Das ernsthafte Medienmagazin

Stargate Universe – 1.09 – „Life“

In der heutigen Ausgabe von SGU geht es unter anderem um einen verhinderten Stuhlgang (Hammerwortspiel! Unbedingt weiterlesen, um das zu verstehen.), ganz viel Liebe und das, was überforderte Drehbuchautoren dafür halten. Und während Doktor Rush sich noch selbstzufrieden den Bart kratzt, juckt woanders schon wieder die Muschi. Aber so sind sie nun mal, unsere Schlawiner. Sie haben halt stets ihren eigenen Kopf… – über anderer Leute Geschlechtsteile hängen. Haha!

Und erneut ein ganz herzliches Willkommen zu der heutigen Ausgabe von „GZSZ auf Valium“! Erleben Sie exklusiv, wie der Science-Fiction-Gehalt von „Stargate Universe“ ins Unmessbare absinkt und sich die angeforderten Messtechniker unter fadenscheinigen Begründungen krank melden!

Sehen sie zu, wie diese Dail… Weekly Soap in Regionen unseres Geistes vordringt, in denen nicht nur nachts die Bürgersteine hochgeklappt werden! Gähnen, räkeln und schmatzen Sie genüsslich mit, wenn etliche Crewmitglieder mit ihren Miniproblemchen gezeigt und Meinungen gegeigt werden! Bestaunen Sie erneut Charaktere, die mittels Telepathiesteinen auf die Erde zurückkehren, um im Körper bedauernswerter Militär-Praktikanten (als ihnen damals gesagt wurde, dass sie nach der Lehre „übernommen“ werden könnten, hatten sie eigentlich an etwas anderes gedacht) ihre Angehörigen zu besuch… besudeln! Denn was wäre so ein mentaler Mumpitzausflug ohne Sex?

– Vermutlich auch nicht weniger spannend als dieses Beziehungs-Banana-Split mit welker SF-Tapete drauf!

Staunen Sie mit, wenn auf unserem glorreichen Heimatplaneten wieder mal verschämt und/oder verheult auf Sofakanten herumgerutscht wird! Lieben auch sie mit (ja, Sie und Ihre rechte Hand meinen wir!), wenn auf dem Bildschirm wieder mal geknutscht, vermisst und gepöbelt wird! Wahre Profis schaffen übrigens sogar alles gleichzeitig und bei Schwerelos… Schwermütigkeit.

universesoap2

„Liebst du mich noch? Auch in diesem Körper?“ – „Na, hör mal! Ich bin scharf wie Nachbars Lesbenlumpi! Seitdem Du weg bist, habe ich exakt 38 Körper geliebt! Und manche waren sogar attraktiv oder gewaschen!“ – Frauentausch: Warum tauchen die Seelen eigentlich immer im geschlechterspezifisch richtigen Körper auf? Brüste trägt Eli doch schließlich schon seit Jahren?Und wieso überlege ich gerade, ob SGU als Pornoserie nicht mehr Potenzial hätte? – „Dingdong, ich bin der Universe-Mann und muss mal gerade ihren Ehegatten vertreten!“

Mal ehrlich: Wer war ernsthaft scharf darauf, erneut nichtssagende „Will Heim!“-Sequenzen mit unserer Trauerkloß-Clubbelegschaft zu verfolgen? So langsam beginne ich die eigentlich kluge Idee mit den Telepathiesteinen tatsächlich zu verteufeln. Kein Wunder, da in meiner Seele bereits das Höllenfeuer der puren Langeweile lodert! – In dieser Serie wird ernsthafte Erwachsenenunterhaltung also auch weiterhin so ausgiebig mit unterkühlter Durchschnittlichkeit verwechselt, dass man sich teilweise fragt, was der Unterschied zwischen einer ARD-Vorabendserie und diesem Science-Fiction(Haha!)-Abenteuer(Hihi!) sein soll.

Wer „Stargate Universe“ weiterhin für eine intellektuelle Offenbarung im Genre hält, macht sich definitiv etwas vor oder hat solange auf den Vorschusslorbeeren herumgekaut, bis psychoaktive Substanzen im Kraut freigesetzt wurden. Berührende Charaktermomente und Liebesgeschichten können andere Produktionen definitiv besser, wofür sie dann noch nicht mal ein Raumschiff am anderen Ende des Universums benötigen, sondern nur ein paar motivierte Schreiberlinge, die NICHT unbedingt die inzestuöse Totgeburt zweier „Battlestar Galactica“-Episoden erschaffen wollten.

Tja, aber was passiert hier eigentlich nun GENAU? Nun, da 3-6 Charaktere (je nachdem, was man mitzählen möchte) nur jeweils eine klitzekleine Story spendiert bekamen, ist das auf der einen Seite mit einem Satz, auf der anderen Seite aber auch nicht leicht zu beantworten. „Nicht leicht“ deshalb, weil es für Euch ja ebenfalls keine Geschichte im Sinne der Definition wäre, wenn ich Euch sagen würde, dass ich mich Gestern ein wenig deprimiert, eifersüchtig oder einsam gefühlt habe.

Denn über bloße Gefühlsduseleien für emotionale Anfänger kommt die Handlung auch diesmal nicht hinaus:

1.) Der oberste Militärfuzzi prügelt am Ende seinen Nebenbuhler blutig, weil der mit seiner Frau angebändelt haben soll (Ein Plot, der vom Produzenten extra für deutsche Hauptschüler eingebracht wurde)

2.) Das lesbische Paar ist lesbisch UND ein Paar UND liebt sich (Und da habe ich fälschlicherweise behauptet, es gäbe keine Überraschungen bei SGU!)

3.) Auf dem Schiff beginnen sich die ersten Figuren ob ihrer Vernachlässigbarkeit dezent zu langweilen („Öj, pass doch auf, wo ICH hingehe! Schnorch!“)

4.) Und Doktor Rush ist wirklich der emotional flache Flachwichser, für den wir ihn bislang nur deshalb nicht zu halten trauten, weil wir an einen Masterplan der Autoren geglaubt hatten.

universesoap1

„Das wird Dich lehren, dir Marmelade ins Gesicht zu schmieren und dich danach auf dem Boden zu wälzen! Heee, Moment maaal! Du tust es ja schon wieder!?“ – Bud Spencer ist sooo dick, der braucht sogar zwei Wirtskörper: Gerne stellt das Stargate Center seine Leute zur Verfügung, damit die reingeschlüpften Geister ein paar Nasenkorrekturen vornehmen können. Als die Regeln bezüglich der Telepathiesteine festgelegt wurden, gab es übrigens so eine bestimmte Passage in dem Text… ‚Lizenz zum Löten‘? Nein, das war es nicht. – Aber ganz ähnlich…

Angesichts dieses richtungslosen Elend-Einerleis fallen mir tatsächlich bald keine Beschimpfungen mehr ein, um dieser enttäuschenden Serie auch nur annähernd so ausgiebig ins offene Maul zu scheißen, wie sie es verdient hätte! Wir befinden uns nun immerhin schon in Episode 9, wo andere Serien bereits mit vollem Tempo auf das Staffelfinale hinarbeiten. Doch SGU begnügt sich weiterhin damit, uns grimmig schauende Soldaten zu präsentieren, deren Namen und dezent voneinander abweichende Charaktereigenschaften ich mir wohl auch in Episode 20 nicht angeeignet haben werde.

Was war das doch für eine herrlich bunte und schrille Welt in „Babylon 5“ oder „Deep Space 9“! Ein bisschen Erdung ist ja mal ganz schön, aber den PUREN Alltag will ich in einer SF-Serie dann auch nicht! Schließlich habe ich im Büro regelmäßig Probleme genug, mir die die Gesichter, Namen und Funktionen von subjektiv völlig unwichtigen Nebenfiguren einzuprägen (wer ist Sparkiller?). Da muss man mich in meiner Freizeit nicht zusätzlich in ein ungemütliches Schiff setzen und das Licht ausknipsen!

Apropos Schiff: Auch an einem Ort, der gewollt düster ist, muss es ab und an etwas geben, das auch der Zuschauer als irgendwie angenehm empfindet. Bei Star Trek waren das die Außenmissionen und die Holodeckabenteuer, bei Star Wars das abwechslungsreiche Universum an sich und bei Firefly kackten schon mal Rinder das Frachtdeck zu. Doch bei SGU wirken selbst die Wohnsiedlungen auf der Erde so anziehend wie das Schwarz-Weiß-Bild eines zerfallenden Industriekomplexes. Es fehlt einfach an FFF: Farbe, Fröhlicher Hintergrundmusik und an Flachen Witzen.

Und bei allem Realismusfanatismus vergaßen die Macher leider auch, dass im wirklichen Leben die wenigsten Menschen so öde und nichtssagend wie in dieser Serie sind: Alle zurückgelassenen Lebenspartner der Crew sitzen in großen und völlig gleich aussehenden Häusern (ohne Klingel, weswegen andauernd angeklopft werden muss) herum. Alle sehen gut aus, haben unbewegte Gesichter, haben gerne Sex und sprechen langsamer als ein Goa’uld beim Buchstabierwettbewerb.

universesoap3

„Äh… Als sie eben sagten, sie müssten ihrem Sohn die Flasche geben, dachte ich eher an Milch?“ – „Das verträgt der schon. Ich trinke selbst seit Jahren. Und, hat es mir geschadet? Einer von Euch zwei beiden Zwillingen da-darf mir das gerne beantworten. Hips!“ – Und danach gibt es im Schlafzimmer einen schönen Alko-Pop: Ist Euch schon mal aufgefallen, dass bei jeder Begegnung auf der Erde Alkohol getrunken wird? Funktioniert das Schönsaufen von Grässlichem denn etwa auch, wenn die Darsteller es für mich tun?!

Wo sind die Ökotussies im Hippiekleid, die jeden Satz mit „Gelle?“ abschließen? Wo ist die einbeinige Programmiererin, die eigentlich 10 Jahre zu alt für den Hauptdarsteller ist? Warum gibt es keine zwanghafte Studentin, die im Chaos lebt und Sätze abfeuert wie ein Maschinengewehr? – Statt SGU zu gucken, sollte ich vielleicht lieber meinen Bekanntenkreis aufsuchen, wo eigentlich alle Menschen interessanter sind als diese weichgezeichneten Soap-Wannabes.

Ach ja, eine SF-Handlung gab es dann auch noch: Im Geräteschuppen des Raumschiffes findet die Besatzung einen Antiker-Stuhl. Doch während sich Jack O’Neill in der Vorgängerserie einfach irgendwann hineingefläzt hätte („Carter, holen sie mir ein Bier und zwingen sie Daniel, auch eins zu trinken!“), spielen die Besatzungsmitglieder erst mal „Die Reise nach Jerusalem“. Ein Ende dieses Handlungsstrangs ist angesichts des restlichen Treibens erst mal nicht abzusehen.

Denn ist der Dings WIRKLICH der Vater vom kleinen Dingens?


Fazit:

(Heute gibt es das Fazit mal als fiktiven Dialog zwischen Sparkiller und mir. Im SGU-Stil!)

Sparkiller: „Du…? Wie findest Du denn…?“

Klapo: „Schhh. Nein, nicht…“ („Don’t“ im englischen Original)

Sparkiller: „Ist es schwer, darüber zu reden?“

Klapo: (*Schaut trübsinnig an die Wand und knetet eine Soldatenmütze*)

Sparkiller: „Ich weiß. Glaub mir, ich weiß es…“

Klapo (*Zieht die Schlafzimmertür auf, um zu gehen*): „Ich kann einfach diesmal kein Fazit formulieren. Vielleicht nächste Woche. Oder übernächste. Ich weiß noch nicht. Schnief.“

(*Sehr lange Pause*)

Sparkiller: „Ich war übrigens im letzten Jahr schwanger…“

0 Ohren0 Ohren1 Ohren5
SPARKS MICKRIGER MEINUNGSKASTEN
Drama-Queen im All
Hey, hey! Auch gerade Stargate Universe geguckt? DA ging ja wohl mal wieder was ab, hmm? Habt ihr zum Beispiel damit gerechnet, dass die Freundin von Matt ihr Kind doch bekommen hat! Boaaah! Wie kann die denn nur sowas machen? Kommt ganz nach dem Vater, sein Sohn. Zumindestens, was den doofen Gesichtsausdruck angeht. Musste dabei auch immer an diese eine Episode von „Unter uns“ denken, da war das ganz ähnlich. (Oder war das von GZSZ? Egal, beides gleich genial!)

Und dieser Telford erst! Macht der sich glatt ganz dreist an die Frau vom Young ran. Wenn DAS nicht gebündeltes Konfliktmaterial ist, dann weiss ich auch nicht. Meine Herren, hab ich aber gejubelt, als der den Fiesen da zusamengeschlagen hat. Genau wie Damals in dieser Folge von „Bevery Hills 90210“, ha-ha!

Ganz toll romantisch wurde das dann auch bei der lesbischen Wray. Hatte ja erst Angst, dass ihre Freundin durch den Körperwechsel keinen Bock auf’s Knattern hat, aber schon bei Young scheint das ja irgendwie gar keinen Unterschied zu machen. Und die Ausgetauschten haben bestimmt auch eine „Körperabtrittserklärung“ unterschrieben, von wegen Geschlechtskrankheiten und so. Fand dieses Geschmuse bei Wein und Kerzenlicht jedenfalls super und sogar noch etwas besser als bei „Melrose Place“.

So richtig blankgewichst wurden die Seelen aber erst bei der psychologischen Untersuchung der Destiny-Crew. Soviel Emotionen wie Wut und Verzweiflung auf einen Haufen, das hat mich auch sehr an den „Denver Clan“ erinnert. Und ein bisschen an „Bauer sucht Frau“, wo die Quoten ja beweisen, über was für einen HERVORRAGENDEN Geschmack sehr viele Deutsche glücklicherweise verfügen, wenn es um hochwertige TV-Unterhaltung geht!

Ach so, ein bisschen von dieser langweiligen Sci-Fi-Scheisse war leider auch dazwischen. Irgendwas mit einem Stuhl, auf den sich jemand unbedingt draufsetzen wollte. Dort gab es aber gar keine guten Charakter-Konflikte, weswegen ich auch schnell vorgespult habe.

Fazit: Grandioses Beziehungsspiel der düsteren Art. Freue mich schon sehr darauf zu erfahren, wie es weitergeht. Wird Matt seine Fickel-Beziehung mit Chloe beenden? Sucht Everett süßen Trost in den Armen von Tamara? Ist Rush der verschollene Schwippschwager von Greer? Schafft es SGU vielleicht sogar, durch NOCH langsamere Folgen mit hoffentlich NOCH weniger Sci-Fi-Gehalt NOCH anspruchsvoller zu werden? Man kann es nur hoffen!

Note (für Freunde der oben erwähnten Serien + Baywatch): 1-
Note (für gefühllose Sci-Fi-Nerds): 5


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 21.11.09 in TV-Review

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (22)

  1. E. Ellert sagt:

    Leider haben die Quoten von SGU auch Bauer sucht Frau Ausmasse erreicht, was einer baldigen Absetzung im Weg steht. :/

  2. Mieze sagt:

    ok.. das war jetzt tatsächlich die erste Folge, die ich nach etwa 20 Minuten abgebrochen habe. Sorry, aber das war einfach zu öde, langweilig, soapig .. neeneenee .. vielleicht schau ich mir das Trauerspiel ein andermal an, wenn ich sonst nichs, aber auch gar nichts anderes zu tun habe, nur um irgendwie auf dem Laufenden zu bleiben .. aber jetzt guck ich lieber die neue „V“.

  3. Klapowski sagt:

    @E. Ellert:

    Hast Du neuere Daten da, die über Gerüchte und Schätzungen hinausgehen?

    Die Pilotfolge war mit WENIGER Zuschauern als bei den Auftaktveranstaltungen von „Atlantis“ auch nicht sooo beeindruckend. Immerhin „besser als Dollhouse“ habe ich irgendwo gelesen. Aber die ersten Folgen sollte man nicht überbewerten. Wie es nach Folge 9 aussieht, würde mich hingegen jetzt sehr interessieren.

    Die Amis haben auch bereits länger die Schnauze voll von der Wackeldackel-Psychologie:

    http://www.imdb.com/title/tt1286039/usercomments

    http://forums.syfy.com/index.php?showforum=167

    Man muss tatsächlich (vor allem bei den neueren Postings) lange suchen, um auch nur EINEN wohlwollenden Kommentar zur Serie zu finden!

    „I’ll join those in the „won’t be watching again“ camp. This show is unwatchable and, like the ship, has no direction.“

    Ich glaube, die Serie bekommt noch echte Probleme. Vielleicht haben die Goa’uld ja doch ein paar Schwippschwager in der anderen Galaxis…?

  4. wrath-of-math sagt:

    Mag ja sein, dass du Recht hast, und die Serie tatsächlich mit ihrer Soupigkeit zu viele Sci-Fi-Engstirnler vergrault, um am Ende noch lebensfähig zu sein…

    …aber das an IMDB-Userkommentaren abzuleiten halte ich schon für gewagt. Da findet man ja sogar bei wirklich genialen Serien wie Veronica Mars eine Negativbewertung nach der anderen.

    Wir werden ja sehen, wie viele Zuschauer noch übrig bleiben, nachdem sich die Geister endgültig geschieden haben.

  5. Mieze sagt:

    Hmm .. da fällt mir gerade ne Frage ein .. wegen diesem Antiker-Stuhl, der gefunden wurde .. da wird gesagt, Jack O’Neall wäre wegen so einem Stuhl fast gestorben, wegen Datenbank-Download und so ..
    öhmm .. ich mag mich irren, aber waren die gefährlichen Dinger, die den Kopf zumüllen, nicht so runde Scheiben an der Wand, die sich bei Bedarf über den Kopf stülpen oder sowas? Und haben die auf Atlantis nicht ständig so einen Stuhl benutzt ..?
    .. oder wird das im Rest der Folge noch aufgeklärt? Wie gesagt, hab nur den Anfang gesehen^^

  6. Klapowski sagt:

    @Wrath-of-math:

    Veronica Mars finde ich übrigens auch nicht sooo dolle…

    Und ich hatte seither eine Schwäche für Miesmacher! Eine Negativbemerkung sagt oft mehr über eine Serie aus als 100 Lobhudler. Ohne die Meckerpötte wäre beispielsweise das Amazon-Bewertungssystem auch nur halb so schön. Und komischerweise finde ich mich oft bei den kritischen 1% wieder. Haben vermutlich alle studiert oder sind sonstwie intellektuell begnadet…?

    Foren und (große) Webseiten zum Thema sind sicherlich schon ein Mittel, um einigermaßen repräsentative Meinungsbilder aus dem SF-Lager einzufangen. – Oder sollte man dafür doch lieber im Blumenladen fragen?

  7. DJ Doena sagt:

    Ich wollt mich nur noch mal bei Klapo bedanken, denn die letzte Folge, die ich gesehen habe, war „Water“. Ich hab einfach zu viel auf dem Menü, da fiel es mir unendlich einfach, diese Serie hinten runterfallen zu lassen, inbesondere, weil ja hier dennoch die schönen Reviews genießen darf.

    Andere Serien, die ernsthaft auf der Kippe stehen: FlashForward & White Collar.

  8. Morn sagt:

    Mal wieder so ne watt-frage von mir, die meine Birne nicht verkraftet:
    Isses besser die Rezension vor dem anschauen der Folge reinzuziehen oder erst wie Ottonormalverbraucher nachher? Kann es zu unterschiedlichen Bewusstseinveränderungen kommen und mich dahin gehend motivieren diese Serie anstatt GZSZ auf Platz eins meiner Lieblingssoaps zu setzten?
    Uups das waren schon zwei Fragen. Mein Lämpchen ist gleich am Leuchten und wir sind erst bei Folge 9. WOW!

  9. E. Ellert sagt:

    Klapowski, hui, OK! Das sieht schon besser aus. Hatte vor vier Wochen mal US Sci Fi Boards durchstöbert und da schienen alle begeistert zu sein und geizten auch nicht mit Links zu den Quoten. ich nehme alles zurück. ;)

  10. wrath-of-math sagt:

    @Klapo: Als positiv eingestellter Mensch (oder als unkritischer Mensch, dem sehr vieles gefällt, je wie man’s sieht) finde ich mich zwar äußerst selten bei den nörgelnden 1% wieder, aber zumindest sind Verrisse oft schöner zu lesen, das geb ich zu. So zum Beispiel auch dieses Review… achso, du magst ja keine Lobhudler!

    Was ich aber eigentlich ausdrücken wollte, ist, dass die Meckerpötte in der Regel lauter schreien, als die unkritische Masse… äh… stille Mehrheit. Die haben irgendwann beim Piloten gesagt „Ich ganz doll mögen tun!“, genießen seitdem die Serie still und heimlich, und werden erst wieder aus ihren Löchern kommen, wenn die Serie WIRKLICH schlecht wird.

  11. Hiramas sagt:

    da gehör ich auch dazu.
    Solange es nicht wirklich lächerlich, zum einschlafen langweilig oder einfach nur dumm wird, guck ich auch weiter, danach
    obwohl…
    Knight Rider hab ich auch geguckt…. mist….

  12. DJ Doena sagt:

    >zum einschlafen langweilig

    Aber zumindest das war es doch von Anfang an….

  13. Bums sagt:

    Scheiß Folge, mehr gibt es nicht zu sagen. Es ist auch richtig, dass die Serie, wenn nicht mal endlich ein Plot außer dieser Gefühlsxxxxx reinkommt zu recht verschwinden wird.

  14. Dingens sagt:

    Ich hab ja keine Lust mehr, es selbst herauszufinden, weshalb ich mal vorsichtig frage, was diesem Menschen rechts oben im Artikel eigentlich gerade passiert? Verliert der gerade was, oder nimmt er es auf? Und sollte ich mich vor der Antwort fürchten?

  15. chritz sagt:

    Ich habe die Folge zwar gesehen… aber ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, was mit ihm geschieht.

    Um ehrlich zu sein, kann ich mich gerade nicht mal daran erinnern, wer dieser Mensch ist. *am Kopf kratz* Ich glaube aber zu meinen, dass er
    eventuell, vielleicht unter Umständen eine untergeordnete Nebenhauptrolle spielt und oft rumnörgelt ob der verfahrenen Situation.

    Dann wiederum ist die Frage, wer das in dieser Serie eigentlich nicht macht.

    Im Übrigen: DJ Doena, hast du was gegen FlashForward? Das find ich wiederum richtig klasse, wobei ich nicht weiß wie man daraus mehr als eine Staffel machen soll.

  16. Mieze sagt:

    der Typ auf dem Bild reihert gerade, weil das neue Sport-/Trainingsprogramm an Bord zu hart für ihn ist.
    .. das ist der Vorteil, wenn man nur 15 Minuten gesehen hat – die merkt man sich leichter als 42 ;)

    @Chritz:
    Ich find FlashForward auch ganz gut .. was passiert, wenn „DER Tag“ erreicht ist .. hmm .. ein neuer Blackout wäre wohl recht einfallslos ..
    Ich hatte zunächst befürchtet, daß es mehrere Staffeln dauern wird, bis es überhaupt soweit ist, aber vom aktuellen Tempo her müsste es eigentlich zum Ende der ersten Staffel hinhauen, oder?

  17. DJ Doena sagt:

    @chritz: Soweit ich die Serie gesehen habe (die letzte Folge war die, wo der Hobbit auftaucht), drehte sie sich viel zu sehr um das Familiendrama des FBI-Agenten. In den einzelnen Folgen passierte wenig bis gar nichts.

    Durch die Folge mit der Senatsanhörung hab ich mich nur gequält, weil sie am Anfang den Teaser mit der Bazooka hatten…

  18. chritz sagt:

    Dann hast du ja nur 4 oder 5 gesehen… Spätestens zur 8. Folge hat mich die Serie rumgerissen, denn das war ein absolut genialer Mix aus Hauptstory, Nebencharakter und der Frage, was Schicksal eigentlich bedeutet und ob wir es ändern können. Überhaupt ging es in den letzten Folgen fast gar nicht mehr um den FBI-Agenten sondern den Mix aus allem -> hat mir richtig gut gefallen.

  19. ice-only.de sagt:

    Zum Thema FlashForward

    Also ne, jedes Mal wenn dieser dumme Typ (dessen Namen ich mir nicht merken kann… korrigiere WILL) mit seinem c-hinderten Autistenkind den Bildschirm mit seinem -immens traurigen- „gleich fang ich an zu heulen Dackel-Blick“ (den nicht mal Tom Welling in Smallville toppen kann) vollquält, sehe ich mich gezwungen vorzuspulen. Das ist immer ein äußerst schlechtes Zeichen -gerade für einen Serien Neustart- was uns wiederum zu SGU bringt…

    …und um dazu auch was zu sagen. Die letzte Folge fand ich eigentlich ziemlich gut (Time) gehobene SciFi Kost. Allerdings endete sie doch mit einem Cliffhanger?! Das Wasser der Crew ist doch immer noch verseucht und immernoch kann doch ausschließlich das Gift diese Viecher vom Planeten „Studio-Jungel“ helfen?

    Das ist jetzt aber… nicht mehr so wichtig?

  20. SamSon sagt:

    Hi,

    warum setzen die auf der Erde nicht einfach Carter und McKay an die Steine? ich wette die beiden wüssten in einem Tag, wie man die Destiny steuert. Stattdessen wird dieses Potential (die Steine meine ich) für diesen Müll vertan.

    SamSon

  21. bergh sagt:

    tach auch !

    Wisst Ihr was MAcKay und Amanda für Gagen nehmen?
    Bei den Quoten kann sich das docjhh keine Sau leisten.

    Gruss BergH

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht