Das ernsthafte Medienmagazin

Enthüllungsseite Trekkieleaks geht Online!

Wikileaks sorgt derzeit für Aufregung und hemmungslose Vergewaltigungen im Namen des Gründers, Julian Assange. Als wir der Enthüllungsplattform anboten, einen Teil ihrer Daten bei uns einzulagern, konnten wir nicht ahnen, dass viele der geheimen Dokumente auch STAR TREK und andere SF-Franchises betreffen würden! Nachdem wir unseren Altredakteur G.G.Hoffmann 24 Stunden lang mit einer Lupe vor den Bildschirm eines dieser 10-Zoll-Laptops geparkt hatten, wussten wir Dinge, die nie zuvor bekannt werden sollten! – Da man sie entweder schon wusste oder keine Sau interessierten…


Diese Meldungen sind nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was uns bekannt wurde!

Im Juli 2005 äußerste sich beispielsweise der Innenarchitekt der Enterprise D – Andrew Probert – per Mail kritisch(!) zu dem Aussehen des Aufenthaltsraumes „Zehn Vorne“:

„Es ist immer mein größtes Anliegen, die Innenausstattung mit dem Außendesign abzustimmen, oder das Äußere so zu entwerfen, dass es mit dem Inneren harmoniert. […] Ich hasste „Zehn Vorne“, weil es den Maßstab des Schiffes zerstörte. Außerdem habe ich extra große Fenstergruppen auf dem ganzen Schiff entworfen für genau diesen Zweck: große Aufenthaltsräume. Trotzdem, wenn sie auf noch einer Lounge in der Nase der Untertassensektion bestanden hätten, hätte es wohl funktioniert, die Fenster so zu lassen, wie sie waren (in dem Maßstab). Oder sie hätten angepasst werden können, ohne darauf anzuspielen, dass der Raum alleine schon halb so hoch ist wie der ganze Rand der Untertassensektion.“ (Quelle)

Eine unfassbare Enthüllung! Zerstörte Maßstäbe! Dies geschah noch unter den Augen von Gene Roddenberry, der von niemand anderen seine Befehle erhielt als von… seinem eigenen Gehirn (Beweise folgen)! Dazu wurde uns diese Grafik zugespielt, die uns vom Sonderbotschafter von Paramount bei einem Besuch der FDP-Zentrale in Kalifornien übergeben wurde:

Beein-bedrückend: Deutlich sehen wir hier die subjektive Perspektivverzerrung von „Zehn Vorne“ im Laufe der ganzen 7 Staffeln. Die Zahlen wurden natürlich „Inflationsbereinigt“ und ignorieren somit die hektischeren Sehgewohnheiten von heute. Diese Grafik wurde absichtlich vom US-Präsidenten zurückgehalten!

Noch erschütternder als diese Enthüllung ist jedoch die Tatsache, dass Robert Beltran („Chakotay“) mehrmals seine Produzenten- und Schreiberkollegen als „untalentiert“ bezeichnete:

„Ich glaube, den Autoren war es einfach egal, was am Ende mit Voyager passieren sollte.“

„Warum reiße ich mir eigentlich den Arsch auf, um aus dieser Szene irgendetwas von Wert zu machen?“

„Ich glaube, unsere Autoren sind schon jenseits von hirngeschädigt!“

(Quelle)

Mit seinen 10 Jahre alten Aussagen konfrontiert, ruderte Beltran zurück, sagte uns aber später, bei einem geheimen Treffen: „Hören sie, außer dem Internet und allen Leuten, die damals dabei waren, weiß keiner mehr von meinen Aussagen! Hören sie auf, weiter nachzubohren! Wenn die gehirngeschädigten Arsch-Idioten-Autoren von damals davon Wind bekommen, könnten sie sonst versuchen, Kurzgeschichten unter anderem Namen zu schreiben, um es heute besser zu machen. Und wenn die dann versehentlich veröffentlicht werden, dann Gnade uns Gott!“

Doch es kommt noch dicker: So liegen der Zukunftia-Redaktion Original-Dokumente vor, dass niemand geringer (wie auch?) als Rick Berman im Jahre 1998 das Star-Wars-Franchise übernommen hat!

Der Schöpfer von 4 Trek-Serien schöpfte also unerkannt weiter. Kein Wunder, dass die 3 neuen Star-Wars-Filme in meinem Verdauungstrakt so schlecht ankamen.

Bitte verbreitet diese Dokumente weiter, denn die Wahrheit muss ans Licht kommen, denn sonst muss ich ihr morgen früh Taschenlampenbatterien kaufen! Und das bei dem Sauwetter draußen!


Update, 05.12.2010, 20:31 Uhr:

Der Gründer dieser Seite, Daniel Klapowski, wird seit eben von Interpol gesucht. Der Vorwurf lautet auf „Wiederholte Masturbation“ an „geistig Minderjährigen“, also sich selbst. Außerdem trug er dabei kein Handgeklöppeltes Kopftuch, wie es nach Farsi-Recht bei der Autostimulation vorgeschrieben ist!

Der Chef der Firma „CBS Entertainment“, dem die Star Trek-Lizenz derzeit gehört, sagte verärgert: „Der Schaden ist unabsehbar! Wenn alle Leute heute wissen, wie Scheiße Star Trek Gestern war, gefährdet das die Leben der Menschen in Media Markt, Saturn und Karstadt, die diese Produkte auch heute noch verkaufen müssen! Diesem Klapowski muss das Handwerk gelegt werden und das am besten Gestern, per Zeitreise!“


Update, 05.12.2010, 20:33 Uhr:

Klapowski ist untergetaucht. Niemand (von der ganzen BILD-Zeitung) weiß, wo er sich aufhält – und warum überhaupt! Iranische Trekfans vermuten, dass der Trekkieleaks-Gründer in einem Vulkansee nahe der Eifel mit einem Schnorchel untergetaucht sein könnte. Sie behaupten außerdem, dass Star Trek selbst hinter den angeblichen Enthüllungen steckt, um den 12. Film zu hypen.


Update, 05.12.2010, 20:34 Uhr:

Der SPIEGEL kündigt an, große Teile aus Trekkieleaks nachträglich zu veröffentlichen. Die Feinde der Enthüllungsplattform freuen sich sogar etwas darüber: Statt ALLE 29 Trilliarden Dokumente auf Zukunftia.de zu prüfen, werden alle anderen Medien wochenlang nur die Sätze aus dem Artikel des SPIEGEL rezensieren. Somit bleiben die restlichen Geheimnisse, z.B. um Brent Spiners Fetisch mit Frauenkleidern, vermutlich geheim.


Update, 05.12.2010, 20:36 Uhr:

Die Trekkieleaks-Veröffentlichungen sind vergessen, da ein anderes Ereignis in den Mittelpunkt gerückt ist: Ein Irrer mit Sprungfedern an den Beinen hat sich bei „Wetten dass…?“ von einem Auto überfahren lassen. Niemand denkt mehr an Klarhorsti, oder wie der Typ noch mal hieß…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 05.12.10 in All-Gemeines, Star Trek

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (5)

  1. Sabre sagt:

    Super einfach Super der Artikel und der Chackles Chakotay is mir jetzt irgendwie fast sympatisch.
    Jetzt geh ich erst mal in mein Holodeck ordentlich Vög… eh Vögel beobachten.

  2. bergh sagt:

    tach auch !
    irgendwie bin ich nicht inspiriert,
    ich weiß gar nicht was ich schreiben soll.

    Gruss BergH

    P.S. Gib es das Bild oben auch in groß ?
    Weil :
    http://www.zukunftia.de/wp-content/uploads/2010/12/trekkieleaks-klein1.jpg gibt es ja auch.

  3. KojiroAK sagt:

    Wo sind die Beweise, dass Voyager extra so gemacht wurde, dass es den Zuschauern die Hirnzellen abtötet, um sie auf SGU vorzubereiten?

  4. bergh sagt:

    tach auch !

    das ist doch wohl offensichtlich,
    mein lieber Watson !
    [SCNR]

    Gruss BergH

  5. der_paebstliche sagt:

    Weiß nicht wie ernst ich das nehmen soll…
    Eines steht jedoch fest, die Kritik war unmissverständlich, oder hört heute noch jemand was vom ÖL und BP im Fernsehen?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht