Das ernsthafte Medienmagazin

Leserbriefe 00 – „die Veralberungsseite schlechthin!“

Reaktionen auf st-enterprise.de und harsche Kritik am Konzept.

Durch Fans unserer Seite – in aller Bescheidenheit: es sind nicht wenige – wurden wir darauf aufmerksam gemacht, daß unser Konzept durchaus nicht unkritisch aufgenommen wird. Gerade im renomierten „Star-Trek-Forum“ wurden wir heftig gescholten. Hier ein Ausschnitt der besten Verrisse:

So meint etwa DATA, Administrator, durchaus nicht unsubstantiiert:

„Das ist ja wohl die Veralberungsseite schlechthin! […] peinliche Stammtischfloskeln! Denn eigentlich ist diese Seite schlicht und ergreifend viel zu klein und unwichtig, um so viele Worte darüber zu verlieren… Was bietet sie denn schon? Könnte das ganze ironisch gemeint sein? Ja natürlich! Das muß es sein! Doch die Anbringung derselben im Gesamtkontext würde ich mit einer glatten 6 benoten – schön und gut, Ironie ist ein gern benutztes Stilmittel, daß bei richtiger Anwendung seinen Zweck erfüllt – doch so funktioniert´s leider nicht… Dennoch stecken in den einzelnen Kritiken zwar oft durchaus berechtigte Argumente und Ansichten, die jedoch oft – nun ja – eher ungeschickt verpackt sind. So als wolle jemand auf Biegen und Brechen witzig erscheinen, dies sprachlich aber leider nicht ganz hinbekommen…“

OP42 fügt enttäuscht hinzu:

„Nein, diese Seite bringts wirklich nicht. Klar kann nicht jeder ST Fan sein, aber von jemandem, der sich solch Mühe mit der Site gibt, denkt man das dann doch. Ist aber wohl ein Fehler, weil ja so ziemlich alles runtergemacht wird. Ok, bei eingen Fußballfans ist das genauso, aber das reicht nicht für einen guten Eindruck. Nach Durchlesen von ein paar Texten kann ich Data nur Recht geben. Meine Lust weiterzulesen hat sich recht schnell verflüchtigt.“

Zefram drückt sich noch um einiges deutlicher aus:

Ich heiße die Sache nicht gut; wenn jemand sowas über Voyager gemacht hätte, weil er die Serie kennt und einfach schlecht findet, ist das absolut okay, aber wenn man eine Serie so dämlich von vornherein in den kakau zieht und StarTrek so NUR schadet (oder meint der Erschöpfer, durch seine Aktion würde die Serie ein größerer Erfolg ), dann ist das einfach höchst intolerant und absolut nicht gut für ETP und somit für ganz StarTrek! Auf gut deutsch, ich find die Aktion einfach nur scheiße, und sie hilft ST kein bisschen…

In die gleiche Kerbe schlägt Earmaster:

Die Seite macht einfach nur noch alles nieder, was mehr Haare hat als Picard oder anspruchsvoller als Kirk ist. Und dann ist das für mich keine Satire mehr sondern einfach nur noch dummes Geschwätz. Es existieren für den / die Autor/en nur zwei Sachen: TNG und TOS = gut und alles andere = schlecht. Und diese Leute beschweren sich darüber was aus Star Trek geworden ist. Wer solche Fans hat braucht keine gute Serie mehr…


Diese Kritik nehmen wir durchaus ernst, auch wenn zu befürchten steht, daß die Autoren dieser Zeilen weit über die Grenzen des Star-Trek-Forums hinaus als besonders unkritische Latexohren-Fetischisten bekannt sind, die vor jedem Patrick-Stewart-Plakat einen Diener machen. Gleichwohl gebührt auch diesen Ansichten Respekt und Anerkennung – auch wenn sie natürlich inhaltlich total falsch sind. Trotzdem trifft uns die Kritik bzgl. der angeblich unterbelichteten und gossenartigen stilistischen Ausprägung unserer Artikel verfickt hart.


Weitersagen!

Artikel

von Hoffmann am 08.08.01 in Klapowski antwortet

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht