Das ernsthafte Medienmagazin

Siegerehrung zu NEMESIS – MACH DEN SACK ZU!

Wie von uns erbeten, haben sich einige Einsender vorschriftsgemäß über NEMESIS lustig gemacht! Bei einigen wünschte man sich zwar, sie hätten SICH vorher lustig gemacht, insgesamt können wir aber durchaus zufrieden sein… Immerhin reifen hier einige vielversprechende Talente heran, dass es zumindest good ol` Rick Angst und Bange wird!

Nun ist es also soweit! Ganze 10 Einsender beteiligten sich an unserem „Mach den Sack zu“-Wettbewerb und – das war die wirkliche Überraschung – sparten sogar an Einleitungen wie: „Kommander Knecht Ruprecht meldet sich wie befohlen zur Schließung des Sacks“. Dafür trug man in diesem Sommer wieder vorbeugende Selbstironie („Ich bin unwürdig und total unlustig! Ein Wurm! Chancenlos! Wenn ihr diese Mail erhaltet, bin ich also nur auf den „Senden“-Button gestürzt!“)

Leider gab es bei der Bewertung jedoch einige Schwierigkeiten… Während Sparkiller bereits die lustigen Nicknamen der Absender mit 6-stelligen Höchstnoten quittierte (Kein Wunder: Traf ein kräftiger Schenkelklopfer auf`s rechte Bein doch direkt auf den Nummerntastenblock), entwickelte ich ein kompliziertes Bewertungsschema, das zu 90% auf Testreihen mit unterschiedlichen Promille-Stufen basierte. Erst dann waren die Würfel gefallen… Diese Handheld-Kuben bildeten dann die restlichen 10%.

Kurz: Als die Deutsche Nationalmannschaft Mitte dieser Woche unter „Einigkeit und Recht und Freiheit“-Klängen einmarschierte, klang das im Redaktionsgewölbe wie göttlicher Sarkasmus. Uneinig, Rechthaberisch und höchstens oben herum frei gemacht saßen wir dort, und…

… fragten uns, wie wir unseren 10-sekündigen Entscheidungsprozess unter der Freibadrutsche möglichst dramatisch in dieser Einleitung aufpuschen könnten. Es fielen unter anderem Worte wie „Redaktionsgewölbe“…

Nein, im Ernst: Die besten Vier waren schon verdammt harte Nüsse. – Während bei einigen Schreiberlingen wohl nur selbige angeschwollen waren.

Und hier auch endlich die Enthüllung des geheim gehaltenen 5. Buches! Siegfried Müller ist es! Der weltbekannte Comedystar mit der Partyplatte! Der Virtuose am Veterinärwitz! Bringt Brüller im Quartalstakt! – Mit diesem wertvollen Handbuch ist die ST-E.de-Redaktion das geworden, was sie heute ist: Die ST-E.de-Redaktion!

Wertvoll: Die Signierung von „Gerta“, Mutter von Ex-Chefredakteur und gleichzeitig Untertauchwunder Gert(a) Günter Hoffmann! Noch dazu die wahre Gründerin von ST-E.de und sozusagen die Roddenberry unserer Webseite, da unser Konzept auf einer ihrer historischen Notizen aus dem Jahre 1985 basiert: „Lusteyg seyn und Spasske machen ist dey Rezept füre`s Zuleyser`s Glücke!“ (damals sprach man ja noch ganz anders)…

Mit meiner schönsten Kinderschrift, wie sie normalerweise nur verkannten Genies zueigen ist, wurden natürlich auch die anderen Bücher jeweils mit einem total lustigen Sätzchen garniert, das natürlich Image-kompatibel gewählt wurde.

Vor der Siegerehrung noch einmal alle 3 Bilder zur Erinnerung:

1.)

2.)

3.)

Der Gewinner stach durch Flexibilität in der Gagstruktur und der dramaturgisch klugen Neuanordnung der Bilder hauchdünn seine übrigen Mitstreiter aus. Der Durchhänger beim Beischlafbild, bei denen er den als „Arschgag“ zu bezeichnenden Scherz zu ausführlich erklärte, wird durch die Buffy-Anspielungen problemlos wieder wett gemacht. Eine Serie, die sich die gesamte Redaktion verzückt ansieht und penibel als Maßstab für ENTEPRISE-Topfolgen angelegt wird!

Auch „Limbo-janer“, eine im wahrsten Sinnes des Wortes reinrassige Wortschöpfung nach ST-E.de-Vorbild, hat unser Herz erwärmt!

Uuund hier ist eeeer! Eeeeeemanueeel Ziegler!


Zuerst Bild 3:

„Hilfe, wo ist die Stange?“
„Der Wettbewerb darf nicht unterbrochen werden. Macht einfach weiter. ICH regle das mit Picard!“
– Bei ihrem Nationalsport verstehen die Limbo-janer einfach keinen Spaß (was man auch an den ersten beiden Teilnehmern sieht, die es nicht geschafft haben). Picard war eindeutig zu weit gegangen, als er die Limbostange klaute.

Nun kommt Bild 1:

Zu spät hatte der Limbo-janer erkannt, wozu Picard die Stange aus Bild 3 brauchte…
“Schnell, Data! Holen Sie eine Handschaufel und einen Besen… – Komisch, bei Buffy hat das immer funktioniert…“ Picards peinlicher Versuch von einer bei der Zielgruppe beliebten Serie abzukupfern endete nicht so staubig wie er sich das erhofft hatte.

Und zuletzt Bild 2:

„Du hast doch gesagt, Du magst keine Männer mit Bauch!“
Aufgrund einer kleinen Panne beim Klonen, begann Shinzons Hals unmittelbar über dem… darf man hier „ARSCH“ sagen? (Links im Bild sind deutlich Teile der Backen und der Ansatz der Falte zu erkennen). Kein Wunder dass Troi sich angeekelt abwendet. Eigentlich hatte sie das nur behauptet, um Will die Wampe ein wenig aufzuziehen.


Herzlichen Glückwunsch! Nachdem du uns Deine Adresse übermittelt hast, lassen wir dir die entsprechenden Pergamente… – ähm, fast niegelnagelneuen Bücher baldmöglichst über unseren Redaktionspraktikanten Erik MaStErMiNd zukommen. – Obszöne Strichmännchen zwischen den Seiten, Gelegentliche Gelbstiche im Rapsfeldformat und eigentümliche Gerüche (ich lese NIE auf dem Klo. Daher waren diese größtenteils ungelesenen Werke dort am sinnvollsten untergebracht) bitte ich bereits schon jetzt zu entschuldigen!

Obwohl du der Gewinner bist, sind deine Beiträge natürlich auch nur grobe Annäherungen an die KORREKTE Beschriftung der Bilder!

Die richtigen Lösungen waren selbstverständlich:



Klapowski:

1.) „Nicht mit uns! Hier muss ein Schluss-Stich gezogen werden!“ – Stichproben beim Stangelwirt: Ein Bösewicht von Welt(en) gibt sich natürlich nicht mit dem Rutschen auf Treppengeländern zufrieden. Immerhin: Shinzons chronischer Eisenmangel schaut zuversichtlich in die Röhre…

2.)
„Gestatten? Mein Name ist Reiter. William Reiter.“ – Emzadi-Day für Jedermann: Neun Monate nach der telepathischen Vergewaltigung brachte Troi ein Kind zur Welt. Bei Star Trek 11 ging es unter der Bezeichnung „imaginärer Freund“ in die Analen der preiswertesten Schauspieler ein. Kein Wunder: Auch Shinzon ging damals in`s Anale!

3.)
„Drei kleine Negerlein, die hatten was am Auge. So wurde einer der „Fiel-Mann“, der fiel und dellte die Haube. Zwei kleine…“ – Keinen Pfennig dazubezahlt: Picard und sein Auszählreim. Komisch: Nur die Bösewichter finden den selbsternannten Witzbold nicht zum… (Achtung) – Schießen!


Sparkiller: (in meinem Mailpostfach auch bekannt als Mr. Ich-bin-nicht-Sparkiller, Brent Spar oder rellikrapS… – Ich hatte Dir ausdrücklich gesagt, dass Du NICHT teilnehmen kannst! Und es ist mir auch vollkommen egal, wie groß die Buchlücke in deiner Siegfried-Müller-Sammlung bleibt!)

1.) „Und wenn du mich stichst… blute ich dann nicht?“ – Picard und Shakespeare, endlich wieder Star Trek mit Niveau!

2.) „Hach, du bist ja ein ganz Wilder! Aber was wächst dir denn da hinten aus dem Hals??!“ – Klonen mit Folgen, man beachte das riesige Furunkel ganz rechts im Bild.

3.) „Huuuui, ist das wieder rutschig hier! PADAUZ!“ – Wenn die Putzfrau zwanzigmal klingelt… denn was zuviel wischt, das rächt sich!


Und hier noch die 3 Beleger des zweiten Platzes, die außer unserem kostenlosen Dank demnächst auch noch eine kostenpflichtige Auflistung der Jury-Arbeitszeit erwarten dürfen. Bücher gibt es selbstverständlich keine! Ich renn` doch nicht VIER MAL zur Post, verdammt noch mal!


Sovok:

1.) Shizon: „Oha, von einem abgerissenen Balken aus meinem Schiff erstochen. Ist das ein würdiger Abgang für einen Kinofilmhauptfeind? Ach was soll`s. Ich hab schließlich alles gesagt, was ich zu sagen hatte, dann fall ich jetzt halt tot um.“

2.) Troi: „Zum Glück ist bei Star Trek die Kamera bei solchen Szenen immer ausgeschaltet…“

3.) Picard: „Haha, La`forge hat mit der Installation der neuen Selbstschussanlage ganze Arbeit geleistet, ich brauch mich hier nur hinzustellen und so zu tun, als würde ich die Enterung der Enterprise ganz alleine verhindern. Wie!? Ich bin gar nicht auf der Enterprise?!…“


John Doe :

1.) „Was ist das da denn für Fleck?“ – Seit Picard für seine infantilen Spielchen Metallstangen statt dem Zeigefinger benutzt Schauen seine Opfer ECHT dumm aus der Wäsche

2.) „Duhuu, Shinni, wo hast du denn diese Deckenlamellen her?“ Kein Wunder das Shinzon bei DEM abgedroschenen Witz das Kotzen bekommt. Zum Glück hat er sein troies Taschentuch zum Mundabwischen dabei.

3.) „Verdammt, kannst du den Leuchtball nicht EINMAL richtig werfen?“ – Das Jahrestreffen des TRON-Fanclubs gerät durch Picards polarisierendes Verhalten ganz durcheinander. Die einen finden ihn einfach nur unfair während sich die anderen vor Lachen auf dem Boden kringeln.


Der Basketballschläger :

1.) „Das hast du davon! Niemand zeigt mir seinen grünen Stinkefinger – und lebt!“ Der Schrecken aller Schwiegermütter und langverlorener Klonbrüder: Picards neuartige Nahkampfwaffe (abgekupfert aus „Braveheart“ – Berman hofft, das es keiner merkt und er Hieb- und Stichwaffen als seine Erfindung verkaufen kann). So neu, dass die Remaner sich noch nicht auf die Frequenz eingestellt haben!

2.) „*Stöhn* Komm Deanna, du willst es doch auch!“ – „Ich weiß nicht Will, seit du von dem persönlichen Gespräch mit Prätor Shinzon zurück bist, verhältst du dich so… anders!“ Für nur fünf Kamele die Stunde verkauft Riker seine sehschwache Ehefrau an einsame Völkermörder mit Glatze! Bei Interesse einwählen. Tel(epathie) Nummer: Remus /768985 Delta44Charly 785635 7378563574 Omega 1378933 86543012198…

3.) Zum Glück konnte Picard die Gegner in dieser Szene gegeneinander ausspielen, dass sie sich voller Überzeugung gegenseitig ausschalten. Doch hier wird die schlechte Zielfähigkeit aller Aliens, die den Captain so oft rettete, zu dessen Verhängnis – Remaner Schlonske (3. v. links) zielt gerade auf Kamerad Erwin (2. v. links), schwenkt dabei seine Waffe aber versehentlich um 180° zur Seite…


Und hier nun der Rest, ebenfalls in wertungsfreier Reihenfolge:


Tresius:

1.) „Hey, als ich meinte, dass du wahrscheinlich einen Besenstiel verschluckt
hast, meinte ich es eigentlich nicht soooo wörtlich!“

2.) „Oooooh, Meister Propper! Zeig mir deine blütenreine Frische!!!“

3.) Picard war froh darüber, dass er sich die Cheatcodes für NEMESIS besorgt hatte. Unverwundbarkeit und „kill enemy“ ist schon was Feines.


Changkongsan:

1.) „chherje, wie kommt das denn da hin?“ – Picard, für seine aufbauenden Worte bekannt, hält auch den Feind bei der Stange!

2.) „Suck me, beautiful“ – Picards MiniMe ist nicht nur Klaun, Clone, blöd und eklig, sondern auch staatlich geprüfter Vampir!

3.) „Einfach schrecklich. Kein Stil, keine Haltung zu erkennen…..“ – Was macht Picard in der remanischen Disco? Hat er sich verlaufen oder steckt da Methode hinter?


Shinma :

1.) „Moment mal, meine Schuhe haben doch gar keine Schnürsenkel.“ – Dialoge auf höchstem Niveau, sogar während packenden Kampfsequenzen……. werden sie bei Nemesis vergeblich suchen. Dafür entdeckt Picard den Sisko in sich und darf das Lederkostüm seines Klons auf Stichhaltigkeit testen, ihm ging wohl einfach das andauernde „Ich bin dein Spiegel“-Gelaber auf die Platte.>

2.) Hatten wir nicht alle gehofft in ihrem letzten Auftritt so eine richtig anzügliche Szene mit der Schiffs-matraze……. äh, mit Counselor Troi zu sehen? Nein, definitiv nicht. – Aber vielleicht wollten die Drehbuchautoren auch einfach nochmal subtil klar machen das der Aushilfs-Picard eins gaaaanz böser ist, wo kämen wir denn auch hin wenn´s nicht so wäre (zu einem sinnvollen Charakter? Mhh……… stimmt.)

3.) Arme Remaner, es ist aber auch zu blöd das nach der Data-Kopie, dem übermächtigen Kampfschiff und der Weltuntergangswaffe nicht mehr genug Kohle übrig war um sich ein paar ordentliche Glühbirnen zusammenzukleben (oder zu schnitzen, wenn Shinzon mal wieder allen Klebstoff inhaliert hatte), da ist es ja kein Wunder das ihre Köpfe vom ständigen gegen Wände knallen schon bedenklich defomiert sind, von der Treffsicherheit in Gefechten ganz zu schweigen. Gegen einen ausgewachsenen ST-Hauptcharakter nutzt ihnen dann auch eine 50fache Übermacht nichts mehr.


Mehlboggs :

1.) Scheisse, schon wieder eingepisst…

2.) Man, ist der Dickmann!

3) Das Licht! Das Licht!


Alda-rennhenn :

1.) „Das soll ein Messer sein?!…“

wahlweise auch:

„Picards erste Partie Pool. Er verfehlt die weiße Billardkugel um einen guten halben Meter.“

2.) „Das hatte ich nicht gemeint als ich sagte du könntest dich mal wieder rasieren, Will“. – Cmdr. Riker hatte irgendwo im Archiv einen alten Werbeblock aufgetrieben.

3.) Da alle Remaner als Epileptiker geboren wurden, gaben ihnen die Phaserblitze und das Funkeln auf Picards Haupt den Rest.

bzw.

Chewbacca schoss sonst niemandem in den Rücken…


Tim aus Zürich :

1.) Shinzon nach unten schauend, überrascht: „upps … da war ja ein kleines Hundehäufchen“ – Picard: „Sie irren, guter Mann, nein, das wo Sie eben reintraten, war die Essenz von Drehbuch und Regie.“

2.) „Besessener Imzadi“ – Shinzhon (mit der Stimme von Rigg Bärmann): „Xindi greifen Erde an… Temporaler Kalter Krieg… Geheimnissvolle Wendungen …bla fasel…“ – Troi, flehend, voller Abscheu: „Oh, bitte, nein, Rigg, erzähle mir *keine* weiteren Details aus der neuen Enterprise-Staffel – ich bin noch total fertig von dem bisherigen Ideen…“

3.) Da wollte ich eigentlich was ganz anderes schreiben, aber als ich eben die Wäsche im Keller abhängen war, habe ich unsere Mietshaus-Älteste getroffen, die wieder unsere Jüngsten anmeckern musste.

Daher:

Picard, mit lauter, aufrechter Stimme: „Im Treppenhaus wird nicht gerannt!“ Remaner: „Kommt, schnell weg, bevor er wieder mit dem Besen hinterher kommt.“


So, das War`s also mit NEMESIS. Der Sack ist zu. Abgehakt. Unwiderbringlich. Auf ewig. Wirklich. Keine Fortsetzung. Auch nicht lästernderweise von unserer Seite. Ob Erfolg oder nicht.

– Ooooder? (Dramatische Filmmusik)

*Abrupter Schnitt auf Glaskasten mit Buch: 1001 Glatzengags. Ein Schild: „bei Artikelmangel Scheibe einschlagen!“ *

(Vieldeutige Pauken. Heranzoom. Trompeten. Tubas. Abspann.)


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 23.08.03 in Intern

Stichworte

,

Ähnliche Artikel


Kommentare (8)

  1. Gast sagt:

    Na endlich, das Warten war ja die reinste Zerreißprobe

  2. Gast sagt:

    Ein verdienter Sieger, nur der Alte-Rennhenne oder wie der heißt ist meiner maßgebenen und allein entscheidenen Meinung nach vollkommen unterbewertet.

    Seis drum : Lang lebe Gary Larson

    nakedtruth

  3. Gast sagt:

    Ich weiß ja nich, aber das Gewinner-Gewäsch finde ich nicht am lustigsten…… gings überhaupt darum, dass es lustig ist?

  4. Gast sagt:

    Das Spiegel-Gelabere…. ja, demPicard hätte doch klar sein müssen, dass der Scherzon nicht sein Spiegel ist. Erstens sind beide Rechtshänder (ein Spiegelbild wär ja Andersrum-Händer) und zweitens, ja, seit wann steht Picard denn auf Troi??? Der Clone is eh total bescheuert. Wer will denn das vergammelte Stück von Troi durchnehmen? Das passiert doch nur, weils im Drehbuch steht. Logisch is DAS nich. Oder es zeigt, WIE böse und vor allem debil der Schurke diesmal ist….. Möglicherweise frühzeitig einsetzende Altersdemenz?
    Was is das überhaupt für eine Frisur? Die neue "AchSachMaWarDaMaHaarDran" von Star-Coiffeur Bernd von und ohne Brille??? Gott der Gerechte!

  5. Gast sagt:

    was heisst'n hier "Mehlboggs"??? Das kommt von der scheiss NichtEinloggenKönnerei

    Gruß vom Dönermann

  6. Gast sagt:

    BUUUUHHHH!

  7. Gast sagt:

    Ich sage nur: Schiebung! Ich hole mir die Preise auf dem Rechtsweg, der Ed Fagan bereitet schon die Sammelklage vor.

    Gruss, Tim

  8. Gast sagt:

    Bild 2:

    Niemand muss härter bei Rick Berman um Text bettel als Marina Sirtis.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht