Das ernsthafte Medienmagazin

Tierische Berater

„Dieser putzige Geselle baut sein Nest aus seinen eigenen Ausscheidungen…“ – keine Ente: Sielmann musste die Produktion von ENT im Sinn gehabt haben, als er einst über Mistkäfer sprach. – Die neuen Xindi-Rassen hinterlassen schon jetzt einen üblen Nachgeschmack: Als Sammelsurium an uninspirierten Maskenideen dokumentieren sie wohl nur den verzweifelten Abstiegskampf der Serie…

„Es ist ja so fantastisch! – Bisher habe ich noch keine aufregendere ENTERPRISE-Folge gesehen!“ – Corinna May

„Großartig! Es wird wohl actionreicher als je zuvor! Ich habe zwar noch keinen Zentimeter Film gesehen, aber dafür kann ich stolz behaupten: Jack hat bereits jetzt eine ausgewachsene Sehnenscheidenentzündung!“ – Dr. Mortimer (Hausarzt von Jack Snipe, Cutter bei Paramount)

Kaum wird bereits fieberhaft an der Folge „The Xindi“, der Debütepisode der 3. Staffel gearbeitet, schon herrscht unter Paramounts Mitarbeitern eine Siegeslaune, wie sie vor einigen Jahren nur unter SED-Wahlkämpfern zu finden war.

Alle sind sie sich einig! Die Xindi bringen frischen Wind in das Franchise! – Und sei es alleine durch Ricks nächtliche Sitzungen bei Bohnensuppe und Sauerkraut, bei denen er der Frage nachging: „Wann schreibt diese ‚Brehm’ eigentlich mal eine Fortsetzung?“

„Wie, `Thierleben`? – Muss es nicht eigentlich `Tierlehben` heißen?“ – Die Orthographie ist bereits Fan-kompatibel!

Denn „Brehms Tierleben“, DER Klassiker von 1908, stand bei der Drehbuchentwicklung Pate und verdrängte kurzfristig sogar Kollege Braga und Brent Spiner (bekanntermaßen mit vertraglichem Mitwirkungsrecht bei ST-Drehbüchern bis Dez. 2013) vom dritten und vierten Platz der Hierarchieleiter. – Dafür weiter unangefochten auf Platz 2: Der Geschäftsführer der SFX-Schmiede TDS („The Digital Slaughterhouse“)…

Doch zum Thema: Das Programm an unterhaltsamen Xindi-Rassen umfasst nämlich – grob zusammengefasst – Viehzeug, das der WWF, Greenpeace oder neuerdings Krombacher NIE als Farbfoto auf ihre Pressemappen pappen würden: unsympathische Reptilien, knuddelreiz-resistente Faultiere(!) und ekelige Insekten.

Und nein, das ist kein Scherz, sondern absolute Webnewswahrheit…

Praktisch haben wir hier das A bis Z an Kreaturen, die uns regelmäßig daran erinnern, warum wir eigentlich einen Mahagoni-Tisch im Esszimmer stehen haben und Mutti samstags zum Einkaufen nur noch nach McDonalds geht. – Eben McWochenmarkt…

„Gähn. Sind wir schon auf Sendung?“ – Selbstkritik oder verspäteter Aprilscherz? – Rick Berman gibt Faultieren ein Zuhause… Wenn dieser Xindi-Verteidigungsminister auf dem Hauptbildschirm auftaucht, geht einem glatt das Herz auf! – Und ihm garantiert gleich auch! – Feuer frei!

Demnächst reißt also Freund Krokodil vor jeder abgedrehten Szene die „Klappe!“ auf. Und wer im Sommer schon einmal aufrecht im Bett stand, „Was willst du? Ich geb` dir Geld! Viiiel Geld!“ in Richtung der unsichtbaren Quotenmücke rufend, weiß besser als jeder andere, dass diplomatische Kontaktaufnahmen mit Insekten unter „ferner schliefen“ zu verbuchen sind.

Dass die Pappmachè, aus der all dieser Veterinärzauber entsteht, ursprünglich Drehbucheinsendungen von KREATIVEN Schreiberlingen gewesen sein sollen, wollte Rick Berman jedoch (noch?) nicht bestätigen…

Ebenfalls nicht offiziell bestätigt wurden bisher Xindi-Versionen von Ponys, Delphinen und Dalmatiner-Hundewelpen (wobei hier die teuren Nutzungsrechte – derzeit noch bei Disney© liegend – dem entgegenstehen würden), mit denen man sich durchaus einen Zuschauerzuwachs bei Mädchen zwischen 5 und 15 versprechen könnte…

„Tom Paris! Ich hatte ihnen doch verboten, mit dem Warp10-Shuttle herumzufliegen!“ – Da lässt eine neue (Be)Gattung sicher nicht lange auf sich warten: Dieser aufwendig am ST-E.de-Computer entstandener Vorschlag eines Reptil-Xindi lässt T`Pol bereits vor Vorfreude mit der (alten) Handtasche schlackern…

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Wir haben nichts gegen phantasiereiche Alienrassen! Aber ist ein buntes Sammelsurium von Schauspielern in Faultier- und Milchkuh-Verkleidung wirklich das, was wir sehen wollen? Kann es sein, dass hier wieder einmal dem „Cool-Faktor“ Vorschub geleistet wird? Wie auch bei dem Future Guy, dessen Existenz Berman so lange geheim zu halten gedenkt, bis er selber weiß, welchem abgehalfterten DS9-Darsteller er nach Rene Auberjones und Jeffrey Combs wieder ein Comeback bescheren möchte?

Bereits die Suliban, ihres Zeichens rheumakranke Gelenkartisten und Crepes-Teig auf zwei Beinen, wurden einst als revolutionäre Kult-Rasse vorgestellt… Mit dem Ergebnis, dass die Gelblinge zu Ostern und Weihnachten für Pflichtbesuche hereinschauten, mächtig mysteriös zwischen Tortenboden und Kaffeesahne hindurchblickten und bald darauf wieder verschwanden. – Sinn und Zweck der neuen Rasse blieben bisher dermaßen im Dunkeln, dass Hannelore Kohl’s Wohnzimmer dem gegenüber wie eine Lightshow wirken musste.

Ähnliches Ungemach erwarte ich von der explodierten Tierklinik der 3. ENT-Staffel. Dass neben dem tierischen Treiben auch Wasser-Xindi(! – Aus Wasser oder im Wasser lebend?) angeboten werden, verstärkt den Ramschladen-Charakter der neuen Ideen. – Denn hier ist praktisch für jeden etwas dabei! „Wolle Rosenwesen kaufe’? Viel gutt rot! Rot und billich!“

Und solange neue ENT-Folgen ausschließlich mit Sätzen wie „Tolle Sonde! Echt viele Todesopfer!“, „Spektakuläre Expanse-Effekte!“ oder eben „So viele neue Wesen, da tanzt unser Latex Flamenk… – Flamingo!“ angepriesen werden, während man über die Story (sofern vorhanden) den Mantel des Schweigens bettet, sehe ich auch kein Problem darin, vorschnell unsachliche Kritik wie diese hier zu äußern…

„Manfred? Würdest du bitte damit aufhören, mit altem Toastbrot um dich zu werfen? Die Quak-Quak-Enten schlafen doch jetzt schon alle!“ – Lockt nur Ungeziefer an: Die neue Eliteeinheit der Enterprise. Den Käfer-Xindi Bernd Schlamotzke (rechts im Bild) freut`s!

Denn ich hasse diesen hektischen Aktionismus, wenn Serien um ihr Überleben kämpfen! Mir wird immer ein bisschen anders, wenn sich in nur 5 Minuten Massenschlachten, „Alien“-Klone, Sterbeszenen, Slapstickeinlagen und Oralverkehr die Klinke in die Hand geben…

Souverän erfolgreiche Serien haben so etwas nicht nötig! Die präsentieren nämlich schon mal einen 2-Teiler, bei denen es primär um das Erkennen von Vogelrufen geht. Praktisch die Harald Schmidt`s zwischen Supernova und Novamarkt.

Was soll ich denn mit diesen inflationären Massen an berufscoolem Getier? Wenn ich etwas mit heißer Nadel gestrickt haben möchte, beauftrage ich schließlich den Lava-Xindi! – Ja. Alle diese neuen Einfälte… Pardon… EinFÄLLE tragen für mich die desaströse „Look’s cool“-Handschrift von Rick, dessen Sensibilität mit dem Tiefgang von P.M.-Artikeln uns bereits weitestgehend ungesehene Film-Klone sowie den Borg-Holocaust bescherte…

Auch wenn es eigentlich noch zu früh sein sollte: Xindi, ich mag euch nicht! Nicht wegen eurem Aussehen, sondern weil eure aufmerksamkeitsheischende Anwesenheit bereits schon jetzt einen penetranten Leichengeruch über ENTERPRISE stülpt, dass es mich nur noch depressiv stimmt.

Auch wenn es „depressiv“ vielleicht auch nicht wirklich trifft…

Und, aus aktuellem Anlass noch folgende Meldung: Und ewig dreht das Stargate… Obwohl schon die siebte Staffel mehr als überraschend kam, mehren sich nun die Meldungen, dass SG1 eine achte Staffel bekommen wird! Davon unberührt bleibt „natürlich“ die Spin-Off-Serie „Atlantis“ sowie der bereits in Planung befindliche 2. Kinofilm…

Und wenn es des abends ganz still und leise auf dem Paramount-Parkplatz ist, kann man ein Hyänen-artiges Geräusch aus einem der Büros vernehmen…

„Erfolg“ mit Tierstimmen.

Passt ja…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 19.07.03 in Star Trek

Stichworte

Ähnliche Artikel


Kommentare (14)

  1. Gast sagt:

    Eigentlich dachte ich das nach dem ganzen Tiergeplapper nichts anständiges mehr kommt. Als ich dann das mit Birne's Frau gelesen habe, habe ich mir einen ins Fäustchen gegrinst und gedacht Klap 4 is back. Ein guter Artikel, der meine Zukunftsängste bestens beschreibt, jetzt auf Star Trek bezogen.

    Übrigens:Erster

  2. Gast sagt:

    jetzt muss irgendeiner den zweiten kommentar schreiben…
    aber wer?

    dani

  3. Gast sagt:

    nee, der zweite ist ja langweilig. ich probiere es jetzt einfach mal mit dem dreizehnten.

  4. Gast sagt:

    damn it, hat nicht geklappt. Es ist leider nur die 13. Minute geworden… :-(

  5. Gast sagt:

    Dritter!
    Das ist schon wesentlich schwerer nachzu machen!
    VErsucht Klapo eigentlich uns mit der Bildunterschrift: „Tom Paris! Ich hatte ihnen doch verboten, mit dem Warp10-Shuttle herumzufliegen!“ zu verwirren oder hat das auch nur im geringsten was mit dem Bild zu tun…mind control!

    Trip

  6. Sparkiller sagt:

    An den fünften ("Dritter"):

    Bei diesem Bild handelt es sich um einen exklusiven Making-Of-Screenshot aus der hervorragenden VOY-Folge "Threshold", in der sich sowohl Janeway als auch Tom Paris nach einem missglückten Warp10-Experiment in begattungsfreudige Reptilien verwandeln.

    Eine Episode, die, wie ich finde, bei der Emmy-Auswahl völlig zu Unrecht ausser Acht gelassen wurde.

  7. Gast sagt:

    Tach auch !
    Kann es noch schlimmer kommen ?
    Man darf gespannt sein. :-)

    Gruss BergH

  8. Gast sagt:

    Genauso machen wie beim Atombombenabwurf! Augen zu und in Deckung!

  9. Gast sagt:

    wie macht ein auto, wenn es beim rückwärtsfahren hupt?

    na, ganz einfach:
    *pömpöm*
    (hört auf zu lachen ;-))
    dani

  10. Gast sagt:

    Tja, surprise surprise….. da kommt später heraus, dass die Xindi zeitverschobene Nachfahren von Paris und Janeway sind. Das wär doch mal was……… albernes.

  11. Gast sagt:

    Ausserdem hat Curtis Newton ja anafng der 80er Erfahrungen mit Tiermenschen gesammelt. Bei dem wars noch lustig…..

  12. Gast sagt:

    @ BergH: Frag bitte nicht! Sonst beantwortet Rick ohne selbst zu sprechen die Frage mit "ja" (Motto: Lasst Taten sprechen!).

  13. Gast sagt:

    Pah! Ihr leidet offenbar alle an Geschmacksverirrungen. Das ist doch wohl ohne Zweifel die geilste Idee seit George Lucas Wookies und Ewoks auf die Zuschauer losließ. Weiter so Rick! Lass dir von solchen Miesmachern nichts erzählen!

  14. Gast sagt:

    Was der Lokus-Schorsch macht, ist mir aber egal! Der soll nur weiter sein einstmals gutes, stark an Dune angelegtes Konzept versauen und Kinderfilme drehen. Die Ewoks kamen mir sowieso immer so vor wie die kleinen Brüder der Wookies….
    völlich woscht.

    Diese Tiermenschen-Konzept bei ENT ist für seriöse SF, wie ENT eigentlich sein will/soll, irgendwie nicht das Richtige. Bei, sagen wir, Red Dwarf hätte man gesagt "Eine lustige Idee", bei ENT ist es aber nur "eine alberne, blöde, einfallslose Idee". Einfallslos relativ betrachtet zu anderen Serien….. für ENT-Verhältnisse ist das im höchsten Maße krea- und innovativ.

    Es bleiben aber noch moralische Fragen zu klären. Darf man zum Beispiel Hausschweine-Wesen schlachten, wenn die Vorräte knapp werden? Darf oder sollte man die Kuhwesen melken? Sollten Hunde- und Wolfs-Typen fürs Männchen-machen und Stöckchen-holen dressiert werden? Brechen Katzenwesen ihren Angriff ab, wenn man sie hinterm Ohr krault? Was macht man überhaupt mit den getöteten Feinden? Den Abdecker kommen lassen? Schwer verletzte Wesen werden eingeschläfert (wie auch die Zuschauer, wenn auch ohne KÖRPERLICHE Verletzungen)?
    DAS sind Fragen, die das Publikum quälen (wenns der Rick schon nicht direkt hinbekommt)!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht