Das ernsthafte Medienmagazin

Die Wargabunden – Folge 17: „Arie des Schreckens“

Endlich ist er da: Der 17. Teil unserer epischen „Wargabunden“-Saga, diesmal sogar ganz und gar animiert, vertont und stimmungsveredelt! Folgt unseren Figuren mit Gummistiefeln durch ein Tal der Tränen, des Schweißes und des Blutes, fiebert thermometerpflichtig mit und haltet Ohren (beide!) und die dazugehörigen Petersiliensträußchen bereit…

„Wobei mir persönlich die ganze Serie ausgesprochen gut gefällt“

(G.G. Hoffmann, 06.09.2008)

“Ich finde die Gags klasse!“

(Donald D., 19.09.2008)

“Bin gespannt“

(Vanquish, 06.02.2009)


Unsere Wargabunden-Comicreihe erfreut sich nach wie vor einer ungebremsten Beliebtheit. – Vor allem bei den Machern dieser Seite, die gleichzeitig ihre größten Fans sind. So frage ich mich täglich als Hobbyastronom: WIE wird sich das von Sparkiller erschaffene Universum weiterentwickeln (Fans sprechen schon vom „Sparversum“)? – Und wird es sich unendlich ausdehnen oder irgendwann wieder müde in sich zusammenfallen?

Gerne würden wir diese Fragen heute um zwei zusätzliche erweitern: Hat Pixar nur deshalb noch nicht angerufen, weil wir im Impressum keine Telefonnummer angegeben haben? Und wieso darf Sparki immer die coolen Videosachen machen, während ich zu langweiligen Texteinleitungen verdonner(wetter)t werde?

Wie dem auch sei: Teil 17 unserer gigantischen Minimalsaga präsentieren wir heute erstmals komplett als Video, nachdem der Teilanimierte 7. Teil damals schon so gut ankam! (Jack: „richtig schön bescheuert“)

Der Kurzinhalt: In der Festung der Bösen steht diesmal eine wichtige Entscheidung bevor! Wird die Finsternis schon bald wachsen und gedeihen können oder hat sie etwa ihren Spinat nicht aufgegessen?

Niemand geringerer als… ICH durfte dabei sämtliche Sprechrollen übernehmen, nachdem meine bisherigen Versuche als Videountermaler sehr viel(ver)sprechend waren, wenn auch teilweise nur auf Seiten der erbarmungslosen Kritiker: „Und mit sooo was traust Dich am Telefon zu melden?“ – „Klingt wie Til Schweiger in einem Säurebad!“ – „Ach, das sollte eine normale STIMME sein!? Blöd, jetzt habe ich mir schon 2 neue Lautsprecher gekauft…“

Ohne ihn zu sehr loben zu wollen: Sparkiller hat sich diesmal erstmals… äh, WIEDER Mal viel Mühe mit den drei notwendigen Ts des Videobusiness gegeben: Timing, Text und Tuntenperformance! – Seht also in dieser Folge, ob Klapowski auf Schloss Karazhan endlich den Aufstieg zum Oberbösewicht schaffen wird und endlich den Respekt erlangen kann, den ich… äh, die literarische Figur sich redlich verdient hat…

(Die vorherigen Teile gibt es hier)

Hier nun die Videoversion für alle, die eine nicht ganz so lahme Internetverbindung haben (hat Sparkiller gesagt)


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 31.05.09 in Intern

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (13)

  1. G.G.Hoffmann sagt:

    Die Synchronisation ist wie immer bescheiden. Und das nicht nur der Stimme wegen. Ilja Richter klingt schließlich auch nicht anders und ist trotzdem großartig in seinen Synchro-Rollen. Viel zu undramatisch betont und überhaupt nicht lippensynchron! Klingt ja wie mein Versuch anno 1983, „Captain Future“ mit einem frühen VHS-Videorecorder und einem Mikrofon Baujahr 1968 neu zu synchronisieren. Am Ende hörten sich alle Figuren an wie Kermit.

    Die Figuren sind also aus „World of Warcraft“, wie ich dem Abspann entnommen habe. Irgendwie hatte ich es schon die ganze Zeit geahnt, wollte aber nicht glauben, daß der Verkaufsschlager der letzten Jahre grafisch so schlecht ist. Applaus hat hingegen einmal mehr die videotechnische Bearbeitung verdient. Ich glaube, nur die Nichtverfügbarkeit eines großartigen Darstellers, der bereit ist, kostenlos 240 Einstellungen pro Drehtag aus 18 unterschiedlichen Perspektiven sein Gesicht in die Kamera zu halten, hat Sparki bislang davon abgehalten, eine ganz große Produktion (14 Minuten) mit 4 Schnitten pro Sekunde zu drehen. Dabei hätte ich da ganz fantastische Ideen, die „Matrix“ tricktechnisch wie einen Kinderfilm aussehen ließen und sich problemlos mit einer handelsüblichen HD-Kamera und 4 sauteuren Schnittprogrammen verwirklichen ließen.

  2. DJ Doena sagt:

    Es gab 16 bisherige Folgen?

  3. Klapowski sagt:

    Aus irgendeinem Grund habe ich manchmal das Bedürfnis, DJ Doena für seine „vielsagenden“ Kommentare mit einer Dachlatte durchzumassieren. Rein freundschaftlich und liebevoll natürlich!

    Wenn Leute ganz ehrlich etwas Scheiße finden, finde ich das ja sogar guuuut! (Danke, G.G. Hoffmann! Meine Erwiderung in Form einer brennenden Dynamitstange ist bereits per Rohrpost unterwegs! Möge der klapowsgerige von uns gewinnen!)

    Aber wenn Menschen, die sich tatsächlich 10 Staffeln „Friends“ an einem Wochenende anschauen und gleichzeitig die größte (*Hier Doenas Lieblingscomic einfügen*)-Comicsammlung der Welt ihr eigen nennen, Sparkis durchaus einfallsreiche Kultversuche mit einem uninspirierten „Habe ich nicht gesehen / Interessiert keine Sau“ kommentieren, finde ich das schon etwas seltsam!

    Nichts gegen Nerds, aber berechenbar sollten sie dann schon sein.

    Würde es vielleicht helfen, wenn Sparki ein bisschen künstliches Lachen beimischt, das Ganze auf 24 Staffeln streckt und wir das Niveau auf das übliche Sitcom-Niveau herunterprügeln? Zur Not könnten wir für Dich vielleicht noch ein paar Links zum SPIEGEL-Online-Forum einfügen, um den multimedialen Zappingcharakter zu erhöhen und Dir gleichzeitig eine vertraute Umgebung zu bieten?

    Vielleicht erhöhen sich Deine Kommentare dann auch HIER auf ZWEI Sätze, eventuell sogar mit Inhalt, wer weiß?

    (Puh, bin ich froh, dass ich mit dem Comicprojekt nur am Rande zu tun habe und das deshalb mal fast-unbeteiligt sagen konnte…)

  4. DJ Doena sagt:

    Man wird ja noch mal fragen dürfen.

    So hab ich zum Beispiel jetzt mal bis zu Seite 10 zurückgeblättert:

    http://www.zukunftia.de/page/10/

    Und zwischen hier und da gibt es nirgendwo eine Folge 16 oder weniger. Auch rechts in der Navileiste ist nix davon zu sehen.

    Und ich komm ja hier nu 23mal täglich vorbei….

  5. Flutschfinger sagt:

    Nur so wenige Kommentare bisher? Ich bin ja bekennender Wow-Nichtkenner. Und obwohl ich es nicht kenne, und auch nie gespielt habe, finde ich das ganze Spiel total kacke. Daher bin ich auch irgendwann bei den Wargabunden ausgestiegen, denn… es ist einfach nicht meine Welt. Zu wenig Raumschiffe. Zu wenig nackte Haut. Zu viel Wow.
    Aber. Dieser Clip hier gefällt mir ausgesprochen gut und ich bin erstaunt und auch einigermaßen verwirrt, was man offenbar alles mit dem Spiel machen kann. Keine Ahnung, wie viel ich davon Sparkillers Genie zuschreiben muss, aber auch wenn natürlich die Lippensynchronität fehlt, so finde ich die Optik mehr als gelungen, hübsch mit Unschärfeeffeckten und… einfach allem. Ganz große Klasse. Da ich auch ein großer Fan der Soundsau in Sparkiller bin, freut es mich zu verkünden, dass ich ein ums andere Mal auf meine Kosten kam. Von den genialen Musikstücken, die er offenbar aus sämtlichen Spencer-Hill-Produktionen schneidet, bin ich ja immer noch beeindruckt. Das hat mir schon damals bei dem Radio-Dingsda gut gefallen, inklusive der immer lustigen Soundeffeckte, die um einiges unterhaltsamer waren, als das Geseier von Klapowski. Aber auch HIER wurde ich diesmal positiv überrascht. Er klingt ja gar nicht mehr wie ein Giraffenelefant, der per Riesenkatapult gegen eine Aluminium-Wand gefeuert wird. Mehrmals. Nein, das hier klingt sogar ziemlich gut. Und die unterschiedlichen Stimmen hat er auch super hinbekommen. Gut; Der Gag mit dem Modern Foltering-Song war vorhersehbar und daher etwas in die Länge gezogen, aber viel witziger sind ohnehin immer die kleinen Spitzen am Schluss in den Credits, wenn ihr euch liebevoll in den… äh… auf den Arm nehmt.

    DAVON würde ich gerne mehr sehen. Also von dem ganzen hier.

  6. DJ Doena sagt:

    PPS: Wann hab ich denn zum letzten Mal einen „interessiert mich nicht“-Kommentar abgegeben?

  7. DJ Doena sagt:

    PPPS: Whoops, da sind ja sogar Links im Text. Den hätte ich vielleicht mal lesen sollen. Hab eigentlich nur das Video geguckt.

  8. DJ Doena sagt:

    PPPPS: Ich glaub, ich halt jetzt besser meine Klappe…

  9. Klapowski sagt:

    @Doena: Naaaa gut, wenn Du die 16 Folgen (waren früher immer links oben zu sehen, kleines buntes Bild) trotz Deiner 23-maligen täglichen Anwesenheit nicht gefunden hast, nehme ich hiermit alles entschuldigend zurück. – Stattdessen unterstelle ich Dir dann halt Blindfischigkeit auf bedenklichem Niveau, was das zukünftige Führen von Kraftfahrzeugen und größeren Maschinen angeht…

    Und in meinem obigen Artikel wird der LINK zu der Übersichtsseite mit den alten Folgen ja auch nur 2x mal genannt, von daher… Sorry!

    @Flutschfinger: Ich finde die Sparkivideos auch immer klasse. Nur leider ist eine gelegentliche stimmliche Beteiligung meinerseits oft die Grundvoraussetzung, um Sparkiller ÜBERHAUPT zu so etwas zu bewegen. Er selber spricht nämlich GAR nicht gern. „Erkältet!“ wie er meist sagt.

    – Geht so eine Krankheit nach 4 Jahren nicht langsam WIRKLICH auf die Bronchien?!

    Aber da ich ja lernfähig bin, werden eventuelle Neuprojekte noch mehr auf stimmliche Verunfallungen meinerseits abgeklopft. – Und mein Kopf sowieso, wenn ich das nach dem 5. Take nicht gut genug hinbekomme…

  10. Raketenwurm sagt:

    Um auch mal was Kritikmäßiges zu sagen; es gab bei den bisherigen Teilen, vorallem bei den Späteren, durchaus Exemplare, die mich zu wildem Gekicher veranlasst haben. Der Film hingegen nun eher weniger. Handwerklich natürlich toll, wobei der Klops bisher in meinem Kopf eher eine tiefdoofe Stimme hatte, und keine Knödelig-murxige. Nur der Inhalt eben…sich über Modern Talking lustig machen kann jeder, und hat auch schon jeder. Da wäre gleich der Griff zum ollen Ningelxaver wahrscheinlich besser gewesen, dessen Lustigmachpotiental von der nationalen Comedyszene noch lange nicht ausgeschöpft wurde.
    Aber ansonsten…dranbleiben Leute !

  11. Mo sagt:

    Och nee… wie schlecht ist das denn jetzt wieder?

    NICHT sprechen. SCHREIBEN. Das klappt wesentlich besser.

  12. Vanquish sagt:

    Ich schließe mich den Vorrednern an. Der Gag mit der Folter war mies und ohne Ton und Bewegung ist besser. Mehr Witz pro Quadratzentimeter und Sekunde.
    Und auch, wenn ich unbedingt wissen will, wie es ausgeht (Wird die Voyager jemals die Erde erreichen?), glaube ich, dass diese andere Comicserie mehr Potential hatte. Die mit dem lustig gemalten Spock, der dem ebenfalls lustig gemalten Kirk die klingonische Kultur erklärt. Mit den Abzeichen, die sich drehen. Die ich nicht mehr finden kann :-(

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht