Das ernsthafte Medienmagazin

Das Newsecho – Schwallwellen von der Comic-Con

Freudentränen und nasse Hosen der Begeisterung. Mit diesen feuchten Worten läßt sich das in diesen Tagen in San Diego stattfindende Fan-Walhalla für Film- und Serienfreunde wohl am Besten beschreiben. Oder auch mit den Gerüchen von durchgeschwitzten Unterhemden und müffelnden Käsefüßen. Denn es war dort voll voll, im Mekka des Staaten-Nerds. Was mich natürlich nicht davon abhielt, den weiten Weg auf mich zu nehmen, in den Gepäckraum eines morschen Billigfliegers zu schleichen und nun mit diesem Informations-Konzentrat live aus meinem Zimmer im 0-Sterne Hotel „Happy Cockroach“ zu berichten. Denn für seine Mitarbeiter ist Zukunftia selbst Nichts zu teuer!

Update: Jetzt auch mit Trek 11-Nachschlag.

Noch ein Pilotfilm für Joss Whedon’s „Dollhouse“

Wie schon bei seiner langlebigen Sci-Fi-Serie „Firefly“ hat sich Joss dafür entschieden, für die sich aktuell noch in der Produktion befindlichen Serie „Dollhouse“ (engl. für „dolles Haus“) einen zweiten Pilotfilm zu drehen. Dieser soll noch ausführlicher auf die Vorgeschichte der Charaktere eingehen, weil der durchschnittliche Zuschauer sich bekanntermaßen schnell überfordert fühlt, wenn man ihm nicht alles vorkaut. Eine gute Entscheidung, hat die Taktik des doppelten Piloten doch auch schon bei Firefly für viel Freude beim Geldgeber FOX gesorgt, so daß die Serie auch erst nach einem Erfolgslauf von einer ganzen halben Staffel wieder eingestellt wurde.

Übrigens die selbe Anzahl Folgen, die FOX momentan für Dollhouse bestellt hat. Aufgrund dieser vielen Parallelen rechne ich beim neuesten Projekt daher auch mit mindestens… 10 Staffeln! Oder etwa nicht?


„Und für das Promo-Foto bitte alle einmal ganz natürlich aussehen!“ – „Also ganz ernst in die Kamera gucken und dabei eine unnatürliche Haltung einnehmen?“ – „Jaaa, genau so! Knipps!“ – Unterbelichtet. Die Charaktere in „Dollhouse“ sollen endlich mit dem üblichen Randgruppen-Denken bei der Besetzung abrechnen. Deswegen gibt es dieses Mal auch nur jeweils EINEN Asiaten und Neg… Schwarz… Afro-Amerikaner. Und letzterer ist vielleicht sogar älter als 35!


Neue Geheimnisse bei LOST. Ach!?

Auch die Macher von LOST haben sich auf der Comic-Con blicken lassen und dies zudem für ein schönes Rollenspiel mit der Dharma Initiative genutzt: Ein dicker, verschwitzter Messe-Besucher (Anmerkung: An dieser Stelle zeigten viele auf die Leinwand und riefen verwirrt „Hey, das bin ja ICH!“) schleicht sich auf eine Veranstaltung des rätselhaften Forschungsunternehmens und schafft es, heimlich eine Aufnahme von einer rätselhaften Video-Nachricht von einem der Forscher aufzunehmen.

Diese gar nicht heimliche Aufnahme der heimlichen Aufnahme der rätselhaften Aufnahme gibt es übrigens auch bereits bei YouTube. Falls dieses Video mittlerweile nicht mehr verfügbar sein sollte, kann ich euch aber auch gerne eine Version von meinem Monitor abfilmen!

Ansonsten wurde noch erzählt, wer denn vielleicht wieder zu sehen ist und auch vielleicht sterben wird. Oder wer bereits gestorben ist und vielleicht TROTZDEM wiederkehren wird! Halt das übliche Rätselraten („Verdammt, Michael, Du hast uns schon das dritte Mal verraten! Und warum hast Du meinen Goldfisch in der Hand, den ich bereits als Kind die Toilette runtergespült hatte?! Waaah!“), wie wir es von LOST gewohnt sind.


„Richtig, dieses Fotos sind aus Dharma-Zauberpapier. Da brauchen wir nur die Personen durchstreichen, die wir nicht mögen… und in der nächsten Staffel sind die auch schon weg!“ – „Hey, super! Dann probier ich das doch glatt mal mit diesem nervigen und runtergekommenen Rockstar.“ – Tintenkiller. Und ein typisches LOST-Mysterium. Erhielt man die Fotos doch von einem gestrandeten Indianer aus der Zukunft, welcher sich später als die Tante von Hurley herausstellte. Und dabei haben seine Eltern gar keine Geschwister!


4 Minuten aus den „Clone Wars“ nun online

Krach! Peng! Wuuuumm! Konnte man die Schlachten der alten Filme mit seinen Spielzeug-Figuren noch einigermaßen mit ein paar selbstgemachten Soundeffekten nachspielen, müßte man sich nach Betrachten des vier Minuten langen Ausschnitts wohl erst einmal ein paar Stangen Dynamit ausleihen und vielleicht noch einen kleineren Verstärker auf Konzert-Niveau.

Story-technisch gibt es jedenfalls nicht viel zu sehen. „Armee A“ (50.000 Klon-Soldaten) steht auf der linken Seite eines Häuserblocks, während sich „Armee B“ (100.000 Roboter) am anderen Ende der Straße für die lustigen Lichtblitze ihrer Kollegen revanchiert. Dazwischen vollführen unsere Helden-Jedis noch Stunts, auf welche der alte Obi-Wan wohl nur mit einem lauten Knacken seiner Knochen reagiert hätte. Da wird gehüpft und gesprungen, daß man am Ende nur hofft, daß dies bei jugendlichen Zuschauern nicht für Nachahmungsgelüste sorgt. Teenager lassen sich doch so schwer von der Straße kratzen.

Ich hoffe auch mal, daß die gezeigte Klopper-Demo für Handlungsarme nicht stellvertretend für den ganzen Film steht. Selbst in diesen vier Minuten ging mir das ewige Knatter-Peng-Peng schon auf die Nerven. Klar, bisschen Badda-Bäng muß sein, aber wenn das Ganze nicht mehr als aus ein paar Platzhalter-Dialogen („Wir müssen angreifen!“ – „Zum Angriff!“ – „Sie greifen an!“) besteht, dann schläft mir doch schnell der Kopp ein.


„Seid nicht doof, kauft blaue Neon-Röhren vom Elektro-Jedi!“ – „Quatsch! Wer sparen will, der geht zum roten Cyber-Jupp!“ – Ein gutes Ange(ro)bot. Und bestimmt eine versteckte Werbebotschaft vom ollen George Lucas. Die andere lautet wohl… Krieg ist ja sooo schööön bunt!


Zum Schluß etwas Kleinkram

Für den ganzen Rest an Neuigkeiten lohnt sich ein eigener Block irgendwo nicht, weswegen ich diesen nur mal kurz abhake:

  • Neue „Red Sonja“-Verfilmung: Halbnacktes Mädel mit Ketten-Bikini und scharfer Axt. Klingt gut, her damit!
  • Erstes Material aus X-Men Spin-Off „Wolverine“ – Noch einer der besseren Charaktere in den Filmen, welchem ich aber nur ungern die Hand geben würde. Befürchtung: Aus den X-Leuten noch ein paar Dollar melken, bevor der Superhelden-Hype vorbei ist (Ende 2019). Hoffnung: Vielleicht doch besser als der blutarme dritte Teil.
  • Präsentation von „Tron 2“ – Nachdem sich die Computer-Technik seit 1982 doch ein wenig weiterentwickelt hat, bin ich da schon gespannt. Aber davon könnt ihr euch auch selber ein Bild machen, auf diesem abgefilmten Trailer in hervorragender Qualität:

„Ha! Und da behaupten die Leute immer, zum Trailer-Abfilmen müsste man tatsächlich zu der Convention hinfahren! Aber wofür gibt es denn Teleskope?“ – Rangesummt. William S. ist gar nicht doof und filmt bequem von zu Hause. Schließlich wohnt er auch nur 500 Kilometer von San Diego entfernt.


Star Trek-Logbuch, Nachtrag

Überraschende Neuigkeiten vom Beinahe-Trek-Panel! Eigentlich wollte Produzent JJ. Abrams nur seine neue Show „Fringe“ bewerben, konnte sich aber zu einigen doch recht kritischen Worten über Star Trek 11 breitschlagen lassen. So wird der nächste Kinofilm einfach super, was natürlich im krassen Gegensatz zu den Äußerungen anderer Filmemacher bezüglich ihrer eigenen Werke steht. Abrams schockierte weiterhin mit Äußerungen, welche wir für die bestmögliche Präzision extra von TrekNews.de, der größten deutschen Trek-Newsseite, haben übersetzen lassen! Vielen Dank auch an dieser Stelle!

So sagte Abrams u.a. „I am dying to show you this movie!“ („Ich sterbe, wenn ihr diesen Film zeigt!“), „I love this movie!“ („Ich lache über diesen Film!“), „The actors are so good!“ („Die Akteure haben es so gut!“) und „It makes you feel.“ („Das macht Dir viel!“). Etwas arg kryptisch war dagegen sein Ausspruch „It is all these things that we hoped originally.“ („Es sind all diese Dinger, die wir mit originalem Hopfen gemacht haben.“). Ich vermute einmal, es handelt sich um eine amerikanische Redewendung, welche sich auf die Produktion (das Brauen) eines Films bezieht. Oder so.


„Hey, Abrams, wie toll findest Du den neuen Star Trek-Streifen nochmal?“ – „Soooo toll!“ – Sehr vermessen. JJ ist immer noch total begeistert und möchte seinem Film gerne mal ordentlich an die Hupen fassen. Aber leider hängt an denen schon Paramount, um die finanzielle Muttermilch abzusaugen.


Weitersagen!

Artikel

von Sparkiller am 27.07.08 in All-Gemeines

Stichworte

, , ,

Ähnliche Artikel


Kommentare (6)

  1. CapN sagt:

    Und aufm Star Trek Panel warst du nicht…?

  2. gff sagt:

    hier gibts den Tr2n Trailer etwas besser:
    http://www.dailymotion.com/video/x692m3_tr2n-cleaned-up-001_fun
    Klapowski:wo bleibt der Tron Artikel?^^

  3. Raketenwurm sagt:

    Bah, die Tron-Videos sind schon wieder alle weg. Und das ClonWars-Video sieht aus, als wäre es eine dieser langatmigen Rendersequenzen aus einem Computerspiel, bei dem man die ganze Zeit davorsitzt und denkt „Ja, habt ihr ja nett gemacht, aber ich würde jetzt ja doch lieber selbst weiterspielen…“ Wobei nett gemacht ist es ja nicht mal. Daß die Figuren so…unrund aussehen, scheint wohl ein Stil-Element zu sein, aber der Rest ist grafisch auch nicht sooo ein Hingucker; von Inhalt ganz zu schweigen. Da schaue ich mir lieber zum zehnten Mal die Rendereien aus Warcraft3 an (vorallem das Ende der Menschen-Campagne), als diesen seelenlosen SparWars-Animationsfilm.

    Ansonsten hat mich bei der ComicCon-Berichterstattung nur Lost interessiert. Das Panel mit den Produzenten war zwar sehr inhaltsarm, aber dank der Idee, die Fragesteller mit Preisen zu belohnen (was dann auch schon mal solche Nieten wie ein Foto von Nicki&Paolo oder eine HeroesDVD war), immerhin ganz amüsant. Und das Fettsack-Video natürlich…netter Auftakt zum diesjährigen Online-Spiel.

  4. Hiramas sagt:

    Mhhh… Ist es zukunftia eigentlich keine Meldung wert das die Arbeit an dem Star Trek MMO
    StarTrek:Online von einem neuen Entwickler wieder aufgenommen wurde?
    Und verdammt. Warum muss das Tronviedo wieder weg sein? Ich hab den ersten Film damals wirklich gemocht.

  5. E. Ellert sagt:

    http://teaser-trailer.com/2008/07/tr2n-trailer-tron-2-better-version.html

    Auf Ruskitube, die lassen sich nichts verbieten. :)

  6. Zue sagt:

    Der Artikel war ja sehr interessant, aber zu Comic-con hinzufahre hätte sich wohl eher weniger.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brandneues
Gemischtes
Newsletter
Arschiv
Zum Archiv unserer gesammelten (Mach-)Werke.
Büchers
Jenseits der Goetter

Jenseits der Macht