir trotzdem jedes Jahr weiterhin volle Glaubwürdigkeit und Fachkenntnis attestiert hättet…

Doch als das Grässlichste von allem kann wohl nur die offizielle Pressemitteilung genannt werden…

Dawn Ostroff, Präsidentin von „Entertainment-UPN : „Star Trek war ein wichtiger Teil in der Geschichte „UPN“ und „Enterprise“ hat die Tradition seiner Vorgänger mit großer Ehrfurcht fortgeführt. Wir möchten Rick Berman, Brannon Braga und einem unglaublich talentiertem Cast für die Erschaffung einer neuen Dimension des Star Trek Universums auf „UPN“ danken, und wir freuen uns weiter mit ihnen und unseren Partnern bei „Paramount Network Television“ zu arbeiten, an einem Abschied, der seinem Beitrag für das Network würdig ist und die loyalen Zuschauer befriedigt“

David Stapf, Präsident von „Paramount Network Television“ sagte: „Die Schöpfer, die Darsteller und die Crew von „Star Trek: Enterprise“ hielten ambitioniert und stolz die Fahne der „STAR TREK“ Tradition hoch. Wir sind alle dankbar für ihren Beitrag zu der Legende von TREK und loben sie für ihre fast 100 aufregenden, dramatischen und visuell fesselnden Episoden. Alle bei Paramount verabschieden sich von „Enterprise“ und wir alle freuen uns in Zukunft auf ein neues Kapitel dieses endlosen Franchise.“

So etwas sagt man vielleicht, wenn einem der CDU-Generalsekretär stiften geht oder Onkel Manfred nach 50 durchgesoffenen Jahren neben dem Brückenpfeiler aufgesammelt wird. Vom Heuchelfaktor sind diese Sätze ohne weiteres vergleichbar mit:

„Unsere geschätzte Magen-und-Darmgrippe, oder, wie ihre alten Freunde aus dem Physikstudium sie liebevoll nannten: `kommunizierende Röhren`, ist leider in der Nacht von Sonntag auf Montag im März 2001 von uns gegangen. Die Tatsache, dass M-und-D nicht früher gefunden wurde, hat jedoch nichts mit mangelnder Beliebtheit zu tun, oh, nein!

Vielmehr verstand sie es, die Tradition der Entleerung mit Inbrunst und Erfolg zu erfüllen. Rückblickend kann wohl jeder der hier Anwesenden sagen, dass Grippi stets ihren eigenen Weg zu gehen verstand und oftmals gegen den Strom und teilweise sogar gegen die Schwerkraft schwamm. Lasset uns nun zum Abschluss das Lied anstimmen: `Da gibt’s doch auch was von Ratiopharm`!“

Nun ist es also vorbei. Eine leichte Form von Wehmut hat nun auch mich erfasst. Schließlich hat mich ENT einen ganzen Teil meines Lebens lang begleitet! Ich erinnere mich noch, als wäre es erst im letzten Dampfhammer gewesen: Wie aufgeregt ich doch oft war, wenn ich einen besonders fiesen Kalauer gefunden zu haben glaubte, um meine Abneigung gegen diese unwürdige Serie zu zementieren!

Wie ich so manchen Sonntag vor meinen PC saß, eine Tasse Buttermilch mit Hagebuttengeschmack dampfend vor mir, während draußen der Regen jede einzelne Pointe pladdernd beklatschte. Wie ich jede Woche um die Rechte für die Screenshots verhandelte, die Paramount mir nur für Unsummen zu Verfügung stellte. Wie ich insgesamt schätzungsweise 300 DIN-A-4-Seiten an satirischen Rezensionen schrieb, aber statt dem Heyne-Verlag (ich konnte mir gut einen Gedichtband vorstellen) nur irgend so ein „Telos“ anklopfte, um mir ihr pseudointellektuelles Rezensionsexemplar zu „DS9 – Wonder over wonder around this beautiful Raumstation“ zu schenken.

Auch ich als harter Kritiker der Serie kann meinen Wehmut nicht verleugnen: Enterprise hat mich ein Stück meines Weges begleitet, hat meine Festplatte gequält, meine Zeit gefressen und oft nur wenig Spaß gemacht. – Wobei mir letzteres rückblickend die größte Freude war. Die Gründe für das Scheitern interessieren mich und euch hier nicht mehr. Ihr wisst das alles ja eh schon: Die charakterlose Gurkentruppe, die durchwachsene Marschrichtung, der undurchsichtige Grund, weshalb man diese Epoche zeigen wollte, obwohl doch keine grundlegenden Änderungen zum 24. Jahrhundert erkennbar waren, die recycelten Drehbücher und die ständige Erwartung, Scott Bakula würde bald in einem esoterischen Lichtstrahl aufgehen und seine Reise in „Zurück in die Vergangenheit“ fortsetzen…

Sicher gab es auch gute Folgen wie Pfand am Meer. – Sprich die berühmten „3+“er, für die wir oft genug als unkritisches Bejubelungsmagazin hingestellt wurden. Aber in welchem Mengenverhältnis diese Hammerfolgen zu der mittelmäßigen (3-) oder gar grottenschlechten Episoden (4+) standen und welche Gesamttendenz hier welche Qualitätsstufe nachträglich ausglich, ist müßig. Gerne könnt ihr ja unseren Notendurchschnitt errechnen…

Ihr stellt euch jetzt bestimmt die Frage: Was sollen wir nun die drei Jahre tun, in denen angeblich keine neue Trek-Serie die Tauschbörsen verstopfen wird?

Ich habe gar keine Sorge, dass es nicht genügend Meldungen geben wird, um unsere Existenz auch weiterhin notwenig zu machen. Denn kaum war gestern das Licht auf der Enterprise ausgegangen (Ein Investor, der an seinem Geld hing, hatte sich „versehentlich“ an den Lichtschalter gelehnt, obwohl die Staffel ja noch zuende gedreht wird), schon ging es los:

Wichtige Personen, wie der Chef vom Studio-Catering, berichteten bei großen Trekseiten bereits, was ihrer ehrwürdigen Meinung nach so total falsch gelaufen war. Und das Erstaunliche: Man hörte beim Lesen sogar deutlich das Kauen auf einem alten Käsebrötchen und das Schaben von Filzpantoffeln heraus.

Erste Trekkies planen bereits die inoffizielle 5. Staffel mit phantasievollen Drehbüchern, künstlichen DVD-Covern, selbst erdachten Charakterentwicklungen und ebenso virtuellen Zulesern. Fans wälzen sich in Onlineforen und schreien nach ENT-Romanen – bitte nur einen! – um sich ihr eigenes Methadonprogramm zurechtlegen zu können. Und prompt hat plötzlich wieder jedermann brennendes Interesse am nächsten Kinofilm und streut die selben Gerüchte und Wunschdenkereien, die uns ja bekanntlich schon massig Voyager-TV-Filme und nachträgliche DS9-Blockbuster beschert haben…

Die fleißigen Menschen von „Save Enterprise“ kündigten bereits ihre Arbeitsstellen und gaben ihrerseits dem Realitätssinn eine fristlose Kündigung. „Härter und klüger“ als je zuvor wollen Sie nun arbeiten. Ich freue mich bereits auf großformatige Anzeigen in amerikanischen Fachmedien und im Kölner Stadtanzeiger… Diese wandelnden Marketingwunder lassen sich bestimmt wieder so Hammersprüche einfallen, wie: „Save Enterprise!“ oder „Enterprise darf nicht sterben!“, die jedem Produzenten die Tränen der Rührung hinter dem Monokel schwappen lassen.

Das fällt wohl unter den Begriff “Mediale Masturbation“: Für diesen Fan geht ENTERPRISE immer weiter! Denn was ist die Realität denn schon? Doch nur eine verdammt schlecht gemasterte DVD mit grisseligem Bild und eingeschränkter Kapitelfunktion!

Es wird für uns auch weiterhin die Notwendigkeit bestehen, das Fan-sein zu kommentieren und unseren schriftstellerischen Endkampf gegen Rick Berman, den wir hier inzwischen in unverholender Boshaftigkeit nur noch „Rick“ nennen, zu einem glücklichen Ende zu bringen. Auch die anstehende Beerdigung von William Shatner, die Gerüchte um die nächste Serie (Starfleet-Akademie als Prä-DS9, aber Post-TNG-Serie? Halbstündige Videoclips mit aktueller Popmusik unterlegt?) oder schlicht die nächste humorvolle Aktion von voyagercenter.de („Sensation! Voyagercenter rettet den Regenwald! Eure Spenden, nicht unter 15 €, gehen bitte direkt an folgende Bankverbindung: …“) werden unsere Existenz erforderlich machen!

Und endlich haben wir wieder die Möglichkeit, ältere Voy-Folgen zu dampfhammern! Denn ENT schenkt uns zum Abschied etwas ganz wertvolles: Zeit! Und wir werden weiterhin fleißig und noch häufiger updaten, das verspreche ich euch!

Dafür stehe ich mit meinem guten Na… Wagen!

*davonbraus und erst 5 Wochen später wieder reinschau*


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 03.02.05 in Star Trek

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (39)

  1. Gast sagt:

    Traurig aber war: Erster!

    Und doch ein Verlierer

    Corny

  2. Gast sagt:

    Ich muss weinen.

  3. Gast sagt:

    Auch wenn ich ENT toll fand und vielem nicht zustimmen konnte, musste ich wirklich schmunzeln, als ich dein Kommentar las. Was soll man dazu noch weiter sagen?

    – Nogon –

  4. Gast sagt:

    @ Klapowski

    Wie geht es mit der Webseite weiter? Ich hoffe mal nicht das sie auch eingestampft wird. Ich warte noch nämlich auf weitere Verisse speziell die von Voyager. Da gibt es noch vile zu tun bis Serie 6 kommt. Also ich zähle auf dich.

    Hochachtungsvoll

    Ein Besucher

  5. Gast sagt:

    Hoppla es geht doch weiter (freu). Hätte den Artikel noch zu Ende lesen sollen. Und wieder was fürs leben gelernt.

    Hochachtungsvoll

    Der Besucher von gerade eben.

  6. Gast sagt:

    Juhu…. neue Dampfhammer alter Folgen…

    /me will haben tolle Reviews (man beachte die garstige Schreibweise) VON:
    – der ollen Tuvix Folge
    – dem unvergleichlichen Auftritt von Rumpelstielzchen auf 9-Life
    – der subba Verwandlung von Thomas Paris in einen Lurch (siehe Lurchi Comics Folge 10)
    – zahllosen Sisko spuckvorWutdemGegenüberinsGesicht-Folgen
    – der wundervollen Charakterfolge mit Strampleranzug-Diana, die da den Satz prägt "AUGEN …. IN DER DUNKELHEIT…"

    ich gucke dann also mal morgen vorbei und erwarte neuen Stoff.
    Um es besser zu sagen… Es ist eure Pflich neuen Stoff zu liefern, da ich sonst nicht weiß, was ich im Studium machen soll.

  7. Raketenwurm sagt:

    Enterprise ist nun vorbei,
    und viele schreien "Sauerei !".
    Schluß mit Archer und T'Pol,
    der Sender hat die Schnauze voll.
    Die Quoten waren voll für'n Arsch,
    so kommt die Serie in den Sarch.
    Schade ist's nicht wirklich drum,
    höchstens eines ist etwas dumm,
    denn ohne ENT ist es nun aus,
    mit der Karriere der geilen Hoshi-Maus.

    TATAAAAA ! TATAAAA ! TATAAAAAAAAA !

  8. Gast sagt:

    Ich muss sagen ich bin sehr traurig über diese entwicklung.
    Star trek ist für mich ein bestandteil im leben ein ort an denn ich flüchten kann wenn es mir schlecht geht.
    Meine tochter ist 2 Jahre alt manchmal wenn sie schreit schauen wir enterprise oder tng und sie beruhigt sich wieder.
    Doch eins können sie uns Trekkies nicht nehmen, das sind die Hoffnungen das es vieleicht doch weiter geht, das vieleicht doch ein wunder geschieht, und wir uns auf neue Abenteuer freuen können.
    Egal was andere über mich denken vieleicht halten es viele für verrückt jedoch halte ich Star Trek Enterprise bzw. das ganze Star Trek Universum
    für ein wichtigen Teil.
    Vielen Dank

    Cpt. Thomas Decembrino

  9. Gast sagt:

    "… Und endlich haben wir wieder die Möglichkeit, ältere Voy-Folgen zu dampfhammern …"

    Ich bitte darum …

  10. Gast sagt:

    "… Meine tochter ist 2 Jahre alt manchmal wenn sie schreit schauen wir enterprise oder tng und sie beruhigt sich wieder …"

    mir gehts da eigentlich genau andersrum ich würde am liebsten schreien wenn ich TNG oder ENT schau … bist du sicher das deine Tochter auch gesund ist?

  11. Gast sagt:

    Es gibt noch viele TNG, DS9 und SG-Folgen zu dampfhammern. Ein Artikel über Lexx, Space Ranger oder Space 2063 wäre auch mal fällig.

  12. Gast sagt:

    ja ja Klapowski nix mit Frührente … du wirst noch gebraucht

  13. Gast sagt:

    Wann ist ST eigendlich zur Religion geworden? Ich meine Roddenbery jr, Moore wer will das denn ernsthaft hören? Da ist letztendlich eine Serie abgesetzt worden weil sie schlechter als die Konkurenz und unverschämt teuer war. Natürlich tut es uns Fans Leid nicht neue Abenteuer unserer Helden zu erleben (und das, wenn wir ehrlich sind, schon seit TNG ausgelaufen ist), aber mit persönlich graut es mehr vor der verwurstung des Sendeplatzes bei Sat.1. Wer will schon Sonntags(oder überhaupt) auch noch Salesh und Co sehen. Ich hoffe ja, dass RTL II die Lücke wahrnimmt und dafür Stargate sendet.

    CU FT

  14. Gast sagt:

    Zitat: "Wann ist ST eigendlich zur Religion geworden?"

    Laut Futurama ("4×12 – Where no Fan has gone before" oder in deutsch … der letzte Trekki) geschieht dies erst im 23. Jahrhundert.
    Zitat: "Im 23. Jahrhundert hatte sich die StarTrek Fangemeinde aus einem Verband von Trotteln mit Hautproblemen zu einer vollerblühten Religion entwickelt."

    Ich bin dafür, das Paramount die alte TOS besetzung aus den Altersheimen wieder vor die Kamera treibt. Für die erste Folge könnte man Kahn wieder auferstehen lassen (in der Genesis-Explosion zu neuem Leben erweckt… oder … ein Energieband ist vor der Explosion der Reliant durch diese hindurchgeeiert und Kahn findet sich zusammen mit Picard, Kirk und Soran auf der dem ollen Amargosa Planeten wieder …. irgendwie sowas. Wäre doch toll. Nebenbei kann man dies als Krankenhausserie vermarkten, wenn Shatner nen Herzkasperle bekommt oder Mr. Dohan an einer Eisbeinkeule erstickt.

  15. Gast sagt:

    Schlechte Serie, aber schade fürs Franchise isses trotzdem…

  16. Gast sagt:

    Am Ende muss ich doch sagen, ich werd die alte Reibeisenstirn Archer mit seiner Grunzebande doch vermissen.

    Aber wohl mehr weil ich mich dann nicht nach jeder Folge an Klapowskis meisterhaftem Verriss weiden kann.

    Es wäre eine viel größere Schande wenn uns unser Moses des Star Treks nur Aufgrund fehlender neuer Eingebungen (Folgen) nicht mehr die unendlichen Weiten erklärte.

    So wollen wir denn hoffen die Versprechungen am Ende dieses Artikels werden gehalten, sonst… muss ich zu Maßnahmen greifen! Ihr werdet schon sehen was es heißt seine eigene Hackfresse jeden Morgen aufs neue in einer ganzseitigen Anzeige zu sehen!
    Save st-enterprise.de – und so!

  17. nakedtruth sagt:

    Viel schlimmer als für die Fans ist die Absetzung für die Mitwirkenden.

    Normalerweise boten die ST-Serien ja einem Haufen (größtenteils) gesichtsgelähmter Schauspieler, autisticher Produzenten, phantasieloser Drehbuchautoren, blinder Regiesseure, orientierungsloser Komparsen, handamputierter Maskenbildnern und Kulissenbauern mit 2 linken Händen über 7 Jahre ein sicheres Einkommen. Danach zog man dann als Altersvorsorge von einer Convention zur nächsten, führte Regie bei Bottle- und Clipshows oder schrieb einen bis fünftausend Romane über seine zu Recht in Vergessenheit geratene Figur.

    All diesen Menschen möchte ich zu rufen :

    "Macht euch keine Sorgen, Trash-Sci-Fi will never die! Auch in Zukunft dürft ihr dem unbelehrbar masochistischen Zuschauer mit irgendeiner Serie Woche für Woche die Zornesröte ins Gesicht treiben!"

    Machts gut, bis bald, see you on RTL II, Vox oder TV NRW.

    P.S. Sollte ich irgendeinen der mitwirkenden Dilettanten versehentlich nicht beleidigt haben, sorry, war nicht persönlich gemeint.

  18. Gast sagt:

    klasse – endlich diese serie los! nun kann man sich ganz qualitativ anspruchsvolleren Serien widmen! Vielleicht GZSZ, Xena, Lindenstr, Buffy oder Farscape? Sauber!

  19. Gast sagt:

    vor allem Farscape…. ist die Serie nicht noch schneller über die Klinge gesprungen?

  20. Gast sagt:

    Nope, Farscape kam auch auf genau 4 Staffeln – allerdings mit überwiegend innovativen Stories (ob gut oder schlecht sei dahingestellt, aber ungewöhnlich bis überraschend waren sie schon fast alle), einem stimmig-abgedrehten Universum, alles andere als schematisch ablaufenden Episoden und einer sicherlich doppelt so alten Zielgruppe wie die Berman-Kiddies, daher echter Schweinskram statt Rosa-Unterwäsche-auf-blauer-Haut und (zum Ende hin) richtiggehend depressiven Tendenzen; dazu noch maßvoll eingesetzte Action-Gewalt auf Wild-West-Niveau bar jeglichem "Aber einen Phaser-Fight-of-the-Week bauen Sie mir schon noch ein, Herr Drehbuchautor!"-Schwachsinn, sowie einer begeisterten Fangemeinde, die schließlich trotz Absetzung der Serie (zugunsten des IMHO deutlich platteren SG:Atlantis) sich noch einen recht teuren 4h-Film mit hervorragenden Ratings herbeiforderte, letztlich aber an demselben Phänomen scheiterte, das auch Futurama zum Verhängnis wurde: Dämliche Studio-Executives, denen zuwenig 14jährige einschalteten…

    Ganz anders bei Enterprise: Da saß die Inkompetenz ja wohl eher im Produktionsteam, das es trotz eines Budgets von $229,500,000 für zwei Staffeln (Quelle: IMDB) nicht mal ansatzweise schaffte, etwas auch nur annähernd kultverdächtiges auf die Beine zu stellen wie Farscape mit gerade mal 2/5 des Budgets. Allein die dauernden Popkultur-Anspielungen oder das ausgefeilte wie-umgehe-ich-die-US-Zensur-Fluchvokabular war schon das Einschalten wert.

    BTW: TOS erfand "He's dead, Jim." und "I'm a Doctor, not a !", TNG hatte zumindest "Make it so!" und "Resistance is futile.", ja selbst Voyager hat sich wenigstens für "Please state the nature of the medical emergency." gelohnt — aber was ist mit Enterprise?

  21. Gast sagt:

    *grrr* Wer hat denn da 'nen Auto-Replacer eingebaut? Es soll natürlich "Budgets von 'Dollarzeichen' 229,500,000 für zwei Staffeln" heißen — für 9 Millionen hätte man sich vermutlich nicht mal Scott's Anreise leisten können (immerhin kriegt er 350,000 Dollar pro Episode)…

  22. frakesjoe sagt:

    Nanana, TNG und ENT auf eine Stufe zu stellen sollte starfbar sein. Sicher, TNG wirkt aus heutiger Sicht auch schon teilweise einfältig oder albern. Dafür ist es auch schon mehr als 10 Jahre her, dass das letzte Wort gesprochen wurde (Die Filme kann man ja wohl keinesfalls zu TNG zählen…. zwar gleiche Schauspieler, aber andere Charaktere!). Ich seh mir lieber (fast) jede beliebige TNG-Folge zum 20. Mal an als auch nur eine ENT-Folge doppelt zu sehen! Von der vierten Staffel habe ich bisher KEINE Folge gesehen, während ich bei StarGate (beide Serien), BSG und Co. jede Folge am Besten gestern gesehen haben möchte.

    Man mag ja sagen, dass Serien wie FarScape auch nicht lange dabei waren, oder Odyssey 5 schon nach der ersten Staffel das Zeitliche segnete, aber DA lags wohl eher daran, dass es für den Normal-Zuschauer zu komplex wurde. Man durfte keine Folge verpassen (naja, bei FarScape ging das schon mal, wobei es in der vierten definitiv so war, dass man besser nix verpasst). Ich weiß, einige finden Odyssey 5 doof. Ich weiß aber nicht, warum. Die Charaktere waren weitaus besser als bei ENT, die Stories waren besser und vor allem immer zusammenhängend. Naja, unwichtig jetzt. Eins noch: Babylon 5 hätte ja beinahe das gleiche Schicksal ereilt. Und wenn DA einer behauptet, es hätte an der Serie selbst gelegen, sollte sich dieser dringen in eine kontrollierte Umgebung begeben. Ach ja, und FarScape hat immerhin noch die MiniSerie hinterherbekommen….
    Mit ENT hat es endlich mal eine Serie getroffen, die es verdient hat! Ich hab die dritte Staffel zwar als Fortschritt gesehen, aber mit dem einigermaßen durchgehenden Stories hat man sich auch keine Freunde gemacht. Die letzte Szene der dritten Staffel erschien mir aber dann soooo abstrus, dass ich bisher keine Lust verspürt hab, mir die vierte überhaupt anzutun…. so muss es wohl vielen gegangen sein. Rick, die dumme Sau, hat natürlich am Ende der dritten das offensichtlich sinkende Schiff verlassen. Somit ist es natürlich absolut nicht seine Schuld, dass die Serie jetzt gecancelt wurde…. toll gemacht Ricky!
    Sein wir doch mal ehrlich: Die Serie war eine Totgeburt!

  23. Gast sagt:

    Heisst das, wir sehen Hoshi nie nackt? Oder kennt jemand ne gute "Seite", auf der man Hoshi nackt sieht? Büüüüüüüdde

  24. Gast sagt:

    hm…. das mit Babylon 5 unterschreibe ich, aber Farscape bleibt für mich "Muppets im all". Irgendwie konnte mich die Serie nicht begeißter, wobei ich die erste Staffel noch einigermaßen gut fand.
    Aber es wirkte auch alles so geklaut … von dieser… wie heißt sie noch … kennt jemand die Scifi Serie die früher auf Neckelodeon lief?

  25. Gast sagt:

    Ich bin ein großer Fan von Enterprise und werde es immer bleiben. Ich fand die Storrys meisten sehr Orginel. Leckt mich ich gehe Enterprise schaun

  26. ted_simple sagt:

    "Ich muss sagen ich bin sehr traurig über diese entwicklung.
    Star trek ist für mich ein bestandteil im leben ein ort an denn ich flüchten kann wenn es mir schlecht geht."

    Es gibt immer noch 24 weitere Staffeln Star Trek auf DVD, außerdem sind dieses Jahr Stargate Atlantis und Battlestar Galactica gestartet. Ich denke, man kann sich problemlos seine Freizeit mit Science Fiction-schauen ausfüllen.

  27. Gast sagt:

    außerdem gibt es für gaqnz verzweifelte ja auch noch die schlechte zeichentrick-serie *G*

    läuft die überhaupt noch auf tele5?

  28. Gast sagt:

    an den der Hoshi nackt sehen will…. hab gesucht und Linda Park nicht nackt gefunden. Allerdings gibt es dieses Photo (ka ob das echt ist) wo sie für FHM rumhockt:
    http://espn.go.com/media/radio/2003/0814/photo/linda_park_i.jpg

    zusätzlich wäre da ja auch noch ihre eigene Seite:
    http://www.lindapark.tv/

  29. Krongurke sagt:

    @frakesjoe

    Ich kann deine Aussagen unterstreichen.
    Bis auf 2:
    Farscape fand ich nicht wirklich gelungen. Da war vieles doch recht albern. Muppets im All trifft es ganz gut.

    Und Nummer 2:

    Die dritte Staffel war die schlechteste von ENT überhaupt. Blödes Geballer, vulkanische Zombies, transdimensionale Kartoffelköpfe, und Warp-Kern klauende Psychopaten known as Captain "Ich-hab-keine-Wahl".

    Kann ich garnicht begreifen, wie man TNG und Bab5 gut finden kann aber gleichzeitig 3.Staffel von ENT.

    In der Mitte habe ich aufgehört zu gucken weil das null Spass gemacht hat.

    Die erste Staffel war teilweise vielversprechend..und der Beginn der 4. Staffel…alles andere war Mist oder kurz-vor-Mist.

    Just my 2 cents.

    Krongurke

  30. Krongurke sagt:

    Nachtrag: Hab natürlich doch den Rest von der 3.Staffel geguckt, weil ein Freund mir sagte es wäre besser geworden…er hätte sich nicht stärker irren können.

  31. frakesjoe sagt:

    @ Krongurke: Vielleicht einfach deshalb, weil mich durchgehende Stories ansprechen? Und das war die dritte Staffel. Und deshalb mag ich Bab5 und die späteren FarScape-Staffeln. Ja, FarScape ist abgedreht und wurde immer 'trashiger', aber die Hintergründe wurden immer klarer sichtbar.
    Gut, bei TNG gabs keinen rechten roten Faden, aber das war noch Trek!

    @ Gast: Bei ENT gibts nichts originell zu finden. Da wird in einem Fort abgekupfert, sogar sehr viel bei anderen Trek-Serien. Das ist mehr als nur arm!

  32. Gast sagt:

    Oh ja, ich will weitere Voy-Folgen gedampfhammert! (Darf ich mich deshalb freuen, dass ENT abgesetzt wurde? hehe…)

  33. bergh sagt:

    tach auch !

    Ruhe in Frieden ENT.

    Mindestens bis Rick und Brannon in Rente sind,
    dann sollen gute Leute weitermachen.
    Amen !

    Gruss BergH

  34. Gast sagt:

    Und statt ENT gibt' s VOY jetzt sogar wieder auf SAT.1! Hehe…

  35. Gast sagt:

    Schade, daß Enterprise nach der 4.Staffel schon aufhören soll. Die Serie kam in den Charakteren der ersten Serie Raumschiff Enterprise am nächsten. Und inhaltlich wurden mit der 3.Staffel und den Xindis tolle neue Ideen entwickelt.

    Chris

  36. Gast sagt:

    INFO vom 26.02.05 aus den USA

    Dank einer fanseitigen Spendensammlung mit einem Ergebnis von 40 Mio Dollar (kaum zu glauben) gibt es Gespräche die Serie wieder fortzusetzen. Eine 5. Staffel ist mehr als wahrscheinlich.

    (Herkunft – TrekUnited und Enterprise-Team)

  37. Gast sagt:

    Ergänzung zur Info

    Es sind bisher nur 4 Mio Dollar. Sorry

  38. paralittle sagt:

    Ich fand ENT endgeil. Bin vielleicht keine Experte für Charaktere und Drehbücher, aber meiner Meinung nach passen die ersten beiden Staffeln super ins Trek-Universum. Staffel 3 war halt eine Soße, und vier, na ja, immer diese 2er und 3er-Folgen… Man merkt der vierten Staffel einfach an, dass die Autoren noch möglichst viel reinstopfen wollten, bevor der Ofen ausgeht. Wahrscheinlich war das Ende schon irgendwo während Staffel 3 abgemachte Sache. Wenn man noch Zeit gehabt hätte, wäre die vierte Staffel nicht so missraten, denke ich.
    Ich werde Hoshi und T-Pol vermissen!

  39. Gast sagt:

    Weiß schon jemand, ob und ab wann die 4. Staffel in Deutschland zu sehen sein wird?

    Chris

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht