Das ernsthafte Medienmagazin

Fortsetzungen zu Fight Club: Ja oder Ja?

„Fight Club“ spaltet unsere Zuleser wie keine andere unserer Rubriken! – Denn obwohl wir Superstar Brad Pitt für die Rolle des Mondamin Fleischkopf-Müller verpflichteten und Edward Norton seine Rolle als Udo so enthusiastisch verkörpert, dass die Flüssigkeitseffekte aus dem PC eingespart werden konnten (nur die Farbe passt noch nicht), sind ganze 29% dagegen!

Einfach nur so, weil es in unserer Gesöööllschaft ja einfacher ist, den Weg des Blockierers zu gehen, anstatt im Vermittlungsausschuss alternative Fanfiction oder wenigstens Altersteilzeit für die in die Jahre gekommenen Erfinder dieser Saga vorzuschlagen. Übrigens: Gruß an Lars Moritz Aan an dieser Stelle, the great Bird of the Galaxy (eine Art Vogel Strauß, der sich irgendwann Sand in den Kopf steckte und unter diesen Einfluss zu schreiben begann), der mit seiner auf 77 Jahre angelegten Saga die Welt der Fanfiction veränderte. Und die der Blutgerinnung überstrapazierte.

ER war es, der die Welt des gewalttätigen Captains der Raumstation DieÄßNein erschuf, der die halbe Galaxie in Aufruhr und Chaos versetzte, während die andere Hälfte sich das zuckersüße Geschenk der Unwissenheit bewaren durfte. – Noch!

ER war es, der eine Geschichte begründete, die einfach MEHR Gags pro Absatz enthalten sollte, auf dass Douglas Adams und Terry Pratchett im Vergleich dazu wie Büttenreder erscheinen mussten!

ER war es, der eine Story schuf, die verzwickt und verwoben war, aber andererseits so trashig und wankelmütig, dass man jederzeit neu einsteigen konnte. Mit großartigen Autorenkollegen wie dem unglaublichen Daniel Klapowski, dem etwas weniger glaubhaften G. G. Hoffmann und einem schier unglaubwürdigen wie dem Bademeister, schuf er ein Werk, das seinesgleichen suchte! – Auch die anderen Gelegenheitsschreiben wollen wir natürlich nicht ungenannt lassen, aber was ist schon das Wörtchen „Wollen“ angesichts unserer knappen Sendezeit?

Zurück zum Thema: Diese ablehnenden 29% biegen wir uns in der weiteren Auswertung noch passend zurecht, passt mal genau auf!

Das Ergebnis im Überblick:

64 Abstimmer (29,9%) stimmten für „Blasphemie! Hinfort damit!“ und stellen somit die Mehrheit unter allen Wahlmöglichkeiten. 12% der Abstimmer wussten mit dem Wort „Blasphemie“ nichts anzufangen (wie mir mein Friseur verriet), glaubten aber an einen religiösen Zusammenhang und wählte diese Möglichkeit, da sie meinten, dass sie übersetzt so viel hieße wie: „Religion? Hau doch ab!“.

Wie auch immer: Um diese scheinbare Ablehnung unserer Story zu entschärfen, werden wir das nächste Mal die Negativoption etwas freundlicher benennen. Irgendwas zwischen „Och… Muss nicht sein…“ und „Ich find die Story ganz, ganz klasse, aber möchte sie trotzdem nicht lesen“. Das macht die Auswertung doch gleich viel hoffnungsvoller!

Dass dann aber trotzdem 45 Teilnehmer (21%) „totale Fans“ sein wollen, würden wir zwar sehr gerne glauben… – tun wir aber auch. In der Hoffnung, dass wir an das wahre Ergebnis herankommen, haben wir schließlich extra die Mehrfachnennungen der Fans herausgefiltert. Und zwar mit insgesamt noch einmal gut 43 Stimmen (20,1%). Danke an Sparkiller und Lars Moritz Aan an dieser Stelle, aber diese Stimmen werden natürlich für UNGÜLTIG erklärt!

Denn die Grundfesten der Demokratie werden auch in der Star-Trek-Satire verteidigt! Wo kämen wir denn da hin, wenn wir Wahlbetrug dulden würden? – Heute ist es nur eine gefälschte Umfrage zum Thema „Ordnen sie folgende ST-Captains nach Körpergröße“ und Morgen schon steht Slobodan Milosovic vor seiner Vereidigung als Bundespräsident! Wobei Onlineumfragen generell natürlich als „Verherrlichung des Wahlbetrugs“ in die Strafprozessordnung eingehen sollten…

27 unserer Wähler (12,6%) versprachen hoch und heilig, unsere Geschichte ab und an „anzulesen“. In einer der nächsten Umfragen werden wir speziell diese Zielgruppe testen und eine Multiple-Choice-Frage stellen, die den Inhalt einer beliebigen „Fight Club“-Episode abfragt! Stellt euch schon mal auf Fragen ein, wie: „Wie wird der böse Zwilling des Captains genannt? – 1.) Parabol-Müller – 2.) Spiegel-Fleischkopf – 3.) Multi-Mondamin“

35 Abstimmern (16,4%) geht das Ganze am Bluterguss vorbei und hätte lieber die Musik des ENT-Pilotfilms bewertet.

Wir fassen zusammen: Immerhin 34% sind insgesamt eher für eine Fortsetzung! Nehmen wir die ungültigen Stimmen heraus, so sind es sogar 42% der abgegebenen Gesamtstimmen!

Nehmen wir auch die heraus, denen die ganze Sache egal ist (keine Meinung haben gilt als ungültige Stimme) und unterstellen wir noch, dass auch die „Nein-Sager“ mehrfach abgestimmt haben und hier ebenfalls 50% der Stimmen ungültig sind, so sind sage und schreibe 70% der Wähler für eine Fortsetzung von „Fight Club“. Von dem gleichnamigen, grenzgenialen Kinofilm vermutlich sowieso…

Es steht also fest: Schon bald gibt es wieder einen neuen Teil! Ihr habt es so gewollt! Gebt nicht uns die Schuld, wenn demnächst jeder zweite (das sind 50%) Beitrag eine Fortsetzung der Geschichte ist. – Bei gleich bleibender Artikelmenge pro Woche (ca. 2,1) macht das ca. eine Unzufriedenheit der Leser zwischen 0,7% und 97,2%. – Je nachdem, wie stark euch meine obigen Manipulationsversuche der Auswertung beeindruckt haben…

Beachtet bitte auch unsere neue Umfrage, die gleich mehrere drängende Fragen auf einmal ein für allemal klären wird. Unter anderem die nach dem Alter unserer Zielgruppe…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 09.11.03 in Intern

Ähnliche Artikel


Kommentare (6)

  1. Gast sagt:

    Schon wieder zuerst …
    Wer liest schon den Text , solange man zuerst kommentieren kann …

  2. Gast sagt:

    Tja, leider wissen wir nicht, wer du bist… Schade schade.

    Dani

  3. Gast sagt:

    Juhu, Fortsetzung! Dass ich das noch erleben darf…

    Ach ja, Klapowski, gründe doch deine eigene Partei, bei deinem Talent für Wahlbetrug sollte der Erfolg da kein Problem sein.

  4. Gast sagt:

    Da habt ihr doch bestimmt was dranb gemauschelt !

    Tolle Abstimmung …

    Ein enttäuschter Abstimmer

  5. Gast sagt:

    Na toll jetzt gehts also weiter . Wenns wenigstens witzig wäre ! Könnt ihr nicht mal jemand ran lassen , der witzig ist ? Dann würd ichs zwar auch nicht lesen , aber man wüsste wenigstens : bei Fight Club – da schreibt jemand , der hats drauf . Der ist mit dem Witz auf Du und Du . Der will auch mal , das gelacht wird .

    Das verschafft einem zumindest dieses wohlige Gefühl der Sicherheit , zu wissen : Wenn ich Fight Club lesen wollt – dann könnt ich .

    Ein kritischer Leser

  6. Klapowski sagt:

    @ enttäuschter Abstimmer:

    Seit 1999 gab's bei fast jeder Abstimmung die gleichen Vorwürfe: "Da stehen welche mit der Trek-Satire auf Du und Du und richtig ernst scheinen die das alles auch nicht zu nehmen! Die fälschen sicher Ergbenisse in Umfragen!"

    Natürlich! Weil wir das alles ja bekanntlich fürchterlich ernst nehmen und nicht zur Selbstkritik fähig sind… Öh. Oder doch?

    Um es ein für allemal klarzustellen:

    KLAR wurde gemauschelt! Allerdings nicht von uns… Das erledigen unsere Leser viel besser als wir!

    @ kritischer Leser:

    Nein, leider können wir die Autoren nicht (mehr) austauschen. Dank der deutschen Bildungsmisere waren diese Pappenheimer die einzigen, die – wenn schon nicht lustig – so doch ÜBERHAUPT schreiben konnten!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht