Das ernsthafte Medienmagazin

Count… – Down!?

Ein untrügliches Zeichen für das Nahen einer neuen ST-Staffel ist normalerweise die anrollende Newslawine: Berman verspricht seit 1999 wieder mal Dauerbesserung, Michael Westmoore bietet Untertage-Führungen durch seine demnächst wieder gefüllten Latextanks und an jeder Bushaltestelle und jedem Kneipentisch wispern die Menschen von „Innovation“ und „Aufschwung“…

Zur Zeit wird man von ersten Episodenbeschreibungen der dritten Staffel dermaßen überfallen, dass man sich nur noch mit Reizgas auf Trek-Seiten traut. Sehr gelacht habe ich beispielsweise über eine Zusammenfassung der Folge 3×07 auf www.treknews.de… – Bis der kleine Tränenxindi eine Leiter an meine Nase lehnte und sich anschickte, hochzuklettern. Da wurde mir das Ganze unheimlich und ich verschwand fluchend zwischen einem Dosenpyramiden-Xindi und seinem Freund, einer 2-Meter-Amöbe…

„Gralik erzählt Archer, dass die fünf Xindi Sub-Spezies stets gegeneinander gearbeitet haben, was zu einem Krieg geführt hat, der ihre Heimatwelt zerstörte. Tatsächlich gab es sogar einmal eine weitere Sub-Spezies, die Xindi-Vögel, aber sie wurden von den Xindi-Reptilien und Xindi-Insektoiden ausgerottet. Da die Xindi-Faultiere anscheinend in dem Werk ausgebeutet werden, vermutet Archer – der Graliks Geschichte glaubt – dass nur die Reptilien, Insektoiden und Humanoiden hinter dem Angriff auf die Erde und der zweiten Waffe stecken.“

Na, dann wissen wir ja bescheid! Nachdem wir dank Frauenzeitschriften nun wissen, warum Nacktschläfer keine Ordnung halten können und Salatpuler extrem schlecht Auto fahren, was bekanntlich den besten Sex verspricht, heißt es demnächst: Nenn` mir deinen Xindi und ich sag dir, wer du bist! – Grün? Stachelig? Trocken? Schuppig? Pelzig? Nackig? Knackig? Schlappig?

„Groooh! Grarrrrh! Harrrh!“ – Der neuartige Xindifant besticht durch seine rotierenden Stoßzähne, die ihn zu einem gefährlichen Nahkampfgegner werden lassen! – Erst der zweite Blick enthüllt: Dies ist keine aufwendige Computeranimation, sondern tatsächlich ein Schauspieler in einem Kostüm!

Zumindest an unfreiwilliger Komik mangelt es den frühen Staffel-3-Einblicken also nicht! – Und demnächst: Das Xinderella-Püppchen für die allerkleinsten Fans! Jetzt auch zum Ausziehen bis auf`s letzte Hemd! – Die Fans natürlich, nicht die Puppe…

Mit all diesen zynischen Kommentaren will ich natürlich nur verdecken, wie sehr ich mich schon auf die erste kriegerische Begegnung mit dem Vogelxindi freue! – Wobei es der Spannung möglicherweise aber doch abträglich sein könnte, wenn während des mörderischen Gefechtes ein Schnabeltier auf dem Hauptbildschirm erscheint und lauthals „Pucki ist lieeeb!“ kreischt…

Oh Rick, bind` uns da doch lieber den Bären auf!

Apropos Säugetiere: T`Pol stolziert ja demnächst im hautengen Blaumann durch unsere Träume, um mit handwerklichen Geschick den Feuchtigkeitsgehalt unserer Träume zu überwachen! – Sollte das noch nicht wirken, steht der Maskenbildner angeblich schon mit rosa bestrichenen Kartoffelhälften bereit, um den vulkanischen Pulli mit aufgedruckten Brustwarzen auszuschmücken.

„Beate Uhse würde wohl im Grabe rot… masturbieren!“ – Schuss in`s Blaue: Wie das neue T`Pol-Outfit bei den Fans ankommt, wissen wir noch nicht… Im Zweifel aber wohl über www.startrekshop.com und UPS.

Wie man hört, darf sich der gestresste Tucker ja auch über eine vulkanische Rückenmassage erfreuen („Hmmm, Moment mal… Schwester tot… Schwester tot… Dafür gibt`s, glaub` ich, doch einen Druckpunkt auf dem dritten Halswirbel!“). Da erwarte ich dann aber mindestens eine verkrampfte Unterwäscheshow wie bei „Bounty“! Ich sehe es direkt vor mir: Die typisch graue Frottee-Buchse, die nach 2 Jahren inzwischen symbiotisch mit T`Pols Haut verwachsen ist… Daneben eine frisch aus Plox` Gehörgang geschüttelte Kerze… Als läge die Geistesverschmelzung mit einem Radieschen nicht schon Wochen zurück, hat sich T`Pol aus unerfindlichen Gründen mit Salatöl beträufelt… Musik aus der Pizzareklame umschmeichelt unser Gummiohr…

Und als Tucker gegen Ende der Folge einen sanften Anmachversuch startet, wundert sich T`Pol wieder einmal gar sehr, warum sie schon wieder unabsichtlich männliche Begierde ausgelöst hat… Kratzend springt die Schallplattennadel vom Gerät, als sie „Erotik ist irrelevant!“ auf eine eiszapfengewordene Sprechblase textet und den Raum verlässt. – So wie immer also. Oder sollte es diesmal wirklich anders kommen??

„Hmm… Du hattest Unrecht, Tucker! Dieses Zeug hat jetz` gar nischt geprickelt in meine` Bauchnabbèl! Was war denn das überhaupt?? Und wann darf ich meine Augen wieder aufmachen, Mister-Ich-atme-ja-so-schwer?“ – Ein Spritzer Erotik: ENTERPRISE lässt die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verwischen… Jolene Blalock läuft nämlich auch privat so nuttig `rum…

Schließlich soll es ja auch zwischen dem Captain und ihr sprichwörtlich funken, oder, wie Star-Trek-Fans auch zu sagen pflegen: „bei einem Angriff die Konsole zwischen sich stehen haben.“. – Aber wer hier wirklich an einer leidenschaftlichen Affaire glaubt, hat die letzten 600 Folgen von Fox Mulder, Clark Kent, O`Neill und Freund Dawson in der Cryostasis verschlafen. Wir wissen doch längst, wie ihr das handhabt, liebe Autoren: In jeder Staffel höchstens ein Kuss, wahlweise unter Alkohol-, Telepathie- oder Besessenheitseinfluss. Und 45 Minuten später haben alle die Sache vergessen und nur die blöd dreinblickenden Aliengäste zeigen fragend auf die rätselhafte Lippenstift-Kriegsbemalung auf Scott Bakula`s Faltenstirnchen.

Bis es da mal ernst wird, sind die Staffeln längst zweistellig!

Dafür erwartet uns aber umso mehr ACTION! Wobei wir uns da wohl wieder mit Raumkämpfen begnügen müssen… Während ich da eigentlich mal mehr Innovation erwarten würde. Mehr „Indiana Jones“ als „Hasch mich, ich bin der Fiesling!“ für Polygonschiffe. – Echte Menschen, die vor aufwendigen Kulissen in Loren, auf Panzern und Hängebrücken herumstrampeln, wären mir allemal lieber als das ständige Space-Stalingrad! – Inzwischen haben wir schließlich genug Folgen DS9, Voyager und ENTERPRISE konsumiert, um zu wissen, dass sich zumeist alles auf Schießen, Ausweichen und Explodieren beschränkt. Wobei von diesen drei Verrichtungen nur 2 in ihrer zeitlichen Abfolge sinnvoll ausgetauscht werden können…

Und Handphaserkämpfe für Netzhaut-Boykotteure wollen wir auch nicht mehr sehen! Ich sehe die brandneue Elitetruppe schon vor meinem geistigen Auge schon wieder bei der ausgiebigen Tapetenröstung! „Den Remaner mimen“, wie ein relativ neues Sprichwort auch sagt…

„Jetzt mit FX-Chip!“ – Nur Nostalgiker erinnern sich noch an die ausgiebigen Raumkämpfe mit fehlenden Polygonen. Ja, damals… Die gute alte Zeit… Vor einem halben Jahr… – Aber welcher der beiden Screenshots ist denn nun von ENTERPRISE…?“

Aber warten wir es erst einmal ab. Bei ENTERPRISE galt schließlich in der Vergangenheit: „Die Zeit ist das Feuer, in dem wir verpennen…“


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 23.08.03 in Star Trek

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (22)

  1. Gast sagt:

    Der zweite ist von ENT!

    Der erste war damals, als Star Fox für N64 raus kam, technisch noch gar nicht möglich!!!
    Freut mich aber das ihr noch so eine alte Konsole und so ein altes Spiel habt. Das muß ja mindestens 9 Jahre her sein.
    Und die Paralle zu ENT :
    Fuchs : Archer (Sieht nicht so aus, aber riecht so)
    Frosch : Tucker (Aktiviert mindestens genau so viele Gesichtsmuskeln in jeder Szene)
    Hahn : Mayweather (Man hat nach jeder Szene das Bedürfnis sich direkt unter den Bierhahn zulegen.
    Das vierte Vieh das mir jetzt nicht einfällt : nochmal Mayweather (Wer?? Ach der Blackie! Hat ich doch glatt schon wieder vergessen das der überhaupt mitspielt)

    Außerdem stammen die Dialog direkt aus der selben Feder :

    "Bluup." "Ppppplll." "Okokok." Ja, wer erinnert sich nicht gern an diese legendären Dialoge aus noch viel legndäreren Folgen?

    Weiß wer was das vierte Vieh war?

    nakedtruth

  2. Gast sagt:

    Nnn Karnickel. Danke Goggle.

    nakedtruth

  3. Gast sagt:

    Das ist nicht auf dem N64, sondern auf dem SNES! Originaltitel Starfox, in Deutschland Starwing.

    Ende
    FrakesJoe

  4. Gast sagt:

    Äh, also ich mag die neue Serie sogar – jedenfalls einige Episoden.

    Und das Outfit von T`Pol ist mir eh egal – das sollen mal die männlichen Star Trek Fans auf sich wirken lassen.

  5. Gast sagt:

    Hm, ich hoffe ja, Archer lässt mal wieder mehr den Kirk aus sich raus. Schließlich wäre das auch Action, ohne Polycount. Und mit Wünschen nach "Indy" wäre ich vorsichtiger, sonst hat Archer bald eine dieser lächerlichen Ferengiepeitschen.

  6. Gast sagt:

    Kommen sie her ! Trauen sie sich ! Jede Menge Star Trash zum halben Preis. Im Paket ein noch besessener Captain als Cisko, eine ständig neu gestylte T-Puff und ein noch unauffälliger Mayweather ! Sie glauben das war schon alles, was wir im Paket anbieten ? Sicherlich nicht ! Noch bessere Remakes der Folgen: Kabumm, Wumm und Dumm.
    Und zum Abschluß noch ein Grüppchen Marines mit ständig getunten Phasern(2x Volle Energie) welche so fies und routiniert sind, daß GI Joe wie ein Waisenkind dagegen wirkt. Kommen sie wertes Publikum. Trauen sie sich !
    ObiJan

  7. Gast sagt:

    Stellen sie die Phaser auf…… FOLTERN!

    Ich finde, wenn hier einer den Kirk raushängen lassen sollte, dann Trip! Der macht das sowieso schon ganz gut. Die Weiber hängen an ihm (ob er will oder nicht) und an "impulsiver Arbeitsweise" mangelt es ihm nicht…..

    Over
    FrakesJoe

  8. Gast sagt:

    wenn hier jemand den Kirk raushängen lassen sollte dann hoschi oder T'Pol, denn zum Kirk gehört immer noch das "Hemd vom Leib reißen"

  9. Gast sagt:

    ^
    das ist wohl die beste Idee, die jemals auf dieser Seite zustande gekommen ist.
    Die beste Idee, die jemals irgendwo zustande gekommen ist.

  10. Gast sagt:

    Vielleicht werden die Marines auch richtig cool, weil sie Redshirts tragen und es bei jeder Folge lautet: Ich hab schon mal ein paar Marines dort hingeschickt(Hier finden dann immer die Gastauftritte von Teenstars statt). Diese sind dann a)verwundert, weil noch kein vorheriges Oberflächenbombardemant stattgefunden hat und b)kurz darauf Tod, weshalb c)Archer gemäß der Star Trek Logik sich der Sache selber annimmt und dabei wie bei 3D Shootern nach jedem Gefecht noch philosophische Sprüche raushaut.
    ObiJan

  11. Gast sagt:

    Jeder der Marines sollte einen Erkennungsspruch haben, oder mehrere, so wie bei 3D-Shootern im Multiplayer. "You suck", "wasted" usw…. da fühlt sich die Jugend doch wie daheim…..

  12. Gast sagt:

    "For the U S of A" wär' da am wahrscheinlichsten. Oder "Guns don't kill people. I do"

  13. Gast sagt:

    Das Tolle wird dann aber sein, dass diese Jungs unterm Strich kein Bisschen militärischer und waffen-begabter sind, als die Crew bis jetzt auch….. und genauso Sissies sein werden wie bis jetzt. Da wird kein Alien in einer coolen Aktion mit einem dummen Spruch erledigt werden, sondern nur Standard mit Geheule "Warum musst e ich so viele töten (buhuuu)?"

    Wenn schon militärische Truppe, dann richtig! Durchaus albern!

  14. Gast sagt:

    ja, bin auch mal gespannt, wie das aussehen wird…
    die werden auch nur statisten sein- vielleicht memmen sie sogar noch mehr rum.

    der dani

  15. Gast sagt:

    Da es um Quoten geht, werden die Dialoge und Kämpfe das Niveau von Buffy haben. Dabei werden kämpfe wie bei John Woo vorkommen, wo Marines im Bullettime hin und her springen, mindestens ein Marine mit 2 Phasern gleichzeitig schießt und nach jedem Kampf eine Weiße Taube durchs Kampffeld flattert.
    ObiJan

  16. Gast sagt:

    Na und, ObiJan. Kann kaum schlimmer werden als ein paar langweilige Lahmärsche in langweiligen Schlafanzügen, die hinter langweiligen Bierfässern in Deckung gehen während ein paar langweilige Latexianer mit langweiligen CGI Strahlen das langweilige Set beleuchten.

  17. Gast sagt:

    BACK TO THE ROOTS! Malt Strahlen wieder mit dem Filzstift aufs Celluloid! DAS wäre mal ein Zeichen dafür, dass ENT VOR Capt. Kirk spielt!

  18. Gast sagt:

    Buffy bringt mich da auf eine Idee. Die Marines sollen böse Aliens mit Phasern zweiteilen und in Zeitlupe zu Staub zermetzeln! Und dann die Superwaffe zünden, die alle Männer der Erde in Marines verwandelt.

  19. Gast sagt:

    Was mir da grade mal so auffält: Heißen alle StarTrek-Internet-Publizisten Daniel mit Vorname? Und benutzen die alle den selben Humor?

  20. Gast sagt:

    *Gähn* ich massier jetzt den Schlangenxindi

  21. Gast sagt:

    an den zweiten gast über mir.
    das mit "daniel" ist glaub nur zufall.
    oder, klapowski, sollen wir ihnen unser geheimnis verraten? ;-)

    der dani

  22. Gast sagt:

    Das stimmt nicht i`' T`Pol kriegt noch was erotisches in 3.15 mit Trip. HIhi. Hype`

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht