Das ernsthafte Medienmagazin

Stargate Universe – 1.14 – „Der genetische Code“ („Human“) Review

Endlich mal eine Folge, die wirklich gut war! Noch immer beben meine Wimpern voll freudiger Erwartung auf das zweite und dritte Ansehen dieser Episode, um auch ja kein Detail zu verpassen! Nicht nur, dass wir diesmal Rush in einer sehr menschlichen Situation sehen, in der jeder von uns stündlich gelangen kann, nein: Auch auf dem Planeten-der-Woche gibt es eine spannende Wendung, mit der nicht mal Rush in seinem Formelwahn gerechnet hat! Unglaublich, wie die Qualität der Serie ansteigt, seitdem ich höflich um ein paar Nachbesserungen gebeten habe!


Ha, verarrrscht! Folge war megagrottig. Wolle wisse, warum?

Vorwort:

In meinem letzten Review wurde mir ja angekreidet, ich würde zu oft erwähnen, dass bei Stargate Universe „nichts“, „wenig“ oder zu viel „Null“ passiert. Das hat mich tatsächlich zum Nachdenken gebracht und meine Autorenehre (wenn auch zugunsten meines Ehrlichkeitsanstiegs) tief erschüttert!

Aber welche Synonyme gibt es also noch so für die Abwesenheit von Handlung, auf dass ich diese in Zukunft erwähnen könnte? – Nun, ich wollte in diesem Review mit „Leere“ und „dem Nichts“ beginnen, es dann mit „Nullsumme“ etwas mathematischer und später mit „Vakuum“ ein wenig physikalischer werden lassen. Um ein bisschen Pfeffer reinzubringen, wollte ich mich sogar selbst widerlegen und mit dem „Plenismus“ kontern, welcher besagt, dass es das Nichts gar nicht gibt. Erwähnenswert wäre dann vielleicht noch gewesen, dass die Natur das Nichts (z.B. das Vakuum) zu verabscheuen scheint, was bereits Aristoteles vermutete (Stichwort „horror vacui“).

Angesichts dessen ist wohl wirklich schade, dass die Natur keine Drehbücher schreibt.

Vorwort Ende

Wie ihr sicherlich schon erraten habt, gibt es auch diesmal eher eine… „Anti-Reichhaltigkeit“. Die Story wird diesmal präsentiert voooon… dem Sarotti-Mohr. Ein paar Afrikanische Staaten haben nämlich ein paar Ideen (Motto: „Hilfe für die Erste Welt“) beigesteuert, weil die Weißen zu arm waren, um sich z.B. selber eine Monsterspinne, eine Frau mit unheilbarer Krankheit und einen Steinschlag einfallen zu lassen.

Die Story: Irgendwelche Codes fehlen auf der Destiny. Daher bekommt Rush kurzfristig einen Anflug an egomanischer Großherzigkeit („Ich bin großherziger als ALLE anderen, ha! Euch mach‘ ich fertig!“) und setzte sich in den gefährlichen Antikerstuhl, der seinem Vorgänger noch das ganze Hirn versaut hat. Um diese charakterferne Opferungsbereitschaft wieder auszugleichen, träumt er dann von seiner Zeit auf der Erde, als er noch so arschig war, dass er eine eigene Toilettenpapiermarke besaß.

Nebenbei sucht er auf Cornflakes-Verpackungen und Busfahrplänen nach den gesuchten Datenfitzeln. – Für wie geistig umnachtet hält man den Zuschauer hier eigentlich? Nicht mal lustige „Die Realität verändert sich“-Spielchen bereichern hier den Spannungsbogen um den ersehnten 2%-Steigungswinkel.

Seine Frau ist todkrank, doch Nicolaus Rush hat nur seine Formeln im Kopf: „Ja. Hm-hmm. Sterben. Totgehen. Abnippeln. Klar habe ich dir zugehört, Dingsbumslotte! Ja, natürlich. Ich schaue dann mal nach einem weißen Sarg, wenn ich um 3 Uhr nachts von der Uni komme, kein Problem. Ach, könntest du bitte deinen zugeheulten Trauerkloßkopp ein wenig zur Seite bewegen? Ich sehe die herbeihalluzinierten Zahlen besser, wenn du die weiße Wand nicht verdeckst, dankeeee!“

„Niko? Ich habe ganz schlimm Kr… Kr… Krankheit. Ich werde bald sterben!“ – „Nein. Wenn du ganz still hälst, können dir die bösen Symbole nichts tun, Schatz! Hinter mir sind sie auch schon seit einer Weile her, aber ich weiß, wie man sie bekämpft, gnaa. GNAAAH!“ – Der volle Warnsinn: 10 Jahre nach „Matrix“ sieht man seinen Datenvisionen jetzt im Kreis, nicht mehr grün und von oben nach unten. Eine moderne Serie, fürwahr!

Ja: Es wird tatsächlich mehrmals (Subtilität, ick hör‘ Dir davontrapsen!) mit einem Spezialeffekt aus rumfliegenden Symbolen gezeigt, dass Rush nur seine Berechnungen im Sinn hat. Zwischendurch darf immerhin SG1-Mitglied Daniel Jackson durch die Gegend stieren („Ich hab‘ da einen tollen Tipp für dich: Kümmere dich um deine Frau. Tschüss dann, bis nachher!“), sich vom Alpha-Arschloch anmachen lassen und in mir die Befürchtung wecken, dass Michael Shanks extra für diesen Auftritt totgekloppt wurde, um espritmäßig mit der Destinycrew mithalten zu können. Ganz große Gastdarsteller-Verheize, die hier betrieben wurde!

So geht das die komplette erste Hälfte lang: Rush mault jeden an, der mehr als drei Sätze sagt und ihm dabei NICHT die Lösung seines Mumpitz-Kreuzworträtsels verrät, kritzelt in Großaufnahme auf seinem Block herum („Wenn du zum Sterbehospiz gehst, bringst du dann auf dem Rückweg einen Radiergummi mit, Spatzi?“) und jagt seine Studenten zum Teufel („Äh, aber der sind sie doch selber, Doctor!“). Davon abgesehen erscheint es überaus praktisch, dass der Antikerstuhl einem zur Lösung von Bordproblemen am Raumschiff erst mal in den REM-Schlaf versetzt, wo man stundenlang von der Vergangenheit träumt. Wahrlich ein überaus hilfreiches Gerät, das der früheren Alienbesatzung sicherlich half, die Geschehnisse im letzten Mond-Bordell noch mal kostengünstig Revue passieren zu lassen.

Während wir also den Doktor dabei beobachten, wie er sämtliche Zuschauersympathien verspielt und seinen Dreizehntagebart zum Rasieren regelmäßig in einen komischen Symbolwirbel steckt (klappt nur leider nicht), gehen Eli und Chloe auf einen Planeten herunter, der so eine Art alternatives Griechenland darstellt, das KEINE Staatshilfen der EU bekommen hat: Überall sind Säulen und Ruinen und nix los… Pardon… keine… ähm… weni… äh… leicht unterrepräsentierte Handlungsstränge. – Puh, ist das schwer, einen Scheißhaufen nicht beim Namen zu nennen!

„Okay, wir haben 6 Stunden, um diesen verlassen Planeten in einer Nebenhandlung zu erkunden. Denkt dran: Die Zeit reicht daher nicht für die üblichen Alienangriffe, mysteriöse Krankheiten oder Zeitsprünge!“ – „Dann müssen wir statt dessen eben verschüttet werden, auf einer antiken Bananenschale ausrutschen oder für 5 Minuten für immer hierbleiben wollen!“ – Raffe, Schlaffe, Häusle schaue: Zur Zeitersparnis ist das Loch zum Reinklettern schon zu Beginn in Schrittreichweite…

Zuvor dürfen wir aber noch der genialsten Charakterszene seit der Erfindung der Mainzelmännchen beiwohnen:

Chloe: „Ich habe das Gefühl, dass du mich meidest, wegen der blöden Sache mit der Rebellion. Dabei war die doch vom Drehbuchautor gar nicht für eine längere Zeit ausgelegt!“

Eli: „Grunz…“

Chloe: „Ich verspreche, das so etwas nie wieder vorkommt! Zumindest nicht, solange den Autoren nicht auffällt, dass sie 93% des erzählerischen Potenzials des Aufstands verschenkt haben und dieses nachzuholen versuchen.“

Eli: „Okay, voll feeett! Dann lass uns zusammen auf den Planeten runtergehen. Wer zuletzt da ist, iiiist ein fetter Vollneeeerd, hihihi!“

Young: „Na gut, ihr zwei Furzeltäubchen! Aber was hätte die strunzdoofe Chloe dieser Mission beizusteuern?“

Eli: „Äh. Chloe hat Doktor Jacksons Arbeiten studiert. Ich habe ihr selber das Umblättern beigebracht und bei zwei, drei unbekannten Buchstaben geholfen. Außerdem hatte sie an Harvard Geschichtsunterricht!“

Aaargh! Bei dieser Zurschaustellung fehlender oder dahingepfuschter Charakterentwicklung läuft mir regelmäßig die Grütze aus der Murmel! WAS, in Gottes Namen, ist daran denn spannend oder anspruchsvoll?! Die beiden wollen sich anscheinend, werden aber naaatürlich erst in Folge 100 zusammenkommen, und das auch nur, wenn es sich hierbei um eine lustige Körpertausch-Folge handelt und Chloe eigentlich mit einem starken Neger vögeln möchte! Aaaargh! – Diese entsetzlichen SF-Klischees, mindestens 15 Jahre alt, dazu diese aufgesetzte und mit Wackelbildern und Großaufnahmen zur Pseudo-Inhaltshaftigkeit aufgeblasenen Null- und Nichtigkeiten! – Oh großer Zukunftus, bitte mach mich stark!

„Ja, wir verstehen uns jetzt wieder gut. Wir haben bemerkt, dass unsere gegenseitige Kurz-Abneigung nur der Tatsache geschuldet war, dass wir seit mehreren Folgen die selben Klamotten tragen. Stimmt’s, Süße?“ – „Ja, mein wilder Hengst. Dein Geruch macht mich schon ganz wuschig! Ich öffne schon mal langsam meine Schenkel für Staffel 4, ja?“ – Wenn das Drehbuch Leute wieder zusammenführen will, kämpfen selbst Reviewwindmühlen wie die meinige vergebens dagegen an…

Damit die Szenen auf dem Akropolis-Planeten auch tiefgreifende Charaktermomente besitzen, darf noch erwähnt werden, dass einer der Soldaten „ein wenig klaustrophobisch“ ist, als in den düsteren Kabuff im Boden abgetaucht wird. Jetzt werden sogar noch DIESE alten „Uns ist sonst keine Phobie eingefallen, um die Figuren verletzlich wirken zu lassen“-Elemente aus der Grottenkiste geholt, um uns ein Charakterszenenderivat aus angemaltem Sperrholz zukommen zu lassen! Und, nur noch mal für das Protokoll: AAARGH!

Damit noch ein bisschen zusätzliche Spannung – in meinen vor Aggressivität angespannten Nackenmuskeln – aufkommt, stürzt auch noch die Höhle ein. Sooo muss es sein, für Drama klein. Wäre ICH der Drehbuchautor oder derjenige, der die Zufallskarten mit den einzubauenden Handlungssträngen aufgedeckt hat, ich würde mich tüchtig schämen und mich zwecks Klischee-Harakiri für einen Star-Trek-Transporterunfall melden.

Zurück zur zweiten Hälfte des Rush-Handlungs(?)strangs: Damit wir auch Bescheid wissen, dass wir alle total traurig zu sein haben, schreckte man nicht vor einem akustischen Textmarker von der der Breite eines Unterarms zurück. Die quietschigste Geigenmusik (ich HASSE Geigen!), die sich überhaupt im Soundarchiv finden ließ, rubbelte mir liebevoll auch noch die allerletzten Nerven vom Rückenmark. Praktisch die nervige Antithese zu der üblen Country- und Teenie-Mucke der letzten Episoden. Was ist aus dem guten alten Epik-Orchester à la „Doctor Who“ geworden?! Ist Trommelfell-Bulimie neuerdings wieder In?

Da muss auf Seiten der Macher schon echt schon viel Petersilie im Ohr gewachsen sein, wenn man schon bei einer Fernsehserie(!) jedes Mal über diese grottenmiese Alternativ-Mucken stolpert!

„Okay, aber jetzt müssen SIE mir mal helfen, Doc! Nebenan laufen gerade diese viel cooleren Visionen mit fliegenden Cracknutten, Raumkämpfen und diesem Joghurt-Drink, der TATSÄCHLICH die Abwehrkräfte stärkt. Könnten sie mich vielleicht DORTHIN halluzinieren, bitte?“ – Durch „Stargate Universe“ erwiesen: Die Kreidezeit dauerte (zumindest gefühlt) tatsächlich einige Millionen Jahre; hier gibt es sie immerhin mit passender Tafel dazu.


Fazit: Eine der miesesten Folgen bislang. Ich konnte gar nicht so viel brechen, wie ich kotzen musste. – Diese unsägliche, ironiefreie Wichtigtuerei um jeden weggeschnippten Popel oder leeren Taschenlampenakku, gepaart mit dem pseudotiefgründigen Anspruch (= Frau wird mittels Geigenmusik eingeschläfert) ist hochgradig beschämend für alle, die irgendwann mal irgendwo irgendeine Serie gut fanden!

Das alles sorgte dafür, dass ich das Anschauen mehrmals unterbrechen musste. In den Pausen konnte ich dann wenigstens in einen Traum eintauchen, der von meinem toten Opa handelte, der mir meine verschollene PIN-Nummer für den Bankautomaten rausgesucht hat.

0 Ohren0 Ohren1 Ohren6+
SPARKS MICKRIGER MEINUNGSKASTEN
Verschollen im geistigen und wortwörtlichen Kartoffelkeller

Ah, die guten alten Episoden mit zwei separaten Handlungssträngen. Eigentlich eine schöne Erfindung, welche schon bei „The Next Generation“ häufig aus verschiedenen Gründen zum Einsatz kam. Unter anderem, wenn man entweder von einer einzelnen Story nicht wirklich überzeugt war oder wenn der Autor das Mistding beim besten Willen nicht auf 45 Minuten strecken konnte. Blöd natürlich, wenn BEIDE Geschichten den Zuschauer dazu veranlassen, es seinen Helden gleichzutun und zum WEINEN in den Keller zu gehen, während man sich dabei geistig abschottet.

So haben wir hier zum einen die kultverdächtige Story „Leuten gehen in Keller und die Decke kracht ein“ (bereits nominiert für den Stanley Kubrick-Gedächtnispreis) und die dramatische Geschichte „eines Mannes, welcher sich zwei Dioden in die Schläfen rammt, um im Wachtraum und mittels der Hilfe seiner toten Frau sowie eines verwirrt herumstampfenden Gaststars (Prognostiziere schon allein deswegen Top-Noten in den gängigen Communities) nach dem Passwort für ein Raumschiff zu suchen, während er gleichzeitig seinen Job als Uni-Professor wieder aufnimmt“. (Nominiert für den galaktischen WTF-Award.)

Da fragt man sich ja, welcher geisteskranke Antiker sich so ein Hirn-Holodeck zur Datensicherung ausgedacht hat. Oder gibt es auch schon jetzt eine Windows-Version, wo man alle seine bisherigen Stuhlgänge noch einmal virtuell erleben muss, nachdem man sein Zugangspasswort vergessen hat? („Oooh! Habe immer VIER-lagiges Toilettenpapier benutzt. Das muss ein Hinweis sein!“)

Das I-Tüpfelchen für mein dadurch bereits angespanntes Nervenkostüm bildete dabei übrigens zudem die penetrante Geigenmusik während den Szenen beim Rush im Kopp, welche mich stark an das bekannte Stück „Fingernägel auf der Schiefertafel“ erinnerte.

Obwohl, unfreiwillig genial war auf jeden Fall die völlig desinteressierte Scheiß-egal-Einstellung von Dr. Rush gegenüber seiner todkranken (Traum-)Frau. Weswegen alle Szenen mit solch (takt)gefühlvollen Dialogen wie „Du, Schatz, ich sterbe gerade. Buhuhuu!“ – „Aha. Soso. Übrigens, ich werde Heute wohl länger arbeiten.“ schon jetzt zu meinen persönlichen Favoriten der ganzen Serie gehören!

Weitere Mini-Höhepunkte: Die schöne Ruinenlandschaft, wo man die Pixel erst beim zweiten Hinsehen erkannte.Und… öh… der Schluß. Aber nicht nur, WEIL halt endlich Schluß war. Sondern auch, weil die Zurückgelassenen tatsächlich aus Haupfiguren bestanden. Wobei diese wahrscheinlich schon in der nächsten Folge „den Rush“ machen werden. („Im nächsten Tunnel war eine intergalaktische Notruf-Telefonzelle!“)

Fazit: Endlich gab es die erfolgreiche Hochstufung von Doc Rush vom „Arschloch“ zum „Oberarschloch“, welches das Rennen zum größten Unsympath bis zum Staffel-Ende wieder spannend macht. (Auf Platz 2 befinden sich, meiner Meinung nach, zur Zeit die Serien-Schreiberlinge.)

Einen deutlichen Notenabzug (von einer granatenstarken 4 plus) gab es aber für die beispiellos-einfallslose Nebenhandlung um unsere vier Grottenolme. Auf der anderen Seite: Die Frage „Werden die es wieder aus der Höhle schaffen?!“ hatte sich wohl zuletzt das Publikum von „Ukk, dem Geschichtenerzähler“ vor knapp zwei Millionen Jahren gestellt. Auch irgendwo eine Leistung, Gratulation dafür!

Note: 5 minus


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 24.04.10 in TV-Review

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (68)

  1. dingens sagt:

    „als er noch so arschig war, dass er eine eigene Toilettenpapiermarke besaß“ – Großartig, Klapowski! Genauso großartig wie die Einleitung.

    Ich habe jetzt beschlossen, dass ich mich zwar weiterhin darin bestätigt fühlen will, dass es die richtige Entscheidung war, SGU nicht weiterzuschauen, dass ich aber gleichzeitig nicht von Klapowski erwarten kann, sich diese Folgen ohne Gegenleistung anzutun. Das käme dem „Sich-Freiwillig-Eine-Gehirnschnecke-Aus-Futurama-Aufsetzen“ gleich.

    Lieber Klapowski, richte doch mal ein Spendenkonto ein. Ich habe schon öfter auf diversen Seiten solche Paypal-Spenden-Buttons gesehen. Ich verspreche auch, genug Geld für den nächsten Kotzeimer, das nächste Betäubungsmittel (auch in alkoholischer Form) oder die nächste Zwangsjacke zu spenden!

    Alles, damit zukunftia auch weiterhin einen Klapowski hat. Solange es nicht 9,67 Euro übersteigt.

  2. DJ Doena sagt:

    Da ich sowieso einen ganzen Berg an Serien vor mir herschiebe, die ich noch angucken muss, sind Serien wie FlashForward und SGU bei mir ganz, ganz unten auf der Prioritätsleiter angekommen.

    SGU habe ich noch nicht wieder geguckt, seit es wieder angelaufen ist (ich weiß also noch nichts von humanoiden Aliens, die ganz anders sind).

    Bei FF haben sich auch schon wieder drei Folgen aufgestaut und ganz wenig Motivation, an den Mist noch weitere Energie zu verschwenden.

    Klapo, wirf mal nen Blick in „Justified“ – könnte sich lohnen!

  3. wrath-of-math sagt:

    Eines der miesesten Reviews bislang. Ich konnte gar nicht so oft mit den Augen rollen, wie ich mir an den Kopf fassen musste. – Diese uninspirierte, ironiefreie Erbsenzählerei um jedes nicht neu erfundene Rad (einstürzende Höhlen hab ich schon mal woanders gesehen, wäääh!), gepaart mit dem pseudo-anti-elitären Auswurf (Geigen, bääh! Will ’nen Radetzky-Marsch!) ist hochgradig beschämend für alle, die irgendwann mal irgendwo auf dieser Seite gute Satire fanden!

    Okay, ich will mich nicht zu sehr beschweren, denn zwischen all der ausgespuckten Kotze findet man hier und da noch ein Bröckchen tollen sprachlichen Humors. Aber wenn du jeden Versuch von Anspruch gleich mit dem Totschlagargument „Pseudo-“ verpräfixt, während irgendwelche simplen Space-Whale-Geschichten, die vielleicht dahergelaufenen Ethiklehrerinnen an ’ner Waldorfschule tiefgründig erscheinen würden, dir die Freudentränen in die Augen treiben… dann ist SGU-technisch bei dir wirklich Hopfen und Malz verloren, Klapo.

    Vielleicht solltest du lieber „Unser Charlie“ oder so reviewen? Da besteht für dich dann auch keine Gefahr von Pseudetiefgründigkeit belästigt zu werden.

  4. Fancydestroyer sagt:

    @wrath-of-math
    *öööh*
    D.h. also, du findest diese Folge besonders „tiefsinnig“ bzw. findest auch nur den Hauch von „Anspruch“ drin ?
    Dem scheint nämlich so, liest man dein blindwütiges Attackieren Klapos wohl als eines der letzten Mitlieder vom „Last Fan Standing“-Club von „Sternen Ghetto Uninteressant“.
    Nunja, jedenm seine Ansichten und Sichtweisen.

    Ich für meinen Teil:
    *schallendes, herzhaftes Gelächter*
    Fancy Destroyer

  5. Fancydestroyer sagt:

    *öhhh*
    Was bitte warn DAS schon wieder ?
    „Zeigen wir nix, was wirklich viel mit SG oder gar scifi zu tun hat. Dann können wir wenigstens nicht viel falsch machen!“ *LOL*

    * Rush schmiert lieber depperte SG-Zahlen wo drauf, als sich sonderlich um seine sterbende Frau zu kümmern – und das ca. 30 Minuten der Folge lang.

    * Eli the Teenie macht auf einem SG-Planni OHNE SG-Dorf dafür modern *:P* MIT „Griechenland-Romantik“ seine erwachsenen SG-Team-Mitglieder deppert an.
    Letztere können aber drüber nicht lachen.
    Der Zuseher – so er oder sie schon seine Pubertät hinter sich hat – auch nicht.

    * Es gibt Leben da draußen..1 Spinne, um genau zu sein.
    Nach dem ganz gemeinen Abballern von sowas (das sag ich dem WWF-SG !!! :P ), heißts als Strafe gelangweilt rumsitzen, Boden vom Staub befreien (aber bitte blitzblank!) und Blut aufputzen bis zur nächsten Folge.

    * Daniel und Rush tratschen über den Sinn des SG-Lebens, verlorene Ehefrauen (und die ganzen Zuseher :P )…und der ( ganz harte ) Zuseher ( weil ja zusehend ) fragt sich, was Daniel eigentlich in diesem dümmsten „Schmieren Gate-Theater des Universums“ verloren hat..und denkt sich vor Schmerzen krümmend daran, was da für ein Remmi-Demmi los war, als Daniel seine Ehefrau verlor, suchte, fand usw. :D
    In „Sternen Gsindel Unansehlich“ ließ Rush seine Frau mehr oder minder desinteressiert verrecken, während er ständig – auch inscene eher sinnlos – Zahlen wo draufschmierte.
    „Ich sehe…ich sehe..Ereignishorizonte“ aus Rushes Augen gesehen.
    Und vielleicht noch:
    „Die Alte stirbt. Na und ? Ich muß irgendwelche Zahlen wo draufschreiben! Stirb also bitte nicht so laut!“

    Auch eine Art sich das Prädikat „Das mußt du gesehen haben, um es zu glauben!“ zu holen….

    Das wars.

    Es werden Wetten angenommen, wies jetzt weiter geht:
    1. Rush knackt den heißen Stuhl & fliegt zurück; aber nicht nach Haus; was unlogisch wäre, aber nicht unplausibel bei „Sternen Ghetto Unlogisch“

    2. Die Jungs dort finden ein cooles Griechen-Alien-Schiff und fliegen der Destiny hinterher. Was Rush kann, können die doch erst recht!

    3. Die sind einfach bei der nächsten Folge wieder an Board.
    Auch „Time“ wurde ja so rabiat und unklar „fortgeführt“.
    Nämlich garnicht. :P
    Warum denn also nicht sich gleich in der 1. Staffel innerhalb von 14 Folgen wenigstens 1x wiederholen ?
    „*hah!* Den 1. Preis für Dummheit und Absurdität sowie Inkontinuität, den hol ma uns! Und wenns die letzte Serie is, die wir als MGM machen!“ (was wohl auch so sein wird :P )
    Oder:
    „Warum soll man den depperten Fans auch immer alles vorkauen ?
    Die sagen doch immer, sie wären so fantasievoll!
    Also alle Mann mal sich den Kopf zerbrechen, wie das gegangen is!“
    MGM steht ab jetzt ÜBER solchen peinlichen Dingen, wie Erklärung vom eh Offensichtlichen (für Drogensüchtige und schwere Alkis)!

    4. Die Jungs am Planni finden den Cheat-Knopf am Gate auf dem PLaneten und verbinden sich einfach mit der Destiny.
    Hat uns eigentlich schon wer verraten, wieso das denn eigentlich nicht geht ?
    Verbinden nicht Gates sonst Planeten, Schiffe und wasweißich alles noch ?
    Aja…wohl..da wurden ja glaub ich überall, sowohl auf Plannis, als auch der Destiny selbst sämtliche Wahlmöglichkeiten eingespart. So ein kleines Budget eines großen Studios in KOnkurs is ja aber auch echt mistig!

    Scheinbar wieder eine „Schnellvorlauf-Folge“. :P
    Solche öden interessiert-eigentlich-nicht-aber-das-Studio-muß-sparen Folgen kamen sonst erst sehr spät & hatten dennoch einen wesentlich wichtigeren INhalt.
    Glaub sogar in Anderomeda is irgendwas gewesen, das ich mich noch heute rudimentär daran erinnere. Und das heißt was!

    Hier..Inhalt gleich 0.
    Schert doch keine Sau, was Rush daheim mit seiner Frau gemacht hat!
    Daß er eine linke Ratte und Kotzbrocken is, das is doch schon längst bekannt.
    Frag Young!

    Und das Spinnchen auf SG-Planni Nr. 200124 war genauso fürn Hugo, wie der ganze Ausflug dahin.
    Da war genau nix, was nicht schon ähnlich gefühlte 1 Mille Male in 15 Staffeln gesehen hast .*grrr*

    *reges Kopfgeschüttel & Rätseln über den konkreten, tieferen Sinn der Folge, außer den scifi suchenden Zuseher chancenlos in den SChlaf zu versetzen*
    Fancy Destroyer

    P.S.:
    Bewertung: LOOLLLL + ROFLLL !
    Was soll ich da bewerten ?
    Das Spinnchen ?
    Ein planloses SG-Team mit einem rumblödelnden (nicht übertrieben) Eli the Teenie ?

    Für eine Bewertung müsste da mal überhaupt von SG die Rede sein können! Und nicht nur wiedermal von „Sind Garantiert Un-SGisch“
    = Unter jeder Kritik & da ist Klapo & Co mit -5 bis -6 noch viel zu nett. :P

  6. icebär sagt:

    Dieses 2 Minuten und 21 Sekunden lange Geigenintermezzo hat mich in eine Art waches Koma zurückgeschossen. In dieser Zeitspanne gingen mir Dinge wie der erste Start eines Tau’ri-Raumschiffs von der Erde oder ein sog. Stargate-Swoosh durch den Kopf. Was ich bislang von Stargate gewohnt bin, hat nicht mal Ansatzweise etwas mit dieser Folge zu tun. Wenn ich Stargate schaue, will ich entweder a) KRASSE ACTION! b) FETTE TECHNIKSCHEISSE! c) TITTEN! d) ÜBELSTES NERDGEQUTSCHE! oder e) SELBSTIRONISCHE PROTZSPRÜCHE haben.
    Grandiose Folgen wie SG1 „200“ sind in SG-Universe nicht drin. SGU ist genau DAS hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=8S-ZcRpOJGE

    Ich meine, dieses kurze Video sagt eigentlich alles über Stargate Universe aus. Es ist eine zynische Version dessen, was aus Stargate würde, wenn Soap-Opera-Spastis eine solche Idee in die Hände kriegen würden. Und hier ist nur noch die Tatsache dass dies TATSÄCHLICH passiert ist, besonders und außerordentlich bitter!

    Bis jetzt erachte ich das Experiment „Stargate Universe“ als gescheitert. Es hat andere Gründe, als bei Voyager, aber man hat es mittlerweile zum zweiten Mal geschafft, die selbe Idee völlig vor die Wand zu fahren, anschließend die Wand einzureißen und aus den Trümmern der Wand feinstes Mehl zu mahlen, welches über dem Atlantik zerstreut wird, um DARAUS in der Ostsee das fertige Drehbuch zu schöpfen. Und ja, genau so wirr ist SGU mittlerweile. Hier gibt es nix, was bei der Laune hält, sondern ausschließlich Charakterisierung untermalt mit scheußlichster Musik.
    MANNOMANNOMANN!
    Ich will keine noch schlimmere Fantasie als Ersatz fürs echte Leben serviert bekommen, und ich diesem Albtrum nur entfliehen kann, indem ich mir einen Emo-Gothik-Retrovirus injiziere.
    In diesem Sinne prophezeihe ich ein Staffelfinale vorraus, welches sich mit dem Suizid von Jack O’Neills Sohn befasst. Inklusive Beerdigung und jeder Menge Deprimusik, alles natürlich als 80-Minuten-Rückblende!

  7. Klapowski sagt:

    Tut ihr mir einen Gefallen? Dieses „Klapo war vieeeel besser, als er noch Serien/Filme runtermachte, die ich AUCH mies fand“ nervt langsam und hat den Effekt von einer an meinem Ohrläppchen angebundenen Geigensaite (auf der dann auch gespielt wird).

    Kritik – auch an den Texten hier – immer wieder gerne, aber nicht so durchschaubar daran gekoppelt, ob ihr zufälligerweise anderer Meinung seid. Ich höre z.B. auch seit Jahren mit Wonne den whocast (www.whocast.de), wo genüsslich Episoden verrissen werden, die ich gut fand. Und? Steht mir deswegen der Schaum auf der Stirn? – Nein, höchstens vor Lachen!

    Hier müssen einige vielleicht noch mal beweisen, dass sie das 9 Jahre alte Konzept dieser Seite überhaupt verstanden haben, bzw. überhaupt mögen… Also, Wrath-of-math: Was fandest Duuu denn so knorke an der Folge? Würde mich jetzt echt mal interessieren.

    Und ein Radetzky-Marsch wäre wirklich eine Verbesserung gewesen, meiner unbescheidenen Meinung nach. Meine Kritik an dem Gefiepe hatte auch nichts mit an den Haaren herbeigezogener Kritik zu tun. Die spontan einsetzende körperliche Reaktion ließe sich möglicherweise noch nachträglich ärztlich diagnostizieren! Es war schrill, lang, gänzlich ohne erkennbare Melodie, wiederholte sich dauernd und holte mir die Tapeten von den Wänden und die Gläser aus der Brille. Andere im Netz sahen das ähnlich, bevor ihre Augenkörper platzten.

    Über den peinlichen Inhalt, Marke „Sterb doch, ich muss wichtige Daten von meiner Micky-Maus-Uhr abschreiben!“ wurde ja bereits genug gesagt. Das war ja alleine schon deshalb kein Charakterdrama, weil sich Rush auf GAR nichts um sich herum einließ. Selbst der Gaststar stand ja nur dröge rum, gab Küchentischpsychologie von sich und wirkte so überflüssig wie Samantha Carter auf einem Kindergeburtstag.

    („Klapo, deine Kommentare-unter-einem-Artikel hatten aber auch schon mal mehr Satire! Pfui!“)

  8. dröhn sagt:

    Nette Robert Carlyle Episode, hätte mir allerdings ohne den Planetentrip noch erheblich besser gefallen.

    3+, zu einer 2 hats nur deswegen nicht gereicht weil mal wieder sinnlos SciFi Triebe befriedigt werden mussten (fremder Planet, Stargate, Labyrinth blablatrallallalla). Der Part war einfach nur verschwendete Zeit. Achja und es waren definitiv zu wenig Brüste zu sehen!

  9. wrath-of-math sagt:

    @Klapo: Also so doof bin ich ja nun nicht, dass ich bei deinen SGU-Reviews etwas anderes als einen Verriss erwarten würde. Der größte Mangel von SGU ist aber wohl, dass es dich nicht mal zu guten Verrissen inspiriert. Ist es denn zu viel verlangt, dass du dich mit dem Inhalt der Episode auseinandersetzt, meinetwegen auf gewohnt garstige Weise, statt einfach nur mit derselben Ignoranz draufloszuschlagen, wie all die SG-Fan-Babys, denen man den Action-Lolly geklaut hat (siehe über dir)? Danach kannst du ja immer noch Sechsen verteilen.

    Darin, dass Rush seine sterbende Frau ignoriert, liegt gerade das Chrakterdrama. Sein Unterbewusstsein spult nicht von Ungefähr gerade dieses frühere Trauma ab. Aber Rush versucht, es nicht an sich heranzulassen, weil es nicht real ist, weil es ihn ablenkt, aber vor allem weil er sich dem Schmerz nicht stellen will. Damit begeht er aber genau denselben Fehler wie beim ersten Mal, kümmert sich nicht um seine sterbende Frau, und lädt die gleiche Schuld erneut auf seine Schultern. Die emotionalen Narben gehen dabei einher mit einer geistigen Blockade. Also kommt da ein anderer Teil seines Unterbewusstseins (=Daniel Jackson), und drängt ihn, diese zweite Chance wahrzunehmen, und seiner Frau beizustehen. Erst als Rush sich dem Tod seiner Frau stellt, löst sich seine Blockade, und er kann die Informationen verstehen. Äußerlich lässt sich Rush vielleicht nicht auf seine Umgebung ein, aber Robert Carlyle steckt so viel verborgenen Schmerz in die aufgesetzte Kühlheit, dass es eigentlich jedem auffallen müsste, der wirklich hinschaut. Manchmal liegt Charakterdrama auch in dem, was eine Figur NICHT tut.

    Und eigentlich hast du Recht: Sooo anspruchsvoll ist das nun auch wieder nicht. Und trotzdem schaffst du’s in deinem Review, dass alles auf pure Arschlöchigkeit zu reduzieren, so als sei die Intention hinter der Episode Rush mal wieder als Mistkerl darzustellen. Dabei geht’s darum, seine Arschlöchigkeit zu ERGRÜNDEN. Diesen Versuch kannst du dann gerne als gescheitert verurteilen, mit witzigen Begründungen und so, aber du solltest es doch wenigstens erkennen, wo doch angeblich alles sooo unkomplex und seicht ist.

  10. Klapowski sagt:

    Das Problem daran ist nur, dass diese Intention (= zeigen, warum Rush ein Arschloch ist/wurde) schon von der ersten Sekunde an so gescheitert ist, dass man gar nicht mehr darüber nachdenken kann, will und muss. Ähnlich ging es mir eigentlich nur bei den miesen Charakterfolgen von Voyager und ENTERPRISE.

    Während die einen noch darüber diskutierten, auf welche emotional tiefgehende Art und Weise Tucker und T’Pol wohl zueinander gefunden haben könnten, fiel mir dazu nur ein: „Die hat sich doch nackig gemacht und ihn massiert?! Würd‘ mir doch auch erst mal reichen.“

    So auch hier: WARUM er seine Frau ignoriert? Weil er weiß, dass sie nicht real ist, schon klar. Aber wie soll sich denn ein Zuschauer emotional mit einer Handlung auseinandersetzen, wenn diese sich selbst als nichtig und unreal hinstellt? Und während er HIER ja immerhin noch die Ausrede hatte, dass sich Rush im Traumholodeck-Datenbank-Erinnerungs-Dingsbums befand, rechtfertigt nichts die Tatsache, dass er damals sehr wohl seine Frau ignoriert hat, als es um die Entschlüsselung des Stargate-Symbols ging.

    Das liegt nur alles so auf der Hand, dass man beruhigt zusammenfassen kann: „Is‘ halt ’n Arsch. P.S.: Musik war grausig.“) Aber wenn es dich tröstet, werde ich in Zukunft versuchen, die Figuren in all ihrer scheinheilig-unsympathischen Blödigkeit zu erfassen, um mir dann von dir erklären zu lassen, warum ich mich geirrt habe. Deal?

  11. dröhn sagt:

    Gut, so sei es. Habe jetzt verstanden, dass Du die Serie einfach zu scheiße findest, um anhaltende Kritik (über LEIDER ja auch gleichbleibend fehlende Dinge in Deinen Reviews) lesen zu wollen.

    ICH würde wohl auch keinen Text von Sparkiller lesen, der die Quantenphysik niedermacht, wenn er nicht wenigstens in jedem Absatz neue Wortspiele erfinden würde (“Quanten! Wie FÜßE, hahahaha!”).

  12. wrath-of-math sagt:

    Deal!

  13. Fancydestroyer sagt:

    @wrath-of-math
    *mmmhhhh*
    „Ist es denn zu viel verlangt, dass du dich mit dem Inhalt der Episode auseinandersetzt,..“
    *schallendes Gelächter*
    WELCHER INHALT ?
    *markerschütterndes Gelächter*
    Achtung! Ich spoil mal, daß Rush ein Ar… ist und AUCH seine Frau nicht mag; neben dauer-Anarcho-Gelüste und mordgeilheit an Rush.
    *lacht sich schief*
    Oder sprichst du gar von dem nervenzerfetzenden und spannendem Jagen der Spinne, bzw. wie heldenhaft und unter großen OPfern dieses Alien unschädlich gemacht werden konnte ?
    Nämlich mit einem *täteretäää!* *trommelwirbel* *huiiiiii!*
    *ra-ta-ta-ta*
    &
    *aus*

    *lacht sich schief UND krumm*
    Na, „Super Gau Unglaubwürdig“ ist nur auszuhalten, macht man sich drüber lustig.
    0-Witz, 0-Logik und weglassen ganzer Folgen.
    Das schlägt ja wohl wirklich KEINER!!!!

    Gegen das is „Brüste Suchen Gucker“, Andromeda, Torchwood und eigentlich jede andere quadrat Schei…, die sonst nur um 3:00 auf rtl2 auf die schwer geprüfte Welt hinterrücks losgelassen wird, oscarverdächtig und kriegt für jede, wirklich jede Folge den „Golden Globe“.

    Das mußt echt gesehen haben, um es zu glauben!
    Mindestens 30 Minuten von ca. 45 gehts um…GARNIX, was zur Sache tut.
    Daß Rush ein Kotzbrocken is, ist bekannt.
    Das muß nicht jede Folge extra (und saubillig daheim gefilmt) betont werden.

    Und bald jede Folge gibts neue Unlogik bzw. SG-Unwissenheit „zu bestaunen“.
    Wenn sowas siehst und weißt, daß die (Witz-)Figuren wie Eli the Teenie niemals dort stranden KÖNNEN, fällt dir erst auf, daß kein Schwein je in „Star Gate Un-SGisch“ was am PLanni angewählt hat.
    Scheinbar gibts da plötzlich nirgends mehr DHDs.
    Einfach so *schnipp*. (oder ich hab das bisher 100% übersehen, von schweren Schmerzkrämpfen in die nah-Todeserfahrung gebeutelt oder einfach nur hilflos wegschnarchend.)
    Sonst wärs ja auch ziemlich egal, wenn die Destiny wegdüst, da das Gate ja vom Planni aus, das Schiff jederzeit erreichen kann.
    Kennt man ja aus gefühlten 100 Jahren Stargate :P
    Alle…bis auf die Macher von „Sternen Ghetto Unglaublich“.

    Hätten die Pfeife nicht extra UNBEDINGT wen „Wichtigen“ auf nem Planni vergessen müssen (auf verzweifelter Suche nach ein bissl Spannung), wär das neben all dem anderen SChwachsinn wie Sonnenknutschen, „taken“ statt „baller-alle-weg-und-klau-die-Destiny“ u.v.v.m. glatt unbemerkt geblieben.

    Kann mich nur wiederholen: Das mußt gesehen haben, um es zu glauben!
    *LOL*

    *sich krumm und schief lachend UND in schallendem Gelächter ausbrechend*
    Fancy Destroyer

    P.S.:
    Es ist immer wieder interessant, wie sich die Typen aus dem jeweiligen „Last Fan Standing“ die komplett langweilige und sinnlose Schei… zurecht gutfantasieren.

    Meine, über einem Klogang kann ich auch 1 Seite psycho-Fuzzi-Mist schreiben, wenn ich nur will.
    Genauso kann man aus einer dummen 2 Sek. Ballerei auch viel machen – wie oben demonstriert.

    Ansonsten kann ich dir in wirklich JEDEN Traum 100 Seiten Psycho-Fuzzi-Lustbarkeiten reininterpretieren.
    Hat aber NIX mit der „Traum-Quality“ zu tun bzw. dem „Gesehenen“, sondern mit meiner PERSÖNLICHEN Fantasie sowie Motivation, 100+ Seiten zu schreiben.

    Du magst ja das können und scheinbar auch wollen.
    Bitte.
    Aber geh nicht Klapo und allen anderen am Ar…, wir sollen auch uns in „Sternenklo Grauslich &Unbeliebt“ „verlieben“.
    Hier wird gemetzelt, verrissen und gespottet, daß die Site kracht & der Leser lacht.
    Psycho-Fuzzi-Kram bitte auf Seiten für Psychos :P lesen.

    Hier bist jedenfalls an der völlig falschen Adresse.

  14. ... sagt:

    Tatsächlich ist die Kritik: „Rush ist nen Arsch“ – wie bereits erwähnt wurde – etwas zu kurz gegriffen. Wieso sollte er in einem Traum, von dem er genau weiß, dass es einer ist, seine Zeit mit einer Phantasiegestalt verschwenden? Vor allem, wenn er Besseres zu tun hat.
    Dass er damals in der Realität seiner Frau nicht beistand, muss auch nicht als Arschigkeit, sondern kann auch als Charakterschwäche und Flucht interpretiert werden.

    Dennoch war die Episode langweilig. 45 Minuten darauf zu verwenden, nur, um zu zeigen, dass Rush ne tote Frau und nen Trauma hatte…
    Außerdem sind Traumepisoden in jeder SciFi-Serie überflüssig, sie wirken immer wie Platzhalter, weil alles was dort geschieht eh keine Rolle spielt. Man hätte Rush die Info lieber auf herkömmlich Art extrahieren lassen und seine „Charaktervertiefung“ bei einer geeigneten Haupthandlung in Flashbacks vornehmen sollen.
    Mit der beschissenen Nebenhandlung auf dem Planeten könnte man mich nur versöhnen, wenn einer der zurückgebliebenen dort abnippelt, was bei den Hauptpersonen aber wohl leider nicht der Fall sein wird.
    Also scheiß Folge, obwohl ich Bach mag: Lieber diese Musik als den sonstigen Scheiß der bei SGU gedudelt wird.

    Was die Charaktere angeht ist Rush ja noch am interessantesten, was hat man da sonst?

    Ich-hab-das-Kommando-General: langweilig, will halt das Kommando behalten.

    Fetter Nerd: für jede Handlung bisher überflüssig.

    Religiöser Militärschönling: austauschbar.

    Nutti-Senatorentochter: überflüssig, muss sogar extra der Havard-Abschluss erwähnt werden, weil sie so dämlich wirkt, wenn Existenzberechtigung bitte richtig Titten zeigen.

    Lesbische Politikerin: was will die eigentlich? Hat keine Funktion.

    Schwarzer Militärassi (mit schwerer Kindheit?): Mit dem könnte man wenigstens was anfangen, wenn man mal eine Situation eskalieren ließe.

    Schwangere Sanitäterin: hätte ich fast vergessen, von allen am aller langweiligsten. Hat bei Stargate wie der Standard-General und der Standard-Teamanführer aber immerhin ne Funktion.

    Sonst gibt es halt noch Zivilisten und so…

    Dafür, dass es in der Serie kaum Action, kein Witz, nur angedeutete Dramatik (Bitte ein richtiger Aufstand mit Toten, richtige Wasser/Nahrungs/sonstwas/knappheit mit Verteilungskämpfen, Rückerversuche zur Erde oder Schiffverlassen von Hauptpersonen mit Konsequenzen die länger als eine Folge dauern) gibt, ist die Charakterentwicklung viel zu mau, um eine Charakterserie zu sein. Loblieder sind hier wirklich nicht engebracht.

  15. Ray sagt:

    „Klapo ist blöd!“, daher ab jetzt http://vimeo.com/11195661

  16. Grüzi sagt:

    Macht mal halblang.
    Klapowski, ich finde deine Kritiken immer recht lustig.
    Übrigens selbst (oder gerade) dann, wenn ich die Serienfolge oder den Kinofilm im Großen und Ganzen eigentlich ganz gut fand.
    Für die Qualität einer Satire spielt es doch gar keine Rolle, ob man die Meinung des Satirikers teilt, oder?
    Gut, in den Stargate Universe Kritiken wiederholt sich so einiges.
    In den bisherigen Serienfolgen aber eben auch!
    Mir wären deutlich weniger Wortspiele zu dunkel, langweilig, schlechte Musik und keine Charakterentwicklung eingefallen.
    Klapowski kann doch nur dann neuen Themen satirisch aufarbeiten, wenn die Serie mal auch endlich neue Themen liefert.

  17. Klapie sagt:

    Liebe Meckerköpfe,

    ich bin ja als Verfechter unserer Serie bekannt! Leider muss ich heute schreiben, dass sie „etwas langweilig“ war. Ich meine nicht damit den Inhalt, der war schon gut, nur so wie er zeitlich verpackt wurde. Da hat unser „…“ Recht!
    Auch „wrath-of-math“ Kritik an Klapo stimme ich zu. Selbst predige ich es schon seit einigen Wochen. Leider versteht er es nicht! Wie schrieb ich so schön:

    „Wie auch immer es bleibt dabei schauen, verstehen und dann die Kritik schreiben. Nur ein Restaurante-Kritiker (neudeutsch: GourMeggle) kann es sich leisten eine Kritik zu schreiben ohne das Essen zu essen. Er beurteilt die Küche einfach nach dem Ambiente!“ Das mit dem GourMeggle habe ich dazugefügt!!!

    „wrath-of-math“ hat eigentlich vortrefflich wiedergegeben was uns über Rush, seine Beweggründe usw. näher gebracht werden sollte. Allerdings habe ich einen Einwand! Ich habe es so verstanden, dass sich Rush „damals“ um seine Frau gekümmert hat. Doch er konnte nichts daran ändern. (Daher will er es nicht noch einmal durchmachen.) Nichts was er macht, konnte ihr helfen. Nach ihrem Tod hat er nur noch gearbeitet. Es ist der einzige Sinn den er noch im Leben sieht. Nebenbei hat er sich zu einem Menschen entwickelt der seinen unverarbeiteten Schmerz an jedem auslässt. Ihr nennt das „Arschloch“. Was cool an dem Traum ist, dass sein Unterbewusstsein auf sein Verhalten reagiert. Sprich er durchlebt seine Erinnerungen nicht wie er sie in Erinnerung hat sondern diskutiert sie „neu“ mit den darin handelnden Personen. Daher verarbeitet er sozusagen erstmals seinen Verlust! Der ihm letztendlich seine Blockade nimmt. (Fallen euch eigentlich immer die verschiedenen Qualitäten des Bildmaterials in der Serie auf. Realität und Erinnerung gestochen scharf. Traum krisselig. Durch das Kino na ja! Wo gab es so etwas schon mal???)

    Warum Rush die Informationen in Form eines Traumes erhält wird übrigens erklärt. Hier noch mal der dazugehörige Dialog:

    Eli: How does this new interface work?

    Antwort: We created a buffer to slow down the transfer of information. We also limited the connection to a narrow range of the subject’s subconscious. That should protect the vast majority of his brain. In a worst case, we hope only the memories that we targeted could be lost. And if it works, the data stored in the ship’s computer should be made available to Rush through a dream.

    Eli: A dream?

    Erklärung: A semilucid one. Sort of a stimulated recall of the memories in question.

    Zu unserer Spinne. Kann mir einer verraten wie die heißt – die Art meine ich? Leider ist es dieses Mal nicht so einfach zu erraten wie „It’s like a kiwi!“.

    Die Notwendigkeit dieser “lahmen” Folge wird erst mit den nächsten einen Sinn ergeben. Leider. Wenigstens hat der Stuhl nicht gleich sein Geheimnis Preis gegeben. Sicher hätten es viele vermutet. Unverhoffte Wendung!
    Zu nächsten Folge: Hier meine Vermutung: Unsere vier bleiben eine – und eine halbe oder so – weitere Folge auf dem Planeten oder einem anderen. Rush arbeitet am Code, weil die Destiny weiter fliegen will. (Quelle: http://www.scifi.de/serien/stargate-universe/ nur für unsere Spekulanten)

    Bis später
    Klapie

    PS: Vorwort bekommt eine 2-!

  18. Fancydestroyer sagt:

    @Klapie
    Du bist in deiner dollen Erklärung ziemlich genau so öde drauf, wie die Serie selber.

    @Wrath..
    Viel Spaß bei deinem RL Psycho-Fuzzi Studium.
    Hier is Satire angesagt & drüber lachen.
    Wers NICHT mag, bitte Loch ins Knie ballern, stechen, lasern – was auch immer so gefällt und grad möglich is.

    Ganz allgemein:
    Ist doch schei… egal, ob Rush jetzt von geilen Weibern, dem Tod seiner Frau oder einem Urlaub auf Hawaii träumt.

    ES IST ÜBERFLÜSSIG!!!!

    Schauts euch mal SG1-A an und ihr wißt wie das mit Antiker-„Spielzeug“ geht und was die Fans diesbezüglich interessiert.
    Bsps gibts ja genug!

    Es gibt 12… Möglichkeiten (12.000 :P ), da rund um die depperte Zahl was Furioses zu erfinden.
    Wüste Ballerei, mit Rush als Chef und eben soviele Soldaten; soviele Planeten zu erobern; soviele Destinys zu sehen -was-weiß-ich!
    Aber das war alles viel zu teuer!
    Es wurde Möglichkeit Nr. 12.001 genommen – und die kann man sich allerhöchstens schön fantasieren!

    Mag sein, daß man da drin wie bei einem besonders schwierigen Klogang 100 Seiten Psycho-Fuzzi Mist rauslesen kann.
    Das ist aber hier nicht das Thema!

    Hier wird verarscht, verrissen, vernichtet und sich von vorne bis hinten drüber lustig gemacht, während man spottend vom Sessel donnert.

    Klapo wurde vielleicht etwas ordinärer – aber MEINE GÜTE! Knie her & Loch rein, wenn dir das nicht passt!
    Ist doch ganz einfach! :P

    @icebär:
    Ja, frappierend, wie „Star Gate UNfall“ an eine eigene Parodie auf SG erinnert.
    Nur ist „Sternen Ghetton Unansehlich“ noch schlechter!
    Schließlich werden in dem Spot(t) wenigstens ein DHD verwendet und es gibt irgend eine Action PLUS *lol* und jetzt kommts: Die Figuren tragen alle original SG-Uniformen. *pruust*
    Ist euch das eigentlich schon aufgefallen ?
    Die Witzfiguren in „Sternen Gimpel Unorientiert“ tragen ja gar keine originalen SG-Uniformen *rofl*.
    Sogar die in 14 sahen eher wie schlechte Kopien von Japse aus, die keine Lizenzgebühren zahlen wollen.
    Oder wie abgespeckte billig-Fan Imitationen.

    *schallendes und spottendes Gelächter*
    Fancy Destroyer

    P.S.:
    Klapo, laß dich nicht beirren!
    Ich hab eh den Eindruck, daß da bezahlte Poster rumlaufen, die über Foren versuchen, gute Stimmung zu machen.
    Wär nix Neues. Sieht man auch auf Amazon: Da gibts ultra-fleißge Kritiker, die eigentlich jede Tag 2 Bücher lesen müßten.. :P

    „dass Michael Shanks extra für diesen Auftritt totgekloppt wurde, um espritmäßig mit der Destinycrew mithalten zu können. Ganz große Gastdarsteller-Verheize, die hier betrieben wurde!“
    Ah, geh!
    Der ist doch für Hollywood schon längst schein-tot & macht ab 1 Dollar einfach ALLES.
    Kann aber natürlich auch sein, daß ihn die Produzenten am Vortag abgefüllt haben und dann in der FRüh mit „Doch, doch du hast da was hingekritzelt – also an die Arbeit, willst du nicht bis auf die UNterhose verklagt werden“ überrascht haben.
    Wie dem auch sei – ganz da wirkte Shanks nicht.
    Macht ja auch auch nix.
    Einfach nur wo blöd rumstehen & was blöd quasseln, während die Kamera läuft – dafür muß ja weder Hirn noch sonderlich aktiv sein, noch wirlich tagelang geübt werden.
    Das Überreden ohne kistenweise Bier und Tequila zufällig immer wieder nachgeschenkt…könnte da schon länger dauern…*LOL*

  19. dröhn sagt:

    @fancydestroyer,

    auf eine morbide Art und Weise sind Deine Beiträge erheblich unterhaltsamer als die Reviews zu den SG-U Folgen.

  20. Fancydestroyer sagt:

    Na,na – jetzt wollen wir aber nicht übertreiben!
    Ich bin gut (bei meinen Späßen) –
    aber Meister Klapo is da wesentlich besser, mit seiner sehr weit „gefächerten“ Fiesheit.

    Da gibts überhaupt keine Diskussion!

    mfg
    Fancy Destroyer

  21. wrath-of-math sagt:

    @Fancydestroyer: Ach Menno, jetzt mach dich mal nicht über Psycho-Fuzzi-Studiengänge lustig! Kann ja nicht jeder wie du Atomphysik studieren!

    Aber danke, dass du mir noch mal erklärt hast, dass Klapos Reviews lustig sind. Nach dem Lesen deiner Beiträge bin ich ja jedes mal so fertig, dass erst Stunden später erste Erinnerungen an die Bedeutung des Konzepts „Witzigkeit“ zurückkommen.

    *Fuffi von SyFy zugesteckt bekomm und geh*

  22. Klapie sagt:

    @Fancydestroyer
    „Klapo, laß dich nicht beirren!
    Ich hab eh den Eindruck, daß da bezahlte Poster rumlaufen, die über Foren versuchen, gute Stimmung zu machen.“

    Wer macht hier gute Stimmung. Bisher haben wir Verfechter euch nur erklärt worum es geht! Ihr Antis versteht oder wollt leider nichts verstehen.

    Ich würde auch lieber schreiben. „Seht ihr das große Schwarze da. Wo? Auf dem Bildschirm natürlich! Hah. Ist ganz schwarz!? Ein Loch? Lass uns mal reinschauen vielleicht stoßen wie bis zur Eizelle, entschuldigt Energiequelle vor. Auf dem Weg ballern wir alles ab und verschwenden unsere Munition, wovon wir noch Tonnen auf dem Schiff haben. Also keine gezielten Schüsse, bitte!“

    Klapie

    PS: Ich schwimme übrigens gern gegen den Strom. Also, wenn ihr die Serie liebt werde ich sie hassen! Schon aus Protest!

  23. dröhn sagt:

    @fancydestroyer,

    ich antworte Dir sobald ich mit umschichten der RTL II Kohle im Keller fertig bin.

  24. Grüzi sagt:

    Wo kann ich mich melden, um bezahlter Poster zu werden?

    @Fancydestroyer
    Wer solche Befürworter hat braucht keine Gegner mehr?

  25. dröhn sagt:

    Atomphysikstudent, DER war wirklich gut!

  26. Kaba sagt:

    Als langjähriger Leser und Hinterlasser von nichtssagenden zwei- bis drei-Zeilen-Kommentaren möchte ich an dieser Stelle auch meine 2,4 Cent (wg. Inflation) dazugeben:

    Was sollen eigentlich diese ganzen eeeewig langen Kommentare ?! Diese Seite war noch vieeeel besser wenn so’n Ding maximal nen Absatz lang war.
    Soviel zum Thema früher war alles besser.

  27. Fancydestroyer sagt:

    @wrath…
    Ich mach mich nicht über Psycho-Fuzzis in Ausbildung, also Psycho-Azubis lustig, wenn ihr hier nicht den Psycho-Azubi raushängen läßt und uns Dinge weis machen wollt, die nur Psychos auf Dope oder Alk euch abnehmen, OK…?

    Nebenbei muß man nicht Atomphysik studiert haben.
    Eigentlich muß man garnix studiert haben.
    Eigentlich nichtmal gute Abschlüsse haben.
    Es reicht eine deftige Portion gesunder Menschenverstand, ein bissl Ahnung – echt nur ein BISSL Ahnung von Technik, Physik, Chemie usw., ein gutes Gedächtnis und kugelsicherer Humor, der dafür sorgt, daß man TROTZ ALLEM lacht. *LOL*

    Und mit „Amazon-Heinis“ hab ich nicht dich gemeint.
    Da hab ich andere gelesen, die offenbar keine Ahnung von scifi haben, aber regelrecht fanatisch uns was vom „Super Gate Universum“ reindrücken wollen.
    Du bist höchstens ein „Im Psycho-Fuzzi Seminar hab ich genau gelernt, was da eigentlich angedeutet wird“-Heini.
    Dir zahlt GARANTIERT KEINER was! *LOL*

    @Klapie:
    „Bisher haben wir Verfechter euch nur erklärt worum es geht! Ihr Antis versteht oder wollt leider nichts verstehen. “
    Und weiter ?
    Von uns aus gesehen, versteht ihr nix.
    Bzw. ihr seht Dinge, die einfach nicht drin sind.
    Ihr seht sozusagen „Gespenster“, die für euch „Star Gate Unfall“ zu „Super Geil Undüberhaupt“ machen.
    Gut. Es soll auch noch Leute geben, die sofort zum Aldi laufen, wenn deren Star was als super-doll anpreist, oder 1 Pc als super-billig.

    Glaub mir, ich kenn jede Menge Serien – sogar Lexx die Serie is mir nicht fremd; genauso wie Buck Rogers die Serie und so manche Trash-Grauslichkeiten, aaaabbbeeerr auch Trash-Perlen.
    Aaabbber sooo mieß wie „Star Gate Unfall“ war noch keine.
    Da is einfach nix!
    Keine Brüste wie bei „Brüste Suchen Gucker“, keine saudumme Action wie bei Andromeda, keine Schwuchtel-Feier wie bei Torchwood, keine coolen Aktionen wie bei Firefly (neben der sonst nur öden Story), keine Action & aberwitzigen Idee wie bei Farscape-Muppets für Größere.
    Da is nix!
    Und wenn du da 100+ Seiten an Psycho-Fuzzi-Weisheiten raussiehst – bitte!
    Schön für dich!
    Wir sind hier fiese scifi-Fans auf dem extra bösem Kriegspfad – und nicht gerade für unseren Anspruch; geschweige denn Gnade bzw. freundlich-friedlichen Analysen bekannt
    Wir metzeln Serien und Filme gnadenlos nieder, die unsere Tests nicht bestehen.
    Und was danach noch ein gewisses Leben insich hat, kriegt dann nochmal die extra fette Ladung Spott und Fiesheit draufgedroschen.

    Mein Gott! Geh ich zu fanatischen Moslems & will ihnen erklären, daß 77 Jungfrauen nicht wirklich was bringen, wenn man keinen Schw… zum fic.. hat…?
    (meine ganz abgesehen davon, daß das wohl so ziemlich meine letzter „Erklärungsversuch“ meines Lebens gewesen wäre *LOL*)
    Eben!

    Du scheinst daran Spaß zu haben, deine Psycho-Fuzzi-Bücher /Wissen wo anwenden zu können.
    Ok! Tus! Schau dir „Star Gate Unfall“ an, rauf und runter! Finde jede noch so kleine KLeinigkeit raus & freu dir alle Haxen und alle Haare einzeln noch dazu :P aus!
    Wenns DIR Spaß macht…! :P

    Wir bleiben eben bei dem, was wir am besten können: Uns über den immer peinlicher werdenden Sondermüll Hollywoods lustig machen.
    Uns machts Spaß & und zwar NICHT ZU KNAPP.
    Besser ein „Sternen Ghetto Unglaubwürdig“-brutal-böser-Verriß, als gar keine tägliche, schlechte Tat.
    Mein Gott, es gibt Schlimmeres! (aber nimmer viel, klarerweise :P )

    Nebenbei müssen wir uns dafür bei NIEMANDEN rechtfertigen.
    Und schon garnicht bei dir!
    Es ist schön, daß du in der Folge einen kleinen HDR siehst – aber behalt das einfach für dich, wenn du hier nicht LÄCHERLICH und Schlimmeres wirken willst.

    Und wegen deinen „Bildschirm-Problemen“:
    Geh lieber selbst zum Profi-Psycho-Fuzzi.
    Vielleicht weiß der, WAS GENAU sich bei dir mit diesen scifi-losen und 100% ahnungslosen humoristischen, schweren Verkehrsunfall äußert.
    Keine Ahnung, was, aber es muß ziemlich schwerer Fall sein.
    Hoffentlich isses nicht ansteckend… *LOL*

    *Dir viel Spaß beim fanatischen Knie-Bohren am besten mit stumpfem Löffel wünschend*
    Fancy Destroyer

  28. wrath-of-math sagt:

    Ohne jetzt auf alles eingehen zu wollen (nicht mal das Lesen schlauer Psycho-Fuzzi-Bücher konnte mich auf sooo viel Text vorbereiten): Kann es sein, dass du ab der Hälfte deines Kommentares anfängst, von dir selbst im Plural (= „wir“) zu sprechen? Multiple Persönlichkeit?

  29. Fancydestroyer sagt:

    Nö.
    Wirklich nicht.
    Mit dem habt eher ihr angefangen, mit den 2 Gruppen:
    Wir, die aus eurer Sicht „Antis“ – ihr die aus unserer bzw. zumindest meiner Sicht Psycho-Fuzzis, die selbst in dümmsten und ödesten Folgen noch kleine „Dr. Schiwagos“ sehen…

    Ansonsten: Typisch Pscho-Fuzzi in Ausbildung bzw. Psycho-Azubi:
    Nur so jemand kommt auf solche (dummen) Fragen, wie du oben..

  30. Klapie sagt:

    Was kleine Worte alles so bewegen. Sei es drum. Aber lieber Fancydestroyer. Im ALDI kaufe ich nicht ein. Habe noch nicht einen Fuß bei IKEA rein gesetzt und meine Laptops – nicht PC’s – kaufe ich übers Internet. Ein Studium zum Psychologen habe ich nicht angefangen geschweige den beendet. Nicht einmal Dr. Schiwago habe ich gesehen.
    Recht hast du aber, dass ich die Serie toll finde. Ich schaue mir die Folgen sogar meist zwei Mal an. Ich bin leider nicht so gesegnet jede kleine Vokabel gleich beim ersten Mal zu verstehen. Aber wenigstens schaffe ich es beim zweiten Mal und kann dann hier rummeckern über die die nur „Stargate Universe“ lesen und daraus einen Kommentar abgeben.

    Und nicht alles hat mir an der Folge gefallen. Ich finde nebenbei in jeder Folge Dinge die mir nicht gefallen. Trotzdem ist das Gesamtkonzept gut. Es passiert was auch wenn nicht gleich die fiesesten Feinde oder besten Freunde gefunden werden etwas. Die Charaktere werden vorgestellt. Wobei das bald abgeschlossen sein dürfte. Es fehlen nur noch TJ und Greer.
    Weil es dir so gefällt können sie meinetwegen zu unserem Busenwunder etwas drehen und sie im Bikini zeigen. SciFi ohne Titten ist halt keine SciFi. Raumschiff Enterprise hätte ich mir schließlich auch nie angesehen hätte ich nicht auf Commander Deanna Troi gestanden.

    Wie gesagt, bisher ist das Konzept gut und wenn demnächst mehr Action kommt bleibt es auch stimmig. Sollte es aber nicht der Fall sein. Gebe ich mich geschlagen, verneige mich vor euch, weil ihr es von vorn herein gewusst habt!

    Klapie

  31. Fancydestroyer sagt:

    „SciFi ohne Titten ist halt keine SciFi. Raumschiff Enterprise hätte ich mir schließlich auch nie angesehen hätte ich nicht auf Commander Deanna Troi gestanden.“
    Genauso hab ich mir einen eigentlichen „Brüste Suchen Gucker“ Fan vorgestellt, der früher mal Tng geschaut hat & von Trois 2 Argumenten vor Ehrfurcht (oder wars doch vor Geilheit *:P* ) erschauert is.

    „Star Gate Unfall“ wird ja auch verzweifelt als „Brüste Sind G..großartig“-light „verkauft“.
    Mit wahrer scifi bzw. „Wissenschafts Fiktion“ hat das trotzdem herzlich wenig zu tun.
    Weder die eine, noch die andere Serie.

    Junge, wie LÄCHERLICH is denn das ?
    Du hoffst ORIGINAL auf mehr Brüste in einer scifi-Serie ?
    Wie übersetzt du eigentlich „scifi“ ?
    So wir Rtl2 und SyFy, oder ?:
    SEXY Cast Is F**King Ignorant ?
    SEX Carries Incomparably F**King Interests
    Oder einfach:
    Sience F**king ?

    *LOL*+*ROFL*

    Brüste haben wirklich nix mit scifi zu tun, also basis mäßig „Fiktion basierend auf Wissenschaft heute“.
    UND:
    Du kannst entweder extra Story rund um Brüste „spinnen“
    ODER
    überlegst dir, wie die Figuren Probleme der Galaxis, der Erde oder sonstwas „Weltbewegendes“ lösen.

    Und ob jetzt A B fi… oder doch nicht – ist WIRKLICH nix Weltbewegendes, oder!
    Auch nicht, wenns statt in Beverly Hills zwischen Venus und Memory Alpha passiert. *LOL*

    Geschweige denn interessierts, wie A B soweit kriegt, daß sie endlich mit ihm schmachtend im Bett landet (wärend draußen die bösen Aliens schon die Station zerschießen), nicht wahr…?
    Ist zwar so ähnlich passiert, als Odo glatt Hochverrat beging und mit der Dominianerin „fi…“, während draußen der Krieg außer KOntrolle geriet…aber bitte sehr!
    Spätestens seit halb TNG sprechen wir von einer Soap im Weltall, mit „Picars fliegendem Hotel“, das auch ganz offiziell, private Probleme der Figuren; also „Fi.. oder nicht fi.., das ist hier die Frage :P“ behandelt.

    Und du wunderst dich, wieso wir hier nicht wissen, wovon du redest und was du zu sehen glaubst…?

    Naja, wir sind hier halt schon ERWACHSEN..und fies…und gemein…und böse..und Schlimmeres.. *lol*

    *jeden Tag eine böse Tat bzw. Verriß*
    Fancy Destroyer
    P.S.:
    Du kannst aber beruight sein.
    „Sternen Ghetto Unsexy“ zeigt wenigstens außerhalb der Serie schon Brüste & Hintern:
    http://www.gateworld.net/news/2009/10/sgu-heats-up-steppin-out-magazine/
    Is ausbaufähig…
    Die ersten notgeilen Bubis haben schon online Feuer gefangen.

    Ich weiß zwar nicht, was an der kleinen Oberweite in dem schwach designten und -geschnittenen Outfit so geil sein soll, aber BITTE!
    Mehr Brüste dürften wohl in Zukunft in „Sternen Ghetto Unkontrollierbar“ zu erwarten sein. *LOL*

  32. Klapie sagt:

    Lieber Fancydestroyer, wenn richtig und auch alles zitieren!

    „Weil es dir so gefällt können sie meinetwegen zu unserem Busenwunder etwas drehen und sie im Bikini zeigen. SciFi ohne Titten ist halt keine SciFi. Raumschiff Enterprise hätte ich mir schließlich auch nie angesehen hätte ich nicht auf Commander Deanna Troi gestanden.“

    Der erste fünf Worte im ersten Satz sagen wohl alles! Sarkasmus kam für mich danach! Wahrscheinlich warst du zu sehr vom „Bikini“ irritiert.

    Klapie

  33. Klapie sagt:

    Zugabe für Fancydestroyer,

    kauf dir noch eine Packung Valium. Aber Vorsicht nehme die richtigen Pillen ein!!! Wir wollen dich nicht nackt auf dem Dach enden sehen.

    „Death at a Funaral“

    Klapie

  34. Fancydestroyer sagt:

    *öha*
    Sorry, war keine Absicht.

    Bitte beim nächsten mal deinen Sarkasmus für alle genau „markieren“.

    Bitte denke an dein „Bildschirm“-Desaster.
    Sarkasmus, Zynismus und andere Bösartigkeiten sind NICHT deine „Spielwiese“.

    Wie zum Kuckuck soll man so einfach Sarkasmus & co erkennen, wenn dem praktisch alle notwendigen „Eigenschaften“ fehlen.

    Vorschlag:
    Ich mach keinen auf Psycho-Fuzzi und versuch aus einem „Nichts“ einen „Schiwago“ zu machen.

    UND

    Du machst keinen auf Klapo über Kalkofe bis Fancy (uvm. natürlich..).

    Dann tun wir alle das NICHT, was wir am ALLERWENIGSTEN können

    UND

    Keiner macht sich hier LÄCHERLICH.

    Ist das ein Angebot ?

    Meine, du kannst hier ruhig schwere VerkehrsUNFÄLLE produzieren, wenn du völlig ungelenk und ungeübt hier versuchst, gewisse witzige Anwandlungen an den Tag zu legen.
    Is eh immer ein bissl hin bis zur nächsten Folge von „Star Gate UNFALL“.
    *grinst dich einfach nur gaaaannnzzz breit an & hebt die Augenbrauen*

    *fragt sich, ob die Botschaft ankommen wird bzw. eigentlich kann*
    Fancy Destroyer

    P.S.:
    Und zur Zugabe:
    Ich geh da ganz cool ran an „Star Gate Unspannend“
    Da da aber permanent absolut nix bis genau garnix los is, brauch ich eher Aufputschmittel, als Valium.
    Ich schätze aber, daß der Rest deines nächsten homoristischer, schwerer Verkehrsunfalls für Psycho-Fuzzis wohl Sinn ergibt.
    Oder „Gegen-den-Strom-Hechler“
    Oder „Film-Fans auf Drogen“
    Oder „Psycho-Fuzzis abgefüllt“

    Oder: Echte Psycho-Fuzzis, die wohl aus deinen kranken Phantasien da oben wirklich was rauslesen können…

    Unsereiner liest da jedenfalls nur:
    Du hast ernsthafte „Probleme“.
    Und die sind nix zum Lachen… :P

  35. Hösendösenhoppeldoppel sagt:

    Wo kommen eigentlich plötzlich all diese ausladenden, surrealen und zirkulären Streitgespräche hier? ABM-Maßnahme für den Scroll-Balken?

  36. Klapowski sagt:

    Auch wenn ich bewertungstechnisch mit „Fancydestroyer“ auf einer Ebene zu sein scheine, so habe ich leider doch Schwierigkeiten, ihn richtig zu verstehen.

    Sehr schade, wie ich finde! – Nach der Konsultation einer LSD-Tablette und eines Wörterbuchs („Wahnwitz / Deutsch“) ist es mir heute Morgen aber gelungen, mit ihm Kontakt aufzunehmen! Das Gespräch habe ich für Euch aufgezeichnet:

    Klapo: „Ich habe da ‚Stargate Gebaren Unzensiert‘ als Bildschirm-Desaster (usw.) UND fuzzihaft gesehen!“

    Fancydestroyer: „*LOL*+*ROFL* SEXY Cast Is F**King Ignorant? Brüste Suchen Gucker!“

    Klapo: „Sternen Ghetto Unsexy ist zwar Psycho-Fuzzi, versucht aber einen Schiwago aus einem ‚Nichts‘ zu machen?“

    Fancydestroyer: „LOOOOL! *grinst breit bis an Augenbrauen* – Zwischen Venus und Memory Alpha! Bitte seeeehr!“

    ——————-

    Der erste Zuleser, der unser obiges Gespräch übersetzt, bekommt von uns eine Ladung Zeilenumbrüche. Weiter oben haben wir mehr als genug davon!

  37. chritz sagt:

    Hier meine Gewinnspiellösung:

    Klapo: „Meine Freundin schaut eine Serie, die ich eigentlich gar nicht abkann. Aber der Sex ist halt ganz gut. Also… zwischen uns beiden – nicht in der Serie.

    Fancy: „Wollte schon sagen.. bei mir bewegt sich da gar nix wenn ich Johansen sehe. Und wenn sich mal ’ne kleine Regung zeigt, macht Rush sie durch Deppengelaber kaputt.“

    Klapo: „Deswegen gilt ja auch: Beim Sex nicht überlegen, sondern sich einfach dem Gefühl hingeben. Wie bei Doktor Schiwago!

    Fancy: „Johansens „Venus“ wäre sowieso nichts für mich gewesen… mein Gedächtnis sagt mir, dass ich da nicht der erste bin.“

    *Zeilenbrüche bei ebay reinsetz*

  38. elric333 sagt:

    Also ich habe absolut kein Verständnis für die viel zu guten Bewertungen für SGU hier.

    6+ und 5-???

    Irgendwelche Spinner, die die Serie gut (????) finden und hier Kommentare posten?

    Unglaublich ihr müsst hier wohl alle LSD einwerfen um dem Scheiß hier so gute Bewertungen zu geben!!!!

    SGU ist nicht bloß eine schlechte Stargate oder SciFi Serie. Es versagt einfach als Serie allgemein komplett und auf ganzer Linie und kann deswegen nur mit 6,0 bewertet werden.

    Und wer anderer Meinung ist hat absolut unrecht.

    Eine weitere Diskussion darüber ist des weiteren absolut sinnlos, weil das doch schon alles hier bei den Kommentaren steht (sind auch bestimmt 70 von fancydestroyer dabei):

    http://www.serienjunkies.de/news/stargate-universe-25828.html

    Also bei zukünftigen Reviews sollte weniger zurückhaltung geübt werden und mal deutlich werden, was für eine ********* *********** ************** ************* ***drecks Serie SGU ist.

  39. Fancydestroyer sagt:

    Nur um die allgemein umsich greifende Verwirrung (inkl. Wahnsinn) etwas aufzuklären / abzumildern:

    Was wäre, wenn wir alle zum Topic zurück kehren würden und dafür so einige aufhören würden, plötzlich wirres, witzloses und vorallem völlig unverständliches Zeug zu schreiben ?

    *kopfschüttelnd*
    Fancy Destroyer

  40. dröhn sagt:

    Bitte nicht aufhören,

    gerade Deine (Fancydestroyer) und Klapos Beiträge sind so köstlich, das darf nicht enden!!!!

  41. dröhn sagt:

    Vielleicht hat Fancydestroyer auch einen Teil seiner Ausbildung zum Beitragsposter bei Herbert Grönemeyer verbracht. Der ist ja immerhin „Meister des gefürchteten Halbsatzes“!

    Diese beitragstechnischen Köstlichkeiten werde ich mir auf jeden Fall auch in Zukunft nicht entgehen lassen können!

    No-Way Sternen-Gehen-Unverbraucht fu** LOL!
    ROFL Psychoheinz…bla

  42. Donald D. sagt:

    Ja, ich bin auch offen für diese neuen Diskussionen. Nur manche Beiträge arten ja in eine Länge aus, die jenseits von gut und böse ist. Bitte (besonders Du, Fancydestroyer)etwas kürzer fassen. Da die Serie ja z. Zt. absolut nichts bietet, dürfte das ja kein Problem sein.

  43. Fancydestroyer sagt:

    *ehehhehhe*
    Kurioser Weise entwickeln sich die Verrisse von „Star Gate Unfall“ umgekehrt proportional zum Inhalt der jeweiligen Folge.
    Bei Space mit wenig Inhalt war schon viel los – bei Human mit genau 0,01 (periodisch) Inhalt ging die Post jeden Tag ab.

    Zuerst kam die übliche, aber doch etwas längere Spaß-Kanonade Klapos.
    Ich schloß mich auch nicht gerade kurz an.
    Dann wurde aus dem bodenlosen Nichts der Episode von Psycho-Azubis der kleine Schiwago (oder auch mini-Hdr) heraufgedrogenfantasiert und es ging erst richtig rund.

    Naja…und jetzt „geben“ wir es uns eben gegenseitig, bis die lahmen Nachzügler von „Sternen Gülle Unpünktlich“ sich wieder unserer aller ganz bösen und teuflisch noch böseren Jury ausliefern.

    Fazit: Egal, was passiert, hier wird gefetzt und gespottet, bis kein Arzt mehr kommen braucht, weil so oder so irgenwer oder irgendwas sozusagen „eingesargt“ wird.

    *zuckt mit den Schultern*
    Fancy Destroyer

    P.S.:@klapie, gesamter Kommentar (der Peinlichkeit):
    „Weil es dir so gefällt können sie meinetwegen zu unserem Busenwunder etwas drehen und sie im Bikini zeigen. SciFi ohne Titten ist halt keine SciFi. Raumschiff Enterprise hätte ich mir schließlich auch nie angesehen hätte ich nicht auf Commander Deanna Troi gestanden.“
    Ich glaub immer weniger, daß das „nur“ ein humoristischer Verkehrsunfall war.
    Sieht eher aus, nach einem recht normalen KOmmentar.
    Jedoch wenn der „linke Agent“ bei sowas erwischt wird, will er plötzlich nur Spaß gemacht haben.
    Hab das schon öfters sowohl im RL erlebt, als auch VR.
    Diese „These“ wird auch unterstützt von Klapies erbarmungswürdige Versuche, wirklich und wahrhaftig unzweifelhaft :P witzig zu sein, wie bei de Geschichte rund um Bildschirm oder Valium.
    Die ergeben nämlich nichtmal Sinn.
    Der fragliche Kommentar oben aber schon…

  44. dröhn sagt:

    Ich kann nicht mehr, das ist sooooo geil, da kann man ja gar nicht genug von kriegen.

    FD Du bist der Größte!

    Allein Dein letzter Beitrag wird mir eine so geruhsame Nacht bescheren wie seit Ewigkeiten nicht mehr!

    Schulterhochzuck, lahm prall teuflisch Sterben-Ganz-Unverbraucht überraschend Titten brüll hochsarg.

    Ja, auch mein Beitrag ist Rofl-LOL mumpf Grompfl.

    Er ist einfach nur hochzieh schieb. Pseudo Heinz hat auch gelolt und mir im Nex-VR meinen Schwurbel gemiegelt.

    Nur so kann es bei Klapie im Hosenhof noch Klabustaklabusta. Hahahaha aber Fancydestroyer und ich werden euch alle noch den Großen Horst machen eben MAl thrombosenlordosen erklären.

    LOL jeder der Stroben-Gar-Unverblümt karikiert ist sowas von *****ig, das geht halt nicht.

    Siehe FD den Gott des oberen Meinungs*****,

    @Klapie,
    ehahahoho trallalahoppsasssa mit den Dosen Hosen Klapo,

    Jawohl, gramma ohne oben schon….

    Mahlzeit!

  45. Fancydestroyer sagt:

    Dröhn..?
    Auf WELCHEN Drogen bist denn DU eigentlich ?

    Oder hast du dir bloß ohne „Sicherheits Alk-beinahe-Vergiftung“ (Schönsaufen soll ja nicht nur bei diversen Frauen klappen *lol* ) eine geistesausradierende, hammerharte Mixtur aus „Super Grauen Unaussprechlich“, Flash Gordon und Knight Rider neu „gegeben“ & es gab danach nur einen billig-Spender für Hirne ?

    Oder klopfst du einfach schlafwandeln im Drogentraum deine Posts ab ?

    Oder schickst du diverse Posts einfach durch einen Zerhacker und hoffst, geistig noch halbwegs normale Scherzkekse „werden schon wissen, was damit gemeint is.“ ?

    *hat selten so wirres Gestammel wie das obige von „Dröhn“ erspäht*
    Fancy Destroyer

  46. dröhn sagt:

    Fancydestroyer ist Gott,

    achwas Allahbuddagott im Bärenmarkekostüm.

    Nur Portugal und Griechenland?
    Nein (lol) stöhn, auch Gonzo!

    *Unvergleichlicher Kaffee mit gehirnverschonender Bekömmlichkeit!*
    Hallooooooooooooooooooooooo………..

    Grunz hoff, noch mehr von FG oder KR bringt schöngesoffenes, oder auch nicht ROFLROFL )( Aushärtende Frauenklappen sind ja auch nur Beinahe-Vorhängeschlösser-mit-Gummimuffen.
    Soso, nene, hier oder morgen aber auch nicht sonst. Verfi*** verdam******** Schei******!

    Stumpen-Gähnen-Unverbrämt? Lach und in welchem Halluzustand?
    Davon früher oder später mehr….

  47. dröhn sagt:

    P.S.:
    Da brauchst Du keinen Dschungelführer oder Sherpa, folge einfach dem Radweg!

  48. Talon Karrde sagt:

    Tja das Charakter-Drama… eigentlich finde ich es ja gut. ABER es ist einfach zu viel Charakter-Drama. Zu wenig Handlung. Zu wenig Action. Zu wenig Tiefgang.

    Mit Lost fing es an. Doch Lost hatte wenigstens eine gute Ausrede. Die Autoren wussten nicht, wieviele Staffeln die Serie letztlich haben soll, und haben daher mit dem Plot langsam gemacht, bis sie es wussten.

    Mit NBSG ging es weiter. Hier verlief schon die Kurve negativ. 1 & 2 Staffel waren gut. Ab der 3. ging es stetig Abwärts.
    Man sollte meinen die sinkenden Zuschauerzahlen würden die Autoren wach rütteln. Insbesondere da das Spin Off ganz miese Quoten hat… äh ja zurück zu SGU. Ja, auch hier hat sich dieser irrationale Fokus aufs Charakter-Drama eingeschlichen.
    Ich habe es bemängelt wenn schwerwiegende Ereignisse an einem Charakter spurlos vorbei gehen, und auch die Freundschaftliche Beziehung unter Charakteren unveränderlich ist. Ausgenommen vielleicht sich über 3-6 Staffeln hinwegziehende Liebesbeziehungen. Aber wenn die Autoren alles andere so Brach liegen lassen, kann man sich genauso gut ne Soap ansehen. Denn was anderes ist es dann auch nicht mehr.

    Schade dass es hier keine Voting-Funktion für die Artikel gibt. Dieser würde 10 von 10 Punkten kassieren!

  49. Fancydestroyer sagt:

    *ignoriert Dröhns offensichtlich TATSÄCHLICH ZUGEDRÖHNT bzw. unter schweren Drogen verfasste Post*

    @Talon Karrde
    Es stellt sich aber grundsätzlich ja eigentlich die Frage, wie man auf die abstruse, absurde sowie selten depperte und VÖLLIG abwegige Idee kommen konnte, in scifi rund um Aliens, Action, dumme Sprüche und Ballerei (uvm.) plötzlich nicht nur Charaktere „tiefer“ zu behandeln, sondern auch noch diese derart NEGATIV darzustellen.

    Man stelle sich vor: Spock der Lügner. Absurd!
    Spock der Lügner, mordlüsternd und permanent hinter Kirks Job her.
    Genau das passiert nämlich auf „Sternen Ghetto Unglaubwürdig“.
    UNter WELCHEN Drogen kommt man auf solche Ideen ?
    Oder wie total debil („nur“ dumm wär zu wenig) sind die Autoren ?

    Meine, ALLEIN schon die Idee in oberflächlicher Action-UNterhaltung PLÖTZLICH das Popcorn wegzuhauen & VORZUGEBEN, Kaviar zu produzieren…!
    Das ist doch BIZARR!!!
    Und die geben das ja nur vor! (noch zusätzlich belügen und betrügen die ja Zuseher, daß sich die Balken biegen!!)

    Tatsächlich kriegt man qualitativ nicht Kaviar (obwohls alle sagen & es im Werbefolder fett drin steht), sondern völlig ungenießbaren Kuhfladen, bei dem selbst die geilsten Gewürze nicht dabei helfen, es runter zu würgen *schock*.

    Das ganze mutet an, als würde Mercedes plötzlich Trabanten produzieren, denen auffällig und total pfuschend den Stern so drauftackern, draufpampen und schief draufkleben (mit Holzleim, damit mans ja schon von WEITEM sieht *:P:)& die ganze klapprige Angelegenheit stolz als die neue „T-Klasse“ anpreisen.

    Oder simpler: Michael Bay (Krawall-„Regie“ von Transformers & co) macht plötzlich Musikantenstadel und will den aber dennoch uns im Kino unter seinem Namen „andrehen“ als „Baller Stadel 8“ :P

    Wirklich, „Sau Günstig Unverschämt“ ist einfach nur bizarr und vergewaltigt bzw. vernichtet alles, was SG je ausgemacht hat.
    Sowas haste noch nicht gesehen!
    Bzw.: Das mußte gesehen haben, um es zu glauben!

    Einfach nur KRASS, was hier abläuft.

    Hollywood hat weiß „Apophis“ (Gott lassen wir da mal aus dem Spiel) schon genug und ärgsten Sondermüll produziert – aber jeder hat gegenüber „SGfans Geisseln Ununterbrochen“ irgendwo IRGENDWAS:
    Brüste, Action, Unfreiwillige KOmik….IRG-END-WAS!
    Bei „Star Gate Unfall“ ist einfach nur PANNE – aber von vorne bis hinten!

    Keine Brüste; keine ernstzunehmende Story (Sonnenknutschen & Sonnen Ur-Gewalt trotzen; aber gleich eine Alien-Wäfflein-Allergie kriegen); keine nennenswerte Action; kaum relevante SG-Kennzeichen (AUßER dem Namen); keine feschen oder sympathischen SChauspieler und – alle (Witz)figuren der Serie entweder zum Ar..loch (Young), Ober-Chefar..loch (Rush), Dumpfbacke (Chloe) oder nervigen (bitte, verreck am Planni-NUR DER wenigstens!) Teenie (Eli the Teenie seit seinem saublöden Rumgehampel in 14) gemacht.

    Und der Rest der Crew is so unwichtig, daß man nichtmal deren Namen sich merkt.
    Die einem (erst nach ca. Folge 11 ÜBERHAUPT) bekannten Namen weiß man auch erst seit dem sie BESONDERS negativ auffielen – sonst wüßte man nichtmal die!
    Bizarr! Ich kann mich nur wiederholen!

    Vergleicht man mal das ganze Drumherum von „Star Gate Unerträglich“ mit sowas wie Tos & co, sieht man erst, was das für eine ABSTRUSE Schei.. is!

    *sowas haste ja noch nicht gesehen!*
    Fancy Destroyer

  50. Talon Karrde sagt:

    Och… Spok hätte auf diese Weise sicher auch seinen Reiz gehabt. Wie gesagt. Charakterdrama gut und schön. Finde ich prinzipiell gar nicht schlecht. Aber – und das ist zur Zeit leider der Trend – nicht alles andere so sehr beschneiden, dass man eher von Kastration sprechen muss. Ich verweise da gerne nochmal auf nBSG Staffeln 1 & 2. Da hat die Mischung noch gestimmt.

  51. dröhn sagt:

    Fancydestroyer ist Apophisallahgottesbudda,

    natürlich, klar, Brust Brust, links oder rechts, hat man ja gesehen, oder auch nicht!
    Vorübergehend jedenfalls den Mann mit den langen Ohren. Spockomat sozusagen.
    Hat er oder hat er nicht den Wicht gekricht?
    Popcorn? Popcorn mit Edelweiß Kaviar UND Schiwago, wie recht und wahr.
    Sie haben uns belögen und betrögen, die Schweine *schock* lol, die Schweine.
    Gepfuschte Trabbicedes Sterne am Lavendel Bad der Königin, Hollaholla

    Young oder Rush

    Chloe oder Camilla (die Pferdegesichtige???)
    Eli oder Eli…..

    Und wieder Sonnenbrüste auf Alien-Waffeln, kein Ballaballa, kein schrammschramm, dafür witzwitzwitz im CarltonRitz. Arschwaffelhosenhorst? Fürwahr, mehr oder weniger…..

    Planni auf heiß Wasser drauf,Planni zu dann hat er ruh.
    Ist Sofa-Garben-Unbekannt Dosentos?
    Nein, oder lieber im klingonischen Original?
    *Gesehen Du hast so etwas noch nicht junger Yetipaddelwahn“
    Dröhn

  52. Fancydestroyer sagt:

    @Talon Karrde
    Nö, Raumschiff Enterprise wäre mit Mann und Tribble damals zum Teufel gegangen – nach ca. …sooo…1/2 Folge.. :P

    Dinge, die nur für Psycho-Fuzzis oder schwer Drogensüchtige Sinn machen, finden heute nicht wirklich Anhänger – und „gestern“ schon überhaupt nicht.

    Allerdings war der böse Spock in „Mirror Mirror“ sehr wohl interessant.
    Jedoch magst sowas nicht ununterbrochen sehen.
    Dazu spricht man auch „offiziell“ DAMALS von der „goldenen Zeit“ der Scifi.
    Was kein Wunder ist, da damals noch Vollblut-Scifi-Autoren daran gearbeitet haben.
    Also DAMALS war da noch Brainpower und die KONNTEN Charaktere überhaupt „designen“ – und zwar so, daß es interessant war.

    WAS heute dran arbeitet, WILL i garnit wissen.
    Ich schätz aber drogensüchtige Teenies, die ihren Eltern bzw. den Produzenten *:P* weis gemacht haben, sie könnten was schreiben.

    Oder wie soll man sich sonst die Softporno Szenen in „Brüste Suchen Gucker“ erklären; oder das minimal 50% der Folge Brüste&Hintern im Bild sind, deren geile aussehende Besitzern irgend eine Schei.. plappert ?
    Oder fast mehr geile Girls, als in einer Soap ?

    Übrigens ist das von ANFANG AN so, bei „Brüste Sind G…Großartig“.
    Nebenbei bin ich da als wahrer Scifi-Fan pünktlich mit denm Piloten davon gelaufen, als mir in der letzten Szenen eröffnet wurde, daß im Haupt-Team ein Verräter is.
    Als würde Teal C ständig den Goaud funken, wo sie zuschlagen müßten.
    Unglaubwürdig deluxe.
    Den letzten Respekt hat der Serie dann gekostet, daß mit einem Raumanzug das Loch in einem Jäger gestopft wurde inkl. Atmosphäre im Schiff und inkl. Davonfliegen damit (nach ziemlich genau 0 Übung im Alien-Jäger) dem besten Piloten der Galactica.
    Bei derartigem Sondermüll fiel dann das Abknallen der wuchtigen Zylonen-Robbies mit kleinen Pistölchen garnimmer ins Gewicht.

    Und das war „nur“ der Pilot + 1 Folge (& das war noch garnicht alles des Quadratschwachsinns *grrr*); die Softsex-Szenen inkl. tw. wüsten Rumgefi… auf den SChiffen oder auch auf dem „Sekten-Schiff“ hab ich allein übers bloße Durchzappen gesehen.
    Genauso wie das beliebte „A liebt B und deswegen will C jemanden umbringen“ oder das Quoten-Babygeschrei.
    Das ganze, rutschige Soap-Programm – das gibts bei „Brüste Super Geil“.
    Mit Scifi hat das genau garnix mehr zu tun.
    Weder am Anfang, noch am Ende.
    NIEMALS!

    Eine Option in Richtung „böse UND cool“ wäre eine Serie mit Vala als Hauptfigur gewesen – noch als Goaud und später als „Freibeuterin.
    JUnge, da hätte man sich witzig, zynisch und faszinierend austoben können – und das fast ohne SG-Korsett; aber dafür dennoch voll im SG-Universum mit allen SG-Fans gierig dabei.
    Man müßte halt mutig sein & mal political incorrect vorgehen.
    Aber den MUT hat wohl keiner.
    Denn den „kann“ – wies so schön heißt – „man sich nicht kaufen“ ;-(

    *brainstormend*
    Fancy Destroyer

  53. Donald D. sagt:

    @ Fancy Destroyer: Bei SG-U gebe ich Dir recht, bei BSG nicht. Klar, daß rumgev… geht mir bei BSG auch auf die Nerven, trotzdem hat BSG von Anfang an etwas hinbekommen, was SG-U wohl so schnell (wahrscheinlich nie) nicht hinkriegen wird: sympathische Charaktere (Adama, Starbuck, Valeri u.a.) zu kreieren und parallel dazu regelrechte Kotzbrocken aufzubauen (Baltar). Doch auch bei den Charakteren kann man sich ja nicht sicher sein. Habe ich „Nummer Sechs“ anfangs gehaßt, ist sie mir jetzt sehr sympathisch und auch Baltar ist nicht per se ein Armleuchter. Hinzu kommt, daß die Typen bei SG-U alle nur nach Hause wollen. Bei BSG scheint die meisten Charaktere neben der eigentlichen Mission, die Erde zu finden, auch noch ein spezielles Einzelschicksal zu erwarten. Das macht die ganze Show ja so spannend. Und abgesehen davon, gab es doch eine schöne Weltraumknallerei am Mittwoch. Nach relativ lahmen Folgen, die zwar immer noch besser sind, als die besten von SG-U, scheint es jetzt endlich auf den Showdown, wie immer der auch aussehen mag, zuzusteuern.

  54. Fancydestroyer sagt:

    Naja, das rund um „Brüste Suchen Gucker“ ist imho Geschmackssache.

    Ich sehe da rein garnix an „sympathischen“ Figuren.
    Und schon garnicht im Vergleich zu Charmebolzen wie O’Neill, Sheppard & co – oder dem Blondie bzw. Brüsten Carter, die in SG fast einzigartig beweisen durfte, daß Frauen zu wesentlich mehr taugen, als „Sex Deko“.

    Da kann sich „Brüste Sind G..Großartig“ aber sowas von verstecken & schämen!
    1 Frau nach der anderen – und keine mehr als bessere „Sex-Deko“.
    Eine Schande!

    Die anderen Charaktere erhielten nach den ersten logik-mäßigen Katastrophen-Filmen keine weitere Chance.
    Schon garnicht, wenn der Chef Adama sich völlig lächerlich gemacht hat, als er wegen dem vermuteten (!) Tod seines Sohn da beleidigt auf Position bleiben wollte und seine ganze Flotte dem Feind ausliefern wollte.

    Die Action war auch nicht ernst zu nehmen.
    Rauchabgase vom Raketen im All! Lächerlicher gehts nicht!
    Ton is ein „must-be“ – aber bei Rauchspuren von Raketen 1:1 wie auf der ERde hört sich alles auf! *würg*

    Ansonsten sind die Kämpfe im All „nebulos“ und uninspiriert.
    Wies richtig geht, zeigt Babylon 5 und – auch nicht übel – SG tw. .

    Baltasar…istz das der Kerl, der ständig mit den Haupt-Brüsten, der blonden Sexbombe über komplette Psycho-Schei… getratscht hat & dann am Ende sich im Sektenschiff fürs Fi… eine Auszeit genommen hat..oder war das wer anderer ?

    *von „Brüste Suchen Gucker“ absolut nix haltend*
    Fancy Destroyer

  55. Donald D. sagt:

    @Fancydestroyer: Na aber hallo! Klar gibt´s Rauchspuren von Raketen im All oder wie sollte ein Space Shuttle da oben herum- und erst recht wieder zur Erde hinunterdüsen können? An solchen Kleinigkeiten hänge ich mich nicht auf und abgesehen davon… wenn die Tittchen und die dazugehörigen Gesichter hübsch sind, können „Nummer Sechs“ und „Valerii“ von mir aus eine ganze Folge lang nackt durch die Galactica joggen (von „Adama“ und der Präsidentin würde ich mir das allerdings verbitten, *grusel*). Die Schlachten bei SG-1 und Atlantis finde ich zwar auch ein wenig besser gemacht, aber die absolute Krönung an Raumschlachten bot immer noch DS9. Wie sich dort hunderte Dominion-, Föderation-, Klingonen- und Romulanerschiffe beharkten… das war ganz große Kinokunst im 4:3 Format.

  56. Fancydestroyer sagt:

    @Donald D.
    *ohoooo* *autsch*
    Nein, mitten im All gibts keine Atmosphäre und daher auch keine Abgase.

    Das, was du meinst, ist in der Stratosphäre – also noch in der Erdatmosphäre.

    Nur so ganz leise gefragt: Hast du eigentlich die geringste Ahnung von der Physik im All ?
    Im All gibst 1x Gas & fliegst so einfach weiter, bis wo gegenkrachst.
    Ohne Steuerdüsen oder Bremsdüsen bist du manövrierunfähig und verschollen im All, sobald raus aus der ERadmosphäre.

    ST (und die meisten anderen Serien+Filme) haben genau NULL mit der Wirklichkeit zu tun. Ganz genau 0.
    Und deswegen sind sie für einen wahren Scifi-Fan auch soooo grottig.
    Ich verlange natürlich keine „Doku-Realität“; aber wenigstens gröbste „Parameter“ für ein 0 + 0,01 müssen drin sein.
    Sonst isses einfach nur peinlich, wenn du nach 1950 die Serie machst :P .

    Physikalisch gibts keine Rauchspuren, kein Feuer, keine Bremsspuren :P, kein Halten, kein garnix, ohne daß du mit Düsen eingreifst.
    es gubt auch keinen Ton mangels Atmosphäre & co.
    Aber letzteres is absolut schei…, wie wir in Serenity erleiden mussten.

    Zu deiner Erwartungshaltung an „Brüste Suchen Gucker“: Alle klar. Genau deswegen übersetze ich bsg meist mit „Brüste Suchen Gucker“.
    SOWAS wie du, ist der „Gucker“ :P
    Für dich übersetzt Rtl2 scifi billigst mit „SIence Fu**Ing“.

    Zu ds9: Du kennst nicht b5, oder ?
    Nein, natürlich nicht.
    Sonst würdest du weder „Brüste Sind G..Großartig“ aushalten, noch ds9 cool finden.

    Ich mag natürlich auch Weltall-Schlachten.
    Aber bitte nicht so!
    Einen Haufen Modelle in den Fx-Weltraum gepappt, einen Haufen Explosionen dazu und dann läuft das ganze immer ziemlich gleich ab: bumm-bumm-von-links vs explodier-Schlagseite-kriegen-rechts & dann das Ganze umgekehrt.
    *ggäähnnnn*

    Davon, daß in ds9 wirklich JEDE Folge militärische und technische Absurditäten drinnen hatte, reden wir garnicht:
    Odo begeht wegen Dominianerin fi.. Hochverrat -> ziemlich wurst.
    Ganze Dom+Card Kriegs-Flotte ballert auf ds9: Schirm hält *schnipp* plötzlich.
    Födis sehen seelenruhig zu, wie Doms & co gewaltige Kriegsflotte im Alpha-Quadranten parken. Sie bekämpften das auch – aber erst nachdem eine riesen Invasionsstreitmacht unbekämpft reingeschneit war.
    Födis wissen wegen Verrat *gähn* genau wann (!), wo, wer und zu wievielt kommt – und dennoch haben sie Verluste.
    Födis machen komplett deppert aus dem alten „Photonen-MG“ einen Födi-Nachlader Photonen-Torpedo Werfer.
    USW. .
    Keine einzige Folge hat auch nur den geringsten Logik-Test geschafft; geschweige denn war auch nur 1 Schlacht echt spannend oder gar furios, weiß man, wies WIRKLICH geht.

    *auch von ds9 nicht im geringsten beeindruckt*
    Fancy Destroyer

  57. Donald D. sagt:

    @ Fancydestroyer:
    Babylon 5 war Schrott. Zu billige Effekte, miese Schauspieler und Handlung auch zu gähnig. Habe nach fünf Folgen aufgehört zu gucken. War sowieso nur ein Abklatsch von DS9.
    Und natürlich kann im Weltall ein Raumschiff explodieren. Man hört zwar keinen Knall, aber der Sauerstoff, der innerhalb des Schiffes war, macht BUMM! Daher auch Trümmer und Rauch, wenn auch nur für kurze Zeit.

  58. DJ Doena sagt:

    Nur um mal meine 5g Senf hinzuzugeben: Egal was ich von den einzelnen Serien halte, ist es doch infantil, zum 20. Mal „Star Gate Unfall“ oder „Brüste Suchen Gucker“ zu schreiben und das immer noch irgendwie für witzig zu halten…

  59. Fancydestroyer sagt:

    *OFFTOPIC*
    @Donald D.
    Du kennst sage und schreibe 5 Folgen von B5 ?
    Dann sei einfach ruhig. Du hast so keinen blassen Schimmer von B5.
    Tut mir leid.
    Klarerweise redest du einfach den Unsinn der anderen TrekkIEs nach, wonach B5 ein Abklatsch von Ds9 wäre.
    Nur 2 Dinge:
    1. Der weiße Stern ~ Defiant. Wer das erfunden hat, wird klar, wenn der weiße Stern in B5 in Serienfertigung geht & in Ds9 die Defiant zum „S-Schiff“ (s für super) wird, daß einfach alles überlebt.
    Unglaubwürdig

    2. In Ds9 gehts ganze Staffeln lang stark darum, ob Dax Worf kriegt, ode4 nicht.
    Als dann Dax abnippelte, stürzte sich x Fans aus dem Kellerfenster.
    Diverses Heiraten, Kinderkriegen und Vorbereiten aufs Kinderkriegen in Rituale sei da auch noch erwähnt.

    In B5 wird gefetzt, was geht – aber mit HIrn und über politische Querschüsse.
    Ziemlich komplex – und für TrekkIEs so ein Buch mit 7 Siegeln.
    Soapige Dinge sind absolute Nebensache.
    Hauptsache ist: Zerstören die Vorlonen und Schatten im Clinch das ganze Universum, oder nicht ?
    Die beiden „Großmächte“ hatten nämlich beide Planetenzerstörer, mit denen sie die verbündeten Planeten des jeweils anderen auslöschten.
    Dazwischen war eine gewaltige Entwicklung sowohl der Charaktere (Molari vom trinkfreudigen Botschafter, zum Diktator zuhaus und elenden Ende als tragische Figur und Marionette der Verbündeten der Schatten), als auch der Geschichte selber (B5 vom Außenposten zum Erd-Rebell bis zur Bastion gegen das Chaos, das Vorlonen und Schatten in der Galaxis anrichteten)
    Und das ist nur die Spitze des Eisberges.

    3. Ja, ein Schiff kann evtl. explodieren – aber nicht brennen, da jede Flamme wegen Vakuum sofort gelöscht wird.
    Genauso, wie so ziemlich jede andere physikalische Gegebenheit von scifi-Serien allgemein – aber VORALLEM von ST mit Füßen getreten wird.
    Wobei ST neben Physik auch Chemie, Logik und Biologie (usw.) komplett ignoriert, aber furchtbar angibt, wenn sie was kopieren & das als „beamen“ ausgeben.
    KOpie ist aber leider ungleich Transport.

    @DJ:
    Wer sagt, daß das witzig sein soll ?
    Es drückt nur meine totale Verachtung für diese beiden Serien aus.
    „Super Gau Unendlich“ hat SG vernichtet. Und zwar total. Und je mehr Folgen oder gar Staffeln da gemacht werden, desto weniger ist noch jemals zu retten; bzw. wird SG als „stinkendes Etwas“ ohne Quote und damit Wert zusammen mit dem sinkenden Schiff MGM untergehen…
    „Brüste Sind G..Großartig“ gleich die gesamte TV-Scifi, da jetzt alle glauben, sind nur genug Brüste und Hintern zu sehen, passt das eh!
    Die Folge: Bizarr-absurde Serien wie „Sternen Ghetto Unaushaltbar“, das ein wüstes KOnglomerat aus „Lost“ „Beverly Hills 90210“, Big BRother usw. ist.
    Nur mit scifi; also „Wissenschafts Fiktion“ hat das HERZLICHST wenig zu tun!

    *belehrend & klarstellend*
    Fancy Destroyer

  60. bergh sagt:

    tach auch !
    Nochmal Rauchspuren
    Raketen haben a.) Brennstoff und B.) Suaerstoff dabei.
    Ob Fest- oder Flüssigrakete ist hier unerheblich.
    Darum können beide Abgasströme = Rauchspuren hinter sich herziehen, weil sie sie selber erzeugen und ausstoßen.
    Flüssigraketen brennen meist sauberer zumal die Oberstufen oft H2 und O verbrennen, so daß nur „unsichtbarer“ überhitzter Dampf entsteht, der nachher zu Nebelstreifen/Kondesstreifen kondensieren kann.
    Bei feststoffraketen ist der Rauchausstoß normal.
    Die Booster des Spaceshuttels würden auch im weltraum wie Sau qualmen.

    Gruss BergH

    P.S. Ich mochte weder B5 noch DS9 , aber TOS und STNG und ab und an Voyager.

    Bin ich deshalb ein schlechter mensch?

  61. Donald D. sagt:

    @ BergH: Ja, bist Du, denn wer DS9 nicht mag, dafür aber Voyager, selbst ab und an, hat einen Hau weg. Wer beides nicht mag, okay, aber Voyager??? Um Himmels Willen, BergH! Das mußt Du ändern! Guck´ Dir wenigstens ab Staffel 4 noch ein paar Folgen bis Staffel 7 an (kommt jetzt wieder auf Kabel 1, wenn auch nachts 03.00 Uhr). Da muß es Folgen geben, die Dir gefallen.
    P.S.: Danke für die wissenschaftliche Verteidigung. FancyDestroyer scheint sich in Physik für schlauer zu halten, als er ist.
    @ FancyDestroyer: Tja, so ist das eben. Rockt eine Serie nicht von Anfang an, schalte ich aus (Ausnahme bisher: SGU, wird aber nicht mehr lange dauern). Bei B5 und DS9 war das der Fall. Zum Glück bin bei DS9 in Staffel 4 wieder eingestiegen und habe es bis zum Schluß nicht bereut. Eine bessere Sci-Fi Show gab es vorher nicht und wird es nie wieder geben. Und ob Star Trek die Physik mit Füßen tritt, ist mir persönlich schnurzpiepegal. Ich will unterhalten werden und Spaß haben und den hatte ich bei DS9 zur Genüge. Wenn ich mich physikalisch weiterbilden will, schaue ich „Alpha Centauri“. P.S.: Die B5-Schiffe sahen allesamt SCHEISSE aus! Kein Vergleich zu den genialen Star Trek oder Star Wars Schiffen.

  62. Fancydestroyer sagt:

    *offtopic*
    @Bergh & der Rauch:
    Mag sein, aber das sieht definitiv nicht 1:1 wie auf der ERde aus; einfach weil da keine Atmo ist.
    *Ende der Durchsage*
    Und ja, klar brennen die Düsen – aber eben weil sie von innen mit Sauerstoff gefüttert werden.
    Das ist aber gänzlich was anderes zu einer Explosion, wo durch das LOch dem Feuer instant jeglicher Sauerstoff entzogen wird bzw. sofort gelöscht.
    Da brennt nix weiter.
    Ich verlange von scifi Unterhaltungsserien keine sonderlichen Realismus – aber wenigstens ein bissl…+0,1 reicht schon
    Bei ST ist das tw. schon nur mehr lächerlich und liegt weit UNTER 0.
    Tuvix oder Geburt-als-Greis sorgten schon dafür.
    Allerdings kriegt ST dennoch ständig als erster von mir die Dresche immer und überall :P, weil ST mit Realismus „angibt“ und so tut, als würden die was davon verstehen.
    Großmäuler werden von mir dann entsprechend „vorgeführt“… :P

    „Schlechter Mensch“: Hat doch das eine nix mit dem anderen zu tun.
    Man darf schauen, was man will – aber bitte nicht nach 5 Folgen glauben, man könnte a la Donald ausgerechnet eine story-basierte Serie, wie B5 beurteilen.

    @Donald D.:
    Über Geschmäcker kann man sich nicht streiten.
    Dank deiner extremen Oberflächlichkeit hat dich ds9 perfekt unterhalten.
    Ok. Schön für dich.
    Und da für dich B5 ein zu hohes Niveau hat, wirst du auch nie sehen, was wirklich eine Weltall-Schlacht ist.
    Ich kenn es & dann biste halt von dem st-kiddie-Niveau nicht wirklich beeindruckt.
    Und a bissl Anspruch hab ich eben auch – und da kann mir halt st nix bieten – und „Star Gate Unfall“ schon überhaupt garnicht.
    Aber wenigstens isses gut, um sich drüber lustig zu machen.

    Aja und zur Physik: Das ist stink normale Allgemeinbildung.
    Garnix dahinter. :P

    *dies und das*
    Fancy Destroyer

  63. Donald D. sagt:

    @ Fancy Destroyer:
    Ja, ist ja gut. Du hast Recht und ich habe meine Ruhe.

  64. dröhn sagt:

    @Donald D.,

    ich glaube nicht dass mit dem Gott der SciFi tatsächlich in irgendeiner Form diskutiert oder kommuniziert werden kann oder könnte. Zu hoch ist sein gewaltiges Bewußtsein unserem voraus. Vor allem nicht wenn man so extrem oberflächlich ist wie Du! Selbst mir als ausgesprochenem Anhänger seiner SciFi-Le(e)hre fällt es schwer seinen wohlgeformten Beiträgen zu folgen. Nur einige Hinweise zum Umgang mit Fancydestroyergott:

    1. direkte Ansprachen seiner Göttlichkeit sind unter allen Umständen zu vermeiden

    2. seine Beiträge sind unumstößliche, durch göttliche Kräfte gefügte und zusammengehaltene Tatsachen, die weder diskutiert noch kommentiert werden dürfen

    3. allen, die seine Beiträge lesen, muß zwingend klar werden dass sie auf dm Niveau eines Einzellers verharren während Fancydestroyergott kurz vor dem Uffstiech steht

    Erst wenn bei euch Ungläubigen einige Dutzend wenn nicht gar mehrere tausende Kommentierer auf dieser Seite dem göttlichen Feuer von Fancydestroyergott auf dem Scheiterhaufen der allmächtigen und reinen SciFi-Le(e)hre geopfert wurden werden die Verbliebenen seine wahre Größe und Allmächtigkeit erkennen!!!!!!

    GELOBT SEI FANCYDESTROYERGOTT!!!!!

    Tod allen Ungläubigen……..

  65. Donald D. sagt:

    @ dröhn: Dir „DRÖHNT“ wohl schon der Schädel, was? Wie kann man sich denn vom „Klapowski“ entfernen und blindlings einem falschen Propheten wie Fancy Destroyer folgen? Kehre um, dröhn, kehre bloß um!!! Du sollst keinen anderen Sci-Fi/Satire Gott haben neben Klapowski!!! Und wieso bin ich eigentlich oberflächlich? DS9 hatte doch wirklich geniale Geschichten zu bieten, die wirklich alles andere als inhaltslos waren. B5 dagegen… pffffffffffffft… mag vielleicht ganz gute Geschichten geboten haben, sah aber insgesamt alles irgendwie billig aus.
    Jetzt muß ich noch den Klapo anrufen, um ihm zu sagen, daß einer seiner Jünger abdriftet.

  66. Ikarus.Melchior sagt:

    Hallo Ihrs :-)

    Ja, ich möchte Euch in vielen Punkten Recht geben. Aber bei zweien habe ich etwas einzuwenden (und nö, ich bin nicht unbedingt ein „Verfechter“ von SGU):

    1. Die „nervige“ Geigenmusik ist eigentlich NICHT nervig. Nur die Art, wie sie zum Einsatz gebracht wird. Natürlich ist es auch immer Geschmackssache. Aber jegliche Musik aus klassischen Genres eignet sich besser für das Sci-Fi Genre als diese Pop-, Country und was-weiss-ich nicht Röhren. Das Problem ist einfach: man hat es RICHTIG übertrieben mit der Schaffung einer (musikalischen) Gegenstimmung. Schön viel, laut und bis zum Erbrechen. Durch so einen fiesen Einsatz von Musik wäre eines jeden Lieblingstitel wohl zu etwas anderem verkommen, meine ich.

    2. Dr. Rush mutiert hier meiner Meinung nach nicht vom „Arschloch“ zum „Oberarschloch“, eher im Gegenteil. Ich unterstelle den Machern mal, dass es diesmal TATSÄCHLICH soetwas wie Charakterentwicklung gab. Gegenteil weil: wir sehen hier einen Dr. Rush, der sehr wohl menschliche Emotionen hegt. Und am Ende sogar „geläutert“ aus der Traumsequenz geht, da er endlich mit der Vergangenheit abgeschlossen zu haben scheint. Seine „Gefühlslosigkeit“ und Sprüche wie… „Schatz, ich muss arbeiten“ resultieren ja lediglich daraus, dass er eine Art halbluziden Wachtraum erlebt – er WEISS, das er „nur“ träumt und konzentriert sich daher auf das Wesentliche, also den Code… ! Den Schmerz hat er (mehr oder weniger) schoneinmal erlebt, und es würde ihm in dem Sinne „nichts bringen“, sich mit seiner Frau gutzustellen. Von daher dürfte die Kritik gar nicht in diese Richtung gehen.

    Ansonsten meine volle Zustimmung. Die Nebengeschichte war tatsächlich mehr als peinlich. Und der Rest… naja. Wie immer eben. Vielleicht interessiert’s jemanden, mein Review: http://ikarusvpn.wordpress.com/2010/05/15/stargate-universe-episodenguide-und-kritik-14/

    MfG,

    Ikarus

  67. Fancydestroyer sagt:

    @Ikarus.Melchior
    Du gehst davon aus, daß es einen Fan „Wissenschaftsfiktion“ bzw. scifi auch nur ENTFERNT interessiert, was Figur x zuhaus gemacht hat, oder auch nicht.

    Nun, das tut es aber ganz genau GARNICHT!!!

    SOLCHE Handlung ist einfach nur eines:
    Nämlich gequirlte, stinkende Scheiße und für uns absolute ZEITVERSCHWENDUNG.
    SONST NIX!!

    *knurrr*
    Fancy Destroyer

  68. Zeo sagt:

    Ich mag Rush… wahrscheinlich schau ich SG:U sogar nur wegen ihm.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht