Das ernsthafte Medienmagazin

Kleines Mikrofilm-Panorama

Was wäre das Trek-Franchise nur ohne das Internet? – Vermutlich noch ein klein wenig überraschend… Bereits jetzt kursieren auf eingeweihten Internetseiten die Drehbücher für die ersten Folgen der 3. ENT-Staffel. Für uns natürlich ein gefundenes Fressen und dessen anatomische Weiterverarbeitung: Verdauen und (an)Scheißen.

Rick hat nicht zuviel versprochen: Die angekündigten sechs Folgen im Xindi-Handlungsstrang bestechen tatsächlich durch revolutionären Blödsinn, grenzenlose Gewalttätigkeiten und bahnbrechenden Unfug. Durch eine zuverlässige Quelle, die hier jedoch nicht genannt werden will (hallo, Sven!) konnten wir jedoch an die vorläufigen(! – Änderungen also durchaus noch möglich!) Drehbücher für die ersten Folgen der 3. ENT-Staffel gelangen!

3.01 – Free Minds

6 Monate sind vergangen, nach dem die Enterprise in die Delphic Expanse eingeflogen ist. Seitdem ist nichts ungewöhnliches geschehen und langsam beginnt die Crew, wieder lockerer zu werden und den vergangenen Geschehnissen sogar wieder mit etwas Humor zu begegnen („Wir wollten ein Spiegelbild zum 11. September schaffen“ – Rick Berman). Nur Tucker lässt sich von der allgemeinen Hochstimmung nicht anstecken und wartet weiterhin auf Vergeltung für seine Schwester.

Da trifft die Enterprise in der Delphic Expanse auf ein Vulkanisches Schiff, das dort einst verschollen ist. An Bord bietet sich ein Bild des Grauens: Auf der Brücke liegen unzählige verweste Leichen und die Lebenserhaltungssysteme produzieren Blut statt Sauerstoff. Da findet man ein geistig verwirrtes vulkanisches Mädchen (Li Pang, bekannt als „Molly“ aus DS9), die die einzige Überlebende zu sein scheint.

Als Archer sie an Bord nimmt, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen: Jeder der mit ihr in engeren Kontakt kommt, entwickelt schizophrene Wesenszüge. Besonders Tucker scheint besonders anfällig zu sein, wobei er ein Crewmitglied foltern und sogar töten wird!

3.02 – Decisions

Die Enterprise trifft auf eine kleine Raumanomalie in der Delphic Expanse, als aus ihr plötzlich drei fremde Schiffe auftauchen, welche sofort das Feuer eröffnen. Die Enterprise kann sie nur knapp zerstören und macht sich an die Analyse der Überreste. Es scheint sich um Kriegsschiffe der Xindi zu handeln. Archer befiehlt, in die Anomalie hineinzufliegen, worauf hin die Crew zu meutern droht. Während die Anomalie schnell kleiner wird, bringt erst eine mitreißende patriotische Ansprache im Schiffskino die Mannschaft wieder zur Vernunft…

In einer Nebenhandlung sehen wir Tucker im Koma, wo er von einer seit 20 Jahren vergangenen Geschichte mit seiner Schwester träumt. Connor spielt sich hier selbst.

3.03 – Confusion

T`Pol entdeckt, dass die Enterprise seit Monaten von einem Klingonischen Schlachtkreuzer durch die Delphic Expanse verfolgt wird. Als das unvermeidliche Treffen jedoch ansteht, befinden sich statt Klingonen reptilienartige Wesen an Bord, die sich ungehindert an Bord der Enterprise beamen und an der Decke des Maschinenraums in eine Art verpuppenden Winterschlaf verfallen, dabei geschützt von einem schier undurchdringlichen Personenkraftfeld.

Als aus ihnen die verschwundenen Klingonen schlüpfen und wissen wollen, warum sie sich an Bord der Enterprise befinden und was Archer ihnen angetan hat, befindet sich der Captain in Erklärungsnot… Als die Situation zu eskalieren droht, greifen jedoch plötzlich die Suliban an und zwingen Archer und die Klingonen, zusammen zu arbeiten…

Gerüchten zufolge soll auch Daniels (aka Future Guy) wieder einen Gastauftritt haben.

3.04 – The Power of Love

Nach den teuren Folgen der 3. Staffel wartet hier auf uns eine sog. Bottle-Episode.
Tucker geht es immer noch nicht besser (aufgrund einer kleinen Rolle in der Fortsetzung von „The Fast and the Furios“ konnte der Darsteller nur wenig Zeit am Set verbringen). Da findet Reed heraus, dass Tucker nie eine Schwester hatte. Damit konfrontiert, dreht Tucker vollkommen durch und übernimmt das Schiff, nachdem er die Brücke versiegelt hat.

Während Mayweather ihn über das Comsystem wieder zur Vernunft zu bringen versucht, steuert Trip das Schiff in einen ultraheißen Protostern, der sich als clevere High-Tech-Attrappe herausstellt und als getarnter Außenposten von den Xindi bewohnt ist… – Tucker tötet sie alle.

3.05 – One Day Phlox

„Diese Episode ist als unterhaltende Verschnaufpause nach den Ereignissen der bisherigen Folgen gedacht“ (Braga)

Phlox wird verdonnert, die außerirdische Nagetiere wieder einzufangen, die aus seinem Quartier entkamen. Der zwischenzeitlich genesene Tucker sagt seine Hilfe zu und macht sich mit einer Art außerirdischem Spürhund auf die Suche nach den Tieren. Doch der widerspenstige Geselle bringt Trip in arge Bedrängnis, als dieser die Küche des Chefkochs verwüstet…

Voraussichtliche Gastdarsteller: Robert Duncan McNeill, Kevin Sorbo

3.06 – Armageddon

Bisher ist nur wenig über diese Folge bekannt. Jedoch wird hier die Xindi-Bedrohung ein vorläufiges Ende nehmen. Als zwei Crewmitglieder mit nach außen gewendeten Organen aufgefunden werden, drängt die Zeit für die komplette Ausrottung der Xindi… Doch da überreicht Daniels der Crew eine zukünftige Technologie namens „Quantic Torpedos“…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 01.06.03 in Star Trek

Ähnliche Artikel


Kommentare (15)

  1. Gast sagt:

    Der Prophet hat gesprochen. Seine Treffsicherheit liegt wohl bei mindestens 60%. :)

  2. Gast sagt:

    2.01?
    2.02?
    2.03?
    2.04?
    2.05?
    2.06?

    Habe ich etwas verpasst, oder ist die zweite Staffel nicht schon gelaufen?!

  3. Gast sagt:

    Gastdarsteller: Robert Duncan McNeill und Kevin Sorbo.

    Meine Fresse, mußte ich da lachen

  4. Gast sagt:

    wer von den beiden miemt denn den alien köter und das nagetier?

  5. Gast sagt:

    Hm, ich dachte bisher immer, Klapowski hätte sich "Satire" auf die Fahnen geschrieben, und nicht "wahrheitsgetreue Berichterstattung"… :-)
    Denn zutrauen würde ich diesen Mist dem Rick und dem Branon

    Steff

  6. Gast sagt:

    Ach das ist doch Quatsch! Zu wenig Bor…äh Xindi und Picard tritt nicht auf! Also wenn man so einen Mist schreibt, dann hat man keine Ahnung von ENT und Berman!

    Tr(o)ip

  7. Gast sagt:

    heh,was ist mit der Folge, wo sich T'Pol und Archer küssen ? Hab gestern noch in irgendeinem Interview gesehen..

  8. Gast sagt:

    bei 3.06 armageddon gibt's tote!
    aber das mit den quantic torpedos war nur ein witz, oder klapowski?

    dani

  9. nakedtruth sagt:

    Ha, Herr Klapowski. Sehr schlau ausgedacht. Li Pang, Molly aus DS9. Fast wäre ich auf das Täuschungsmanöver reingefallen.

    Aber dann : Tote!!! Unter der Besatzung der ENT?

    Das ich nicht lache.

  10. Gast sagt:

    Erschreckend, wie überzeugend das doch ist. Verdammt, es ist Satire, eines der Hauptstilmittel die Übertreibung – und dennoch – es ist überzeugend. Könnte man durchaus für eine Inhaltsangabe halten. Das ist wirklich erschreckend…

  11. Gast sagt:

    Eine Story wie 3.01 "Free Minds" würde ENT mal gut tun. Wirklich schade, dass es nur ein klapowskeröser Schmarn is *g*

  12. Gast sagt:

    Wie in guten, alten, homoerotisch angehauchten, TOS Zeiten.

  13. Gast sagt:

    LOL Enterprise mutiert zu Andromeda hehe

  14. Gast sagt:

    mayweather als psychiater?
    was ist mit dem rest der crew?
    sind die alle picknicken?

  15. Gast sagt:

    Erschreckend vor allem angesichts der heutigen Resultate. Bzw., das wo da die 3.Staffel eben gewalttätig blödsinnig, na ihr wisst schon…

    Hype.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht