Das ernsthafte Medienmagazin

„Oh Gott! Ich kommeee!“

Dies ist die Auskunft, die stets 90% aller Trekkis bewegt, wenn 0,01% von ihnen eine Trek-Con besuchen… Aber wer wird sonst noch dort sein? Und warum überhaupt? Und wie unterscheide ich einen Trek-Soundeditor von einem Babylon-5-Darsteller, geschweige denn von mir selbst? – Vorabinfo`s helfen da weiter…

Wie die Verunstalter (kein Schreibfehler, siehe Fanmasken) heute bestätigten, kam es erneut zu zahlreichen Änderungen im Staraufgebot der Galileo7, welche dieses Jahr in Bielefeld stattfindet…

Als der stadtbekannte Türsteher Ü. Kayguzus wegen chronischem Analphabetismus krankgeschrieben werden musste (aus einleuchtenden Gründen konnte er dies nicht selber tun), wurde Aron Eisenberg (DS9, Nog) zur Autogrammstunde geladen…
Eine Notlösung, die natürlich dem erfolglosen Ferengie-Schauspieler gut gefiel: „Ich habe mir in der 7. Staffel schier das Bein ausgerissen, um einst nach Bielefeld kommen zu können!“

Seine Managerin, in der Branche schlicht „Die Mutter“ genannt, bestätigte bei der Gelegenheit, dass Deutschland eines der schönsten Plätze Südamerikas sei:
„Ich bin so froh, hier zu sein! Die Menschen sind so nett! Die Deutschen Fans sind wirklich die Treuesten! Und ich mag Weißwürste wirklich sehr gerne!“

Für die Fans lernte sie…

„Und ich schätze das Deutsche Bier sehr!“

Ja, ist gut jetzt… Also: Für die Fans lernte sie sogar ein wenig Deutsch: „Ick libbe Detschländ!“ – Ein Satz, der vor 2 Jahren bereits in der Monschauer (Obereifel) Stadthalle spontan mit Standig Ovations gefeiert wurde…

Noch immer ungeklärt ist, ob Ethan Phillips (Neelix) kommen wird. (Wir berichteten stündlich) – Zur Erinnerung:

Am Morgen des 09.10. hieß es noch, der Star würde kommen können. Er habe gerade seinen Auftritt in einem großen Fernsehfilm verschoben, bzw. der Fernsehfilm wurde verschoben… So sah es also so aus, als wären die Semesterferien an der Filmhochschule Atlanta den deutschen Trekkis gnädig gewesen.
Doch die sollten sich zu früh gefreut haben: Für Aufregung sorgte ein Gerücht in einem großen Internet-Forum, das von einem User glaubhaft gestreut wurde: „Ach, Der sol docch Wegbleiben!“

Sofort setzten wir uns und alle anderen großen ST-Seiten mit dem Veranstalter in Verbindung, der „Public TV-Merchandise and Wucherprice Nepp GmbH“ in Verbindung, wo die Drähte bereits heiß liefen: „Stimmt das? Neelix soll nicht kommen?“

Das Missverständnis konnte jedoch geklärt werden. Der Forumsuser „Spock“ war nur seinem Top-Informanten „Seven-of-9“ aufgesessen, der sich einen Scherz erlaubt hatte… Alle waren verständlicherweise von dem üblen Scherz erschreckt, außer st-enterprise.de, die den Gag kurzerhand zur „Kult-Satire“ erklärten.

Am 10.10. dann der nächste Schlag: Ethan Phillips hatte sich ein Bein gebrochen! Nach einiger Aufregung folgte einer Stunde später die Erleichterung: Es war ein Hühnerbein gewesen!
Doch schon wenige Minuten später erschütterte eine neue Meldung die Newsseite: Das Hühnerbein stellte sich als das beschädigte Gehwerkzeug seiner Schwiegermama heraus. Phillips könne wegen den familiären und strafrechtlichen Verwicklungen unmöglich kommen!

Die dann doch noch erteilte Zusage („Sie ist ganz friedlich eingeschlafen“) kam dann jedoch wenige Minuten zu spät!
Als Ersatz hatten die Betreiber bereits Max Grodenchik (Rom, DS9) eingeladen. Da der jedoch bereit war, für seinen Auftritt Eintritt zu zahlen und sich bereits freute, „mal so viele NAMHAFTE Trek-Schauspieler live zu sehen“, entschied man sich für beide Besucher…

Bei Robert Picardo hätten fast andere Verwicklungen seinen Auftritt verhindert: Der Schauspieler stecke mitten in der Postproduktion seines neuen Albums. Diese sollte noch zwei Tage in Anspruch nehmen. – Der Preis, das Cover und der Stellplatz auf www.paramount.com seien jedoch bereits geklärt. Wenn auf der letzten Strecke nicht noch eine Halsentzündung dazwischenfunke, könne der chronisch grippekranke Soundmixer die Voyager-Songs aber auch ohne Picardos Hilfe aus der Serie überspielen…

Riker, Mr. Homn und Morn hatten sich besser auf den Termin vorbereitet. Zwar sagten auch sie kurzfristig ab, jedoch dies nur aus Prinzip, um die eigene Geschäftigkeit zu demonstrieren. Tatsächlich waren alle 3 bereits zusammen Anfang Oktober angereist… Und so gaben sie die „Absage“ per Handy aus der Wasserbahn im WB-Park (Bottrop-Kirchhellen) zu Protokoll…

Also dann: Kredit für die letzten Eintrittskarten aufgenommen und diese im Geldtransporter nach Bielefeld gefahren! Die Crew von ST-Enterprise.de wird garantiert dort sein…

Wenn, ja, WENN… wir nicht kurzfristig ein wichtiges Rollenangebot annehmen…

*Auf Aldiverkäuferin beim Einräumen von Klopapier weis*


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 11.10.02 in All-Gemeines

Ähnliche Artikel


Kommentare (6)

  1. frakesjoe sagt:

    Ja, man sollte denken, dass die bei den Eintrittspreisen Klone von den "Stars" herstellen könnten…. natürlich heimlich, damit die Stars für ihre "präsenz" nicht noch Geld verlangen….

  2. frakesjoe sagt:

    Ausserdem fände ich es sehr wichtig, mal die Schauspielerin einzuladen, die den Warpkern spielt.

  3. frakesjoe sagt:

    Oder welche Schauspielerin kam bisher überall mal vor?

    Bin gespannt, ob und wie sie diese Dame in einer ENT-Folge unterbringen wollen…. macht die da eigentlich auch den Computer?

  4. Gast sagt:

    Lass man, die Galileo ist seit dem Rausschmiss der früheren Orgas (Jens Stegemann, Wolfgang Fröhning) durch ihren "Nachfolger" René Ahlberg absolut SCHLECHT geworden.
    Ist genauso lieblos und kommerziell geworden, wei die FedCon.
    Bei allem Geläster über Stars sollte man eventuell auch mal über Kommerzspacken unter den Contypen reden…
    Wenn selbst J.G.Hertzler und Robert O´Reilly nicht mehr auf eine Con kommen wollen, solange ein Herr Ahlberg irgendwas (!) mit dieser Con zu tun hat,sollte das doch nicht nur zu Denken, sondern auch zu Schreiben geben , oder ?
    Immerhin ist dieses "Hauptsache ich habe mein Geld und wenn ihr alle verreckt ist mir das auch egal"-Syndrom ja nun endgültig die Paramount – Vorgabe für alle ihre Bediensteten geworden.
    Was wundert einen da dann noch eine idiotische "Serie" wie "Enterprise" oder ein Schnittresteverwertungsprojekt wie "Nemesis"…
    ST ist tot und aus den Leichen wird noch immer Geld gepresst….

  5. Gast sagt:

    Bielewfeld gibt es nicht. Dass haben DIE sich ausgedacht, damit SIE auch weiterhin bin Laden zu verstecken u.s.w. blablabla etc. labnberlabber

    +Hype ups

  6. Lurker sagt:

    Hm..SIE haben bestimmt auch in Monschau eine Stadthalle gebaut. Das letzte mal, als ich da war, gabs da noch keine…höchstens eine Aula im Gymnasium

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht