Das ernsthafte Medienmagazin

Seven-of-Rick – Innovation am Bord(/g)

Sie kommen! Sie kommen, wenn niemand damit rechnet. Und vor allem: Sie kommen ungesehen… Und das ist kein Wunder, wenn man sich die neuesten Quoten von ENTERPRISE ansieht: Die Rede ist von keinem geringeren Metallnasenkollektiv als den BORG! – Eine völlig neue Rasse in ENT, die Lebewesen zu ihrer kybernetischen Zombiegemeinschaft hinzufügt!

Trektoday.com hat das Gerücht gestreut, Treknews.de flott in seine News eingearbeitet.

Die Borg kommen! Und viele Fans gleich mit ihnen! Sexuell gesehen, in der Vorstellungswelt der ENT-Autoren!

– Und wenn ich jemals vorhatte, ein Gerücht derartig unkritisch für bare Münze zu nehmen, dann ist jetzt wohl meine große Stunde gekommen… Denn ich glaube derartig fest an den wahrheits- und nanosondengehalt dieser Meldung, dass ich sogar noch ein Dominionschiff sowie mehrere Holodecks `drauflege! Praktisch als „Unverbindliche Kreischempfehlung“…

”Klasse! Neue Schiffsklassen!” – Kaum noch zu erkennen: Dieser Borg-Frachter war mal ein Papierflieger aus einem Sternenflottenbüro. Die obligatorischen Grüntöne lassen darauf schließen, dass der Brech- und Rotzreiz der Fans bereits in die Folge eingearbeitet wurde.

Dank unseres Drehkörpers (Kollege Hoffmann bei 3 Promille) konnten wir schon vor etlichen Monaten Hier die Zukunft erblicken:

Spätenstens in der zweiten Staffel werden wir wieder auf die liebenswerten Hackfressen treffen, die Picard (damals, in 350 Jahren) „entdeckt“ hat und die uns seit 10 Jahren so mächtig auf die Eier gehen: Cardassianer, Bajoraner, Borg (auf jeden Fall Borg – da verwette ich meine Uhura-Barbie drauf!) und alle anderen Rassen, die völlig außerhalb der theoretischen Operationsreichweite dieses Schrottschiffes liegen.

Dass in der ersten Inhaltszusammenfassung die Enterprise eine extrem untergeordnete Rolle spielt (amerikanische Experten nennen das Schiff daher bereits „Altes Europa“), weist stark darauf hin, dass wieder einmal die preisgekrönte Ferengie-Taktik aus der ersten Staffel angewandt wird: Während Mayweather mit der Hälfte der Crew einen Schulausflug auf der Rückseite des Mondes unternimmt, schläft der Rest der Mannschaft ihren Rausch aus. Nur Archer entdeckt den seltsamen Sternenflotten-Transporter, hält die assimilierten Crewmitglieder jedoch für Technofans und anderweitig Bescheuerte. Das Abenteuer endet mit folgendem Eintrag im Logbuch:

„Heute auf der Loveparade gewesen. Diese Jugend! Haben mich ganz wuschig gemacht, diese Piercingträger! Musste gleich mit T`Pol in die Dekontaminationskammer. Flüssigkeitsaustausch. Geil. Nivea und Oil of Olaz… Ich würde gerne noch mehr schreiben und der Sternenflotte sogar Bericht erstatten, aber ich habe noch einen Kuchen im Ofen und bin heute mit der Kellertreppe dran! Tschö, dein Jonathan!”

So wird es kommen! Zur „Freude“ aller Kontinuitätsfans! G(l)anz sicher!

”Locutus von Borg ich bin!” – Wer behauptet, Star Trek kupfere von sich selber ab, lügt! In Wirklichkeit ist man bereits seit rund 36 Jahren weit über halbherziges Kupfern hinaus!

Ungeachtet der Tatsache, dass selbst eingefleischte Borgfans inzwischen den Metallfinger in den Hals schieben, wenn geheimnisvoll-grünes Licht auch nur im Rahmen einer Fußgängerampel auf sie niedergeht. Ihr Motto: Ich kann gar nicht so viel assimilieren, wie ich kotzen möchte.

Da haben sie Recht! Denn statt sich nach über einem Jahrzehnt endlich mal auf die 4 Buchstaben (viele ENT-Drehbücher bestehen auch nicht aus mehr) zu setzen und sich eine neue Vorzeigerasse einfallen zu lassen, nerven die Autoren mit diesem unsagbaren Dauer-Dauerlutscher.

Fast möchte man sich wundern, dass die Borg überhaupt so lange brauchten. Seid Wochen stehe ich immerhin schon am Franchise und rufe: „Kinder, kommt rein! Euer (Verg)Essen wird kalt!“

The Best-of of Best-of. Star Trek in unendlicher Wiederholung. Star Trek in unendlicher Wiederholung. – Man könnte sogar sagen: Die Erneuerung und Regeneration des angeschlagenen Franchise erfolgt seit Jahren ausschließlich im Borg-Alkoven.

ST-E.de sagt jedoch: „Es geht auch anders“ und macht Vorschläge für zukünftige Storys, zwecks noch(!) mehr Quoten! Hier ein Vorschlag:

– Auf die Frontscheibe der Enterprise klatscht im vollen Flug ein bajoranischer Sonnensegler. Niemand nimmt es richtig zur Kenntnis, nur Mayweather macht in einer Nebenhandlung permanent Witze über selbstmörderische Insekten, bis er mit starken Nasenbluten auf der Krankenstation eingeliefert wird. Die Scheibenwischer sind noch nicht mal verstummt, als Bajor in Sicht kommt. Die restlichen 30 Minuten lang redet man mit den Bewohnern über Gott und die Welt, schlägt abwechselnd einen Aufstand nieder und wird vereinzelt zum Kai (Kai Strunzke, Maschinenraum – warum auch immer er…) befördert. Die Enterprise fliegt weiter.

Als am nächsten Morgen die Crew in ihren Betten aufwacht, halten alle das am Vortag erlebte für einen Traum und fragen sich, ob die Sternenflotte wohl jemals so ein faszinierendes und hochspannendes Volk wie die Bajoraner treffen wird…

Ich habe so einen Kurswechsel – hin zu alten Erfolgen – bei ENT erwartet… Wenn man davon ausgeht, dass die Drehbücher 2 oder 3 Monate im Voraus geschrieben werden, dann wurde diese Schnapsidee vermutlich exakt zwischen den ersten Quotenratrings von „Vanishing Point“ und der dritten „Rick,-der-Chef-will-dich-schon-wieder-sehen“-Aufforderung geboren. Während „Stigma“ vermutlich nach der Ausstrahlung von „Marauders“ entstand, als die Fans vehement tiefergehendes Moralistenfutter verlangten. Wie bei realen Schwangerschaften ist es auch hier ein Leichtes, Zeitpunkt und Grund der Befruchtung auszumachen…

Würde mich gar nicht wundern, wenn die ENT-Crew in 3 Monaten nur knapp einer Feuersbrunst in einer südkorea… denobulanischen U-Bahn entgeht. – Mit Beteiligung eines holographischen Arztes und B-4-4 (Sprich: „Bevor-vor“), einem Androiden mit emotionalen Problemen wegen seines langjährigen Aufenthalts in einem cardassianischen Gefangenenlager.

Aber solche Selbstverständlichkeiten können eigentlich auch unerwähnt bleiben…

Und selbst, wenn sich obige Meldung als Ente erweisen sollte: Die Borg kommen! Ganz bestimmt! Und wenn es erst in der letzten Staffel (2004) geschieht oder die Borg zufällig „Kazon“ heißen mögen: Der Weg ist klar…

Ich sage nur: Ferengie, Risa, Quotentod.

”Aaah, Herr Archer! Mein Wohnwagen ist gleich dort drüben!“ – Geschichtsschreibung im Strickpullover: Auch die Borg haben mal klein angefangen! Hier sehen wir die Borgqueen auf dem Gelände des Schützenvereins Gütersloh…


Weitersagen!

Artikel

von Klapowski am 21.02.03 in Star Trek

Ähnliche Artikel


Kommentare (17)

  1. Gast sagt:

    hallo,
    steht schon fest,ob die 3.staffel enterprise definitiv die letzte sein wird?
    "ricky"und co.sind ja leider dafür bekannt,alle tatsachen und jede logik für ein paar(nicht mal so)gute stories und gags(!)ausser acht zu lassen!
    kann man die typen nicht irgendwie abwählen?
    noch was zur episode"fallen hero":
    da hat reed gesagt,dass auf warp die phaser unwirksam wären,oder?
    In shockwave,part2(und noch woanders)hat das aber dafür zeimlich gut funktioniert,oder hab ich da was verpasst?
    übrigens:
    wer bei shockwave,part1 gut hinsieht oder das bild zur rechten zeit stoppt,der kann die defiant erkennen,als archer und reed in daniels'quartier die lottozahlen der nächsten woche raus kramen!!!

    cu

  2. Gast sagt:

    Wie, dritte Staffel? Wielange will sich dieser untote Kadaver denn noch über den Boden des televoyeuristischen Äthers schleifen, bis man ihm endlich das Photonentorpedo der Gnade zukommen lässt.
    Meine Güte, wenn man's nicht selber macht. *Kettensäge hol*

  3. Gast sagt:

    oh mann,oh mann!
    wo soll denn das noch hin führen?!?
    schon das mit den ferengi wurde toll gelöst und jetzt hat mr.berman ja angeblich in einem interview gesagt,dass sich bald die mission der enterprise ändern werde,sogar in einen anderen teil des raumes verlegt werden soll…na super!
    hey rick:
    "tschakka!geh heim!"

    cu
    danirulz@freenet.de

  4. nakedtruth sagt:

    Und hier das nächste, noch triffend fettige aus der Gerüchteküche : Mayweather und Reed fliegen mit einem geklauten Borg-Shuttle in das große Schiff. Dort gelingt es ihnen mehr oder weniger unentdeckt einen Computervirus einzuschleusen, durch den die Schilde ausfallen. Prompt reitet Phlox auf seinem Besen los und rammt sich in den Darmausgang des Borgschiffes. Von hier beißt er jedem Borg beim kacken in die Eier, so das diese irgendwann an chronischer Verstopfung sterben.

    Wieder einmal haben Berman/Braga bewiesen das Star Trek nicht bei sich selbst abkupfert.

  5. Gast sagt:

    DEr Stefan ist ein scheiß Wichser

  6. Gast sagt:

    Uah, ich hab mir gerade den aktuellen Newsletter von Trekonline angeschaut. Das ist ja SCHRECKLICH!!! nicht nur, dass die Verfasser so unkritisch sind, dass dieses Gerücht fast als Wahrheit rüberkommt, nein, sie FREUEN sich fast schon darüber, dass die Ent vielleicht bald auf die Borg trifft… aller unlogikkeiten zum trotz :(

    ich meine, ich hab nix gegen das "Wieder"sehen mit einigen bekannten Rassen, aber bitte dann doch nicht so, dass es allen vorherigen Aussagen und jeglicher Logik widerspricht :(

  7. Gast sagt:

    NEIN! ES REICHT! KEINE Borg mehr. Ist ja nicht zum aushalten. Wie wärs mal mit was Neuem? Mh, irgendwas? Androianer warn doch schonmal ein Anfang.

    Und wie wärs mal mit NICHT humanoiden Wesen? Ich hätte nichts gegen ein blaues Anorianisches Warzenschwein mit Zimmerantennen aufm Kopf das auf der Enterprise Amok läuft.

  8. Gast sagt:

    Der Stefan ist voll Klasse! Ich liebe ihn!

  9. Gast sagt:

    nanana!*zeigefingerwackel*
    hat uns star trek nicht gelehrt,dass wir so ein anliegen erst mal ausdiskutieren sollen,bevor wir in schöner voyager-manier den feind sowieso tot-phasern?

    cu

  10. Gast sagt:

    Die Idee von nakedtruth ist absolut stark.

    Im Übrigen: Findet außer mir noch jemand das Foto von der 'Borgqueen' im Strickpulli….verstörend?

  11. Gast sagt:

    Also von der Änderung der "Mission" hab ich auch schon gehört (die NX-01 hat ne Mission? jedes Sternenflottenschiff hat die gleiche!), also werden wir wohl bald mehr vom Temporalen Kalten Krieg hören…

  12. Gast sagt:

    Weiß einer was über die komische Flutzpiepe aus der Zukunft, das ist doch bestimmte auch einer den wir schon kennen?

  13. Gast sagt:

    Wißt ihr was es mit dem Gerücht aufsich hat das man eine Serie mit Riker auf der USS Titan machen will?

  14. Gast sagt:

    Das mit den Borg war doch von Anfang an klar Das die Säue irgend wie hier wieder auftauchenIch hätte nur gedacht das sie ihrer zukünftigen entwicklung nicht so ähnlich sind.

  15. Gast sagt:

    warum nicht so ähnlich?das SIND borg aus der zukunft-
    überlebende aus der borg sphäre.

  16. frakesjoe sagt:

    Ja, die Borg…. die nehmen den Captain gefangen und nach nur wenigen Schönheitsoperationen ist er der Sprecher für die Borg, der als einziger einen Namen hat…. Lokus vom Borg oder so.

    Sind die Borg nicht auch ziemlich lahmarschig? Irgendwo hieß es doch, dass es sie schon min. 1000 Jahre gibt…. in der Zeit haben die noch nicht die ganze Milchstraße erkundet? In der Zeit haben die grademal Technik gebastelt, die nur knapp besser ist, als die der Sternenflotte?

    Ja, Berman ist schon ein genialer Denker, da kommt kein anderer mit, soviel steht fest. Wie er damals nur auf die Idee gekommen ist, die Borgqueen einzuführen…. Spitze! Dabei widerspricht es der bis dahin bekannten Borgerei nur zu 80%. Der WAHNSINN! (Und das meine ich wörtlich!)

  17. Gast sagt:

    Einerseits meckern, dass keimne neuemn Rassen kommen(nein,nicht so(jaichweisswar`nScheisSWitzt)) und wenn doch dann ist das wieder nicht zeitlinienkondoform.
    Hype'

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht